Großvater fährt trotz Sehschwäche weiter Auto... was tun?

10 Antworten

Hallo,

das Problem kenne ich.

Mein Opa sieht nun mit über 90 endlich ein, dass er nicht mehr fahren sollte. Bei "Notfällen" fährt er aber trotzdem noch (z.B. wenn er jetzt irgendwas kaufen will und meine Tante erst in ein paar Stunden von der Arbeit kommt).

Zum Arzt und zum Einkaufen wird er nämlich von der Verwandtschaft (wer gerade Zeit hat) gefahren.

Ein Verbot mit ihm zu fahren hatten wir schon als Kinder, da er da schon sehr schlecht sehen konnte (Blinde Flecken) und hören auch sehr eingeschränkt war. Dazu kamen total langesame Reaktionen. Wir haben immer gehofft, dass nichts passiert oder wenn doch, es immerhin nur ihn trifft und keine anderen...

Seine Schwester ist aber genau so sturköpfig, hatte sogar schon einen Unfall, aber konnte sich da geschickt rausreden vor der Polizei, die dann zu einem Notfall musste. (sie war auf der Autobahn in eine Baustelle gefahren, zum Glück niemanden verletzt, Polizei kam zufällig vorbei) Sie hatte die Baustelle einfach übersehen, dabei ist sie schon Kilometer vorher angekündigt, ein 1km vorher beginnen die "Reißverschluss in XX Metern" Schilder, deutlich erkennbarer Beginn mit blinkenden Leuchten usw.. Keiner weiß was sie den Polizisten als Ausrede erzählt hat, aber es gab keinerlei Konsequenzen. Danach ist sie sogar noch weiter Auto gefahren, als es wieder heile war, denn es "war ja nichts passiert".

Zum Glück gibt es auch andere Rentner, meine andere Oma ist wirklich nur noch zu Fuß bzw. mit Rollator (wenn sie viel einkaufen will) unterwegs. Sie hat eingesehen, dass selbst Radfahren nicht mehr so gut funktioniert.

Versuche deinem Opa klar zu machen, dass er damit andere gefährdet. Wie würde er sich fühlen, wenn da Kinder auf der Straße spielen und er sie nicht sieht und tot fährt? Oder einen Radfahrer, wenn dein Opa abbiegen will. Das fand mein Opa viel überzeugender, als ihm könnte was passieren, da er "ja eh schon so alt ist, da macht das ja nichts".

 

Hallo Meine Meinung.

Ich bin auch kein Jugendlicher mehr und bin zwar einige Jahre Jünger wie dein Opa.

Dein Opa geht doch sicher regelmäßig zum Hausarzt . Wenn der ihm beibiegen würde, das er einen  neuen  Führerschein haben müsse da er auf dem "Alten" nicht mehr zu erkennen währe müsse jedoch den Sehtest neu machen.

Oder Hab ihr einen Ortspolizisten, der könnte ihm den Führerschein abnehmen, und Sehtest mit biometrischen Passbildern  abverlangen.

Ich bin Nächstes Jahr auch drann ich muss ein Betriebsmedizinisches Gutachten abliefern für TAXI Mietwagen und CE.. Ich mach das schon seit 20 Jahren Erst alle 3 Jahre und jetzt alle 5 Jahre.

Mit freundlichem Gruß und viel erfolg

Bley 1914

Hallo,

trägt er denn eine Brille und sieht auch mit der nicht richtig?

Würde es helfen, die Augen zu überprüfen und sich eine neue Brille machen zu lassen?

Auch ich bin dagegen, jemandem nur weil er nicht mehr jung ist alle Fähigkeiten abzusprechen. Andererseits kommt irgendwann ganz sicher auch leider dieser Zeitpunkt - beim einen früher, beim anderen später.

Ich finde die Idee aus der anderen Antwort, mit ihm zusammen zum Optiker zu gehen, ganz gut.

Da gibt es dann ja neben dem Sehtest vielleicht auch die Option der neuen Brille.

Zum Arzt wird er aus Angst vorm Ergebnis sicher nicht so einfach mitgehen.

Viele Grüße

Michael


Was möchtest Du wissen?