Goldhamster Käfig zu überfüllt? Wie kann ich alles umstellen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

auch wenn es speziell um einen Goldhamster geht, solltest du das Thema Hamster hinzufügen, dann sehen das mehr Leute.

Du hast einen Gitterkäfig, deshalb ist es eigentlich klar, dass der Käfig mit der hamstergerechten und notwendigen Einrichtung zu überfüllt ist. Ich hab dir in meiner anderen Antwort dazu ausführlich geantwortet.

Ein Laufrad gehört auf jeden Fall in ein Hamstergehege, genauso wie viele Versteckmöglichkeiten.

Drei Häuser müssen nicht unbedingt sein, du kannst eins oder sogar zwei rausnehmen. Das Mehrkammernhaus (oder das Haus in dem er sich sein Nest gebaut hat, das ist nicht immer (aber meistens) das Mehrkammernhaus) lässt du aber auf jeden Fall drinnen. Verstecke sind trotzdem wichtig, aber es müssen eben nicht unbedingt Häuschen sein.

Auslauf ist oft mehr Stress als Spaß, vor allem wenn der Hamster nicht handzahm ist. Das muss man von Hamster zu Hamster entscheiden.

Der Hamsterball ist ÜBERHAUPT GAR NICHT GEEIGNET! Honey hat da drinnen unglaublichen Stress und vermutlich sogar Todesangst.

Hier ein Artikel dazu: http://diebrain.de/tierwidrig.html

LG, Hamsterhamstiii

http://diebrain.de/hi-gehege.html

http://diebrain.de/hi-einrichtung.html

Verzichten Sie auf Laufkugeln aus Plastik, die sogenannten Joggingbälle und andere Spielzeuge wie z. B. Autos mit Kugeln, in welche die Tiere eingesperrt werden um damit durch die Wohnung zu rollen. Diese sind nicht umsonst von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz als tierschutzwiedrig und gesundheitsschädlich eingestuft. (Merkblatt Heimtierhaltung, Tierschutzwidriges Zubehör (62) und Merkblatt für Heimtierhalter Hamster TVT ).

Diese Kugeln sind für das Tier sehr gefährlich, denn Hamster (und auch andere Tiere) können sich in solchen Geräten sehr schwer verletzen. Beim Rollen in der Hamsterkugel können die Tiere nicht manövrieren, sie können also keine Vollbremsung hinlegen, wenn die Zimmerwand oder ein Tischbein näher kommt. Die Kugel rollt ungebremmst auf das Hindernis zu und schlägt dagegen. Selbst wenn die Hamster die Gefahr rechtzeitig wittern, können sie nicht rechtzeitig anhalten. Dass die Tiere dabei schwere Trauma, Verstauchungen und weitere Verletzungen erleiden können, muss wohl kaum erwähnt werden. Bekommen die Tiere im ganzen Haus Auslauf in solchen Kugeln, ist es schlimmstenfalls sogar denkbar, dass sie damit die Treppen herunter fallen - das kein Tier so einen Sturz unbeschadet überlebt, sollte jedem klar sein.

Weitere Probleme der Hamsterkugel sind allein schon durch die Beschaffenheit der Kugel vorprogrammiert. Gerade bei der körperlichen Anstrengung in der Kugel atmet ein Hamster schneller, aber er bekommt kaum Frischluft, denn die Belüftung in diesen Kugeln reicht nicht aus, die Lüftungsschlitze sind zu klein. Ein weiterer Nachteil der Kugel ist der, dass es keine Hamsterkugeln gibt, die groß genug wären. Der Durchmesser dieser Kugeln reicht gerade mal von 12 - 18 cm. Damit ein Goldhamster mit geradem Rücken laufen kann, muss ein Laufrad - und ergo auch eine Laufkugel - einen Durchmesser von 30 cm haben. In den zu kleinen Kugeln biegt der Rücken permanent durch - Bandscheibenvorfälle, Rückradverkrümmung und damit auch bleibende Rückenschmerzen sind die Folge.

Ein Auslauf in der Laufkugel ist für Hamster auch kein "echter Auslauf". Die Wände hindern den Hamster daran, etwas von seiner Umgebung wahrzunehmen. Hamster sind kurzsichtig, durch die Wände wird ihr Sehvermögen weiter eingeschränkt, sie können also nicht sehen wohin sie laufen. Der Sinn auf den sich ein Hamster am meisten verlässt ist sein Geruchssinn, aber in einer Plastikkugel eingesperrt kann kann ein Hamster seine Umgebung nicht erschnuppern. Auf sein feines Gehör verlässt sich der Hamster ebenfalls beim Laufen, aber in dieser Kugel dringen Geräusche nur eingeschränkt und Verändert zum Hamster durch. Er ist also nicht in der Lage, sich in einer Hamsterkugel zu orientieren. Dass allein sorgt beim Hamster für ausgesprochen großen Stress. Stellen Sie sich vor, sie wären fast blind und würden in so eine kleine Kugel gesperrt um sich damit über ein für Sie völlig unbekanntes Gelände zu laufen, hätten Sie Spass daran?

Auch wenn es vielleicht so aussehen mag, als ob Ihr Hamster fröhlich in seiner Kugel läuft - in Wahrheit hat er nur schreckliche Angst und läuft panisch um zu entkommen, denn er kann diese Kugel ja nicht verlassen, wann er das will, ihm wird das Laufen in der Kugel