Grundschule , unter vorbehalt angenommen. was heißt das?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn man NRW wohnt, war die Anmeldung für Schulneulinge doch schon im letzten Jahr (konkret wohl im Oktober/November 2011).

Diese Anmeldung ist immer unter dem Vorbehalt der amtsärztlichen Untersuchung (schulfähig aus Sicht des Arztes).

Dann macht sich die Schule auch ein Bild über das Kind; das kann direkt bei der Anmeldung sein oder ein Gruppentest zu einem späteren Zeitpunkt (bei der Rückmeldung, die es jetzt gab, handelt es sich wohl um solch einen Termin).

Wenn eine Schule mehr Anmeldungen als Plätze hat (die Schulgröße bestimmt der Schulträger – also in der Regel die Stadt, in der die Schule steht), muss sie eine nachvollziehbare Auswahl treffen. Die Eltern können sonst gegen eine Ablehnung klagen.

Meist ist die Rangfolge so geregelt:

  1. Es ist die wohnortnahe Schule. Schließlich gibt es eine Schulpflicht und jedes Kind kommt an eine Schule.

  2. Sind noch Plätze frei an der Schule über die Nähe zur Schule hinaus, kann die Schule weitere Kinder aufnehmen: Geschwisterkinder, nach Mädchen-Jungen-Anteil, nach persönlichen Bedingungen (Eltern arbeiten in der Nähe, es gibt einen Platz in der OGS Offene Ganztagsschule, etc.)

  3. Es gibt katholische und evangelische Grundschulen, die noch Plätze haben. Dort sind Kinder der Konfession natürlich bevorzugt aufzunehmen.

  4. Das Kind hat einen erhöhten Förderbedarf. Die Eltern können das Kind auf einer Förderschule anmelden oder eine Regelschule fordern. Dann können die Eltern dieses Recht auch durchsetzten, können aber nicht eine bestimmte Schule fordern, sondern bekommen einen Platz, wo es freie Kapazitäten gibt.

  5. Nach Anhörung der Eltern muss eine Schule aufnehmen oder zurückstellen, wenn das Gesundheitsamt erhebliche Bedenken hat.

  6. Mit den Kindergärten macht die Schule Einschulungskonferenzen und berät über die richtige weitere Förderung in der Schule (dazu müssen die Eltern jedoch Schweigepflichtentbindungen erteilen).

Um Klarheit über den Status des Kindes (Einschulung an dieser Schule, Einschulung an einer anderen Schule, Rückstellung) muss man mit der Schulleitung der Schule sprechen bzw. einen Termin machen.

Denn langsam müssen die Schule, das Kind und die Eltern wissen, wie es weiter geht. Der Prozess vom Kindergarten zur Schule soll schließlich harmonisch verlaufen und dazu gehört Klarheit.

Wenn die Schule dies wirklich nur schriftlich und so unklar macht, ist die Sorge berechtigt.

Also Schule fragen (wenn das nicht richtig klappt, Schulverwaltungsamt bei der Stadt anfragen (dort wird die Schulpflicht überwacht) oder beim Schulamt (die vorgesetzte Stelle der Schule).

Delfin 4 machen Lehrkräfte von Grundschulen (im Auftrag des Schulamtes), nicht das Gesundheitsamt. Dabei hat dies keine Auswirkung auf die spätere Schulwahl. Im Kindergarten sollen jedoch die Kinder ggf. gefördert werden, wenn es „Bedarf“ gibt.

Die „Auffälligkeiten“ sollen in der Regel durch Hinweise bis zur Einschulung (heute ist April – Schule Ende August) behoben oder vermindert werden. Dazu gehören Tipps wie: Sprachtherapie, Ergotherapie, Spieltherapie oder andere Fördermaßnahmen.

Wenn die Schule die wohnortnahe Schule ist (also im Brief der Stadt vor der Anmeldung im September 2011 verschickt, genannt wurde, und keine konfessionelle Schule ist), muss die Schule das Kind aufnehmen.

LarissaChiara 31.03.2012, 19:23

ja die anmeldung war im november letzen jahres

hätte ja die schule angerufen nur leider war niemand mehr da als ich den brief bekommen habe...

der kindergarten sagt sie sei bereit für die schule /sie wollte schon letztes jahr unbedingt hin ;) / . der hausarzt teilt diese meinung auch ..... der ist eh von ihr begeistert gerade weil sie eigentlich nicht auf den mund gefallen ist :D

jupp in dem brief waren 2 spalten wo die schule eins von ankreuzen konnte , das erste , was bei uns angekreutzt war, stand das bis august noch spielerisch dran gearbeitet werden kann/sollte. beim zweiten , nicht angekreut, weitere maßnahmen wie ergo. oder logopädie oder andere fördermaßnahmen.

ok uns wurd gesagt das die lehrerin von diesen test dabei sei... mhh

0

Leider schreibt hier immer niemand bei Schulfragen, in welchem Bundesland er wohnt, es gibt nämlich ziemlich viele Unterschiede. "Unter Vorbehalt" kann bedeuten, dass das Ergebnis der schulärztlichen Untersuchung noch abgewartet wird, dass sie "auf Probe" genommen wird und evenuell in einen Schulkindergarten oder eine Vorklasse (ich weiß ja nicht, wie das bei euch gereglt ist) zurückgestuft wird. Es kann aber einfach auch nur bedeuten, dass ihr doch noch eine Absage bekommt wegen der zu hohen Zahl an Anmeldungen. Am besten, erstmalkeine Panik, ruf in der Schule an oder noch besser, geh hin, und frag einfach nach, wie das nun genau gemeint ist.

