Muss ich als Grundschullehrer alle Fächer unterrichten?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundschulkräfte unterrichten als Klassenlehrer in der Regel fast alle Fächer.

Für Englisch und Religion braucht man jedoch eine besondere Zulassung.

In Sport werden auch einige Besonderheiten erwartet: Rettungffähigkeit etc.

Man studiert nur weinge Fächer aber auch Pädagogik, Didaktik, Psychologie etc. Dazu gehören auch Gebiete wie Deutsch als Zweitsprache, Integrationspädagogik, Diagnostik und Testverfahren, Teamfähigkeit etc.

Die Grundschulkinder sollen nicht zu viele verschiedene Fachlehrer haben, damit das "Menschliche" nicht zu kurz kommt - bei "modernem Unterricht" ist der Lehrer ein Lernberater und Anleiter zum Arbeiten (im Kollegium werden Sequenzen gemeinsam vorbereitet und dann getrennt durchgeführt).

In der Seminarausbildung werden Lehramtsanwärter sogar nur in 2 Fächern weiter ausgebildet.

Schulen versuchen durch gezielte "Anwerbung" von Kräften viele Sparten abzudecken.

Nicht unbedingt. An der Uni Bremen kann man zum Beispiel Sonderpädagogik mit Lehramt Deutsch oder Mathe und Sachkunde, Kunst oder Englisch studieren, sodass man zwei Fächer hat, die man unterrichtet. Dafür halt dann auch an sonderpädagogischen Schulen.

Das kommt auf die Schule an. Wenn dort Fächer unterrichtet werden müssen, für die niemand im Kollegium studiert hat, muss man auch ein Fach "fachfremd" unterrichten, natürlich. Ich habe 37 Jahre lang "Mathe=Rechnen" in der GS fachfremd unterrichtet, 20 jahre auch Sport. Das wird dann in der Konferenz abgesprochen.

Was möchtest Du wissen?