Sind in Eurer Grundschule auch Marken vorgeschrieben?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich finde solche Angaben mehr als bedenklich. Wenn ein Lehrer derlei "Empfehlungen" ausspricht, ist dies allein seine persönliche Ansicht, aber keinerlei Vorgabe, an die sich Eltern halten sollten oder gar müssen.

Ich habe immer, die aus meiner Sicht qualitativen Produkte gekauft und es hat sich nie jemand beschwert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war früher schon so, der Füller und der Wassermalkasten mussten von der Firma mit dem Vogelnamen sein, die Klassenarbeitshefte vom heimischen Heftehersteller, der Klebestift von der Firma mit der Eule, usw. Ich finde, das sollte überholt sein, nicht jeder kann und will für Markennamen mehr bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin selbst an einer Schule tätig und kann dir sagen, dass es sich hierbei nur um Empfehlungen handeln kann. Hierbei bewegt sich die Schule auch schon immer in einer Grauzone, da sie eigentlich keine Werbung machen darf. Allerdings hat die Erfahrung uns gelehrt, dass Markenartikel auch im Schreibwaren Segment durchaus eine bessere Langlebigkeit garantieren als billige Produkte. Zum Beispiel bei Wasserfarbkasten ist dies deutlich zu sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind Erfahrungswerte, welche Marken am besten/zuverlässigsten sind. Natürlich kannst Du auch andere kaufen - aber wenn der Kleber dann nicht trocknet oder hält, ist die Enttäuschung natürlich groß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich hoffe sehr, dass dies keine Vorschrift ist, denn dies wäre absolut nicht "OK". Was die Schule jedoch tun kann, ist, bei bestimmten Sachen eine Empfehlung auszusprechen.

Bei uns werden zum Beispiel diverse besondere Gegenstände (Flossen, Paddles, Pullbuoy) benutzt. In unserer Packliste ist deshalb auch immer ein "empfohlenes Modell" mit angegeben.

Welches angeschafft wird ist aber Entscheidung der Eltern.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Großnichte meines Mannes kommt auch in die Schule. Da ist es vorgeschrieben, das sie nur so einen "EASY-Start" nachfüllbaren Tintenroller von Stabilo verwenden dürfen.

Ich finde es auch hirnrissig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind Empfehlungen, keine Vorschriften. Ich fand das erst auch doof, und habe andere Sachen gekauft. Und tatsächlich klebt so ein Billigstift nicht und tatsächlich sind die Farben vom Wasserfarbenbild mit Pelikan schöner als die vom 1€-Kasten ausm kik. Die Kinder sollen die gleichen Voraussetzungen haben, darum geht es eigentlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteTara
01.08.2016, 15:09

Mir geht es dabei gar nicht um billig. Es gibt in jedem Preisegment mehrere Anbieter, und mir erschließt sich nicht, warum ein 10 Euro Tuschkasten einer bestimmten Marke einem 10 Euro Tuschkasten der anderen Marke vorzuziehen ist. Ich würde es verstehen wenn empfohlen wird nicht das Billigste zu kaufen. Aber das tun meist nur Eltern, die das andere einfach nicht bezahlen können - da helfen auch keine gut gemeinten Empfehlungen.

0

Das ist egal. Solange es keine private Grundschule ist, und selbst da, dürfen die nichts vorschreiben.

Wenn sie meckern, sollten Sie als Elternteil einfach mal ein strenges Wort mit der Schulleitung reden. Die kuschen dann ganz schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Grundschulen möchten, dass das Kind bestimmte Marken benutzen, da die Grundschulen meinen, dass z.B. Stifte diese Marke besser schreiben o.ä. Aber vorschreiben können die dir gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde da nicht drauf achten. Die können einem ja nicht vorschreiben, welche Marke man kaufen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine Vorschrift sondern eine Empfehlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhiteTara
01.08.2016, 12:41

So ist das aber nicht formuliert!

0

Was möchtest Du wissen?