Hallo, Larissa, du musst dir keine Sorgen machen.

  1. Es ist richtig, was du beobachtest: In Testsituationen reagieren Kinder anders als im wirklichen Leben.( - und die Schule sollte sich überlegen, endlich ein anderes Verfahren zur Eingangsdiagnostik zu wählen !)

  2. "Vorbehalt" ist eine Absicherung der Lehrkräfte und der Schule. Dabei spielt leider die vorhandene Schüler-Gesamtzahl und/ oder die Anzahl von Klassenräumen und/ oder Lehrkräften auch eine Rolle, ob ein Kind aus "schulfähig" oder eben nicht aufgenommen wird: Leider ein Maßstab, der nichts mit Pädagogik und viel mit den materiellen Rahmenbedingungen zu tun hat. Zu empfehlen ist da allen Grundschulen die sog. "Jahrgangsübergreifende Eingangsstufe"

  3. Es ist schön und wichtig, dass Dein Kind schulfreudig ist. Das darf Deine Tochter durch unpassendes Verhalten seiner Umwelt (d.h. Erwachsene, incl. Mutti) nicht kaputtgemacht werden - etwa durch erhöhtes Üben usw.

  4. Da Deine Tochter wohl im "wirklichen Leben" entspannter und unaufgeregter reagiert, ist zu erwarten,dass sie in den kommenden Wochen und Monaten in der Schule ihr wirkliches Können und ihre Kompetenzen hier und da viel besser zeigen kann - und dann sind alle Bedenken überflüssig.

  5. Geh zu Lehrkraftgesprächen, bleib dabei freundlich und nicht anklagend. Du kannst annehmen, dass die Pädagogen sich bemühen, für Dein Kind Gutes zu tun.

Viel Freude mit der neuen Herausforderung für Dich und Deine Tochter .

LarissaChiara 31.03.2012, 13:54

danke für die antwort das beruihgt mich schon mal ;)

also wir kommen aus nrw / ruhrpott =)

die schulärtzliche untersuchung hatten wir noch nicht da warten wir auch noch drauf ... aber ich denke das wird kein problem weil die frau die das macht hat im kiga die delphin tests ja auch schon gemacht ;)

ja es gibt an der schule schwierigkeiten mit verfügbaren plätzen ... es gibt 90 freie plätze aber knapp 100 anmeldungen. wobei einige diese als wunschgrundschule gewählt haben obwohl ganz andere grunschulen näher wären. unser schulweg wären bis zu dieser schue ca 10-15 min je nach gang ... und zu den anderen schulen müsste sie mit den bus fahren.... kann sie ja nicht über 3km feldwege laufen lassen

nein sie übt von ganz alleine :) sie wird nicht gezungen oder ähnliches seit sie ihren schreibtisch hat setzt sie sich in ihr zimmer um "rechnet" einfach so mal ne stunde oder so ( sie möchte sich immer wieder neue vorschul lernhefte kaufen )
ihr jetztiger berufswunsch , was sie beim mittagessen erwähnte , ist polizistin daraufhin hab ich ihr nur gesagt das sie dafür lange in die schule gehen muss und gute noten schreiben muss. ( das benotungssystem hat sie auch schon verstanden bbzw mir erklärt ;) )

sie ist wirklich sehr raffiniert :D

0

Unter Vorbehalt heißt meißt das die Schule den Platz bestätigt, sofern schulärztliche Kriterien nicht dagegen sprechen (laut Schuluntersuchung) Wenn die Schuluntersuchung lt. Gesundheitsamt positiv ausgefallen ist und dein Kind als schultauglich eingestuft wird, dann habt ihr den Platz sicher!

Ich frage mich als ehemaliger GS-Schulleiter immer, warum hier solche Fragen gestellt werden. Telefonbuchg aufschlagen, Nummer der GS heraussuchen und bitte dort anrufen und nachfragen, oder einen Termin geben lassen.

Ob man sich "Gedanken machen" muss, erfährt man von kompetenter Seite dort!

LarissaChiara 31.03.2012, 19:32

nunja bevor ich mich das ganze wochenende bekloppt mache weil eine freundin von mir meinte das ich evtl. doch noch ne absage bekomme und ich in der schule niemanden mehr erreicht habe (das telefon ist da oft zur zierde) frage ich mal hier nach was es beutet : untervorbehalt angenommen zu sein ;)

aber für fragen gibt es diese seite doch hier oder nicht ;)

0

Was möchtest Du wissen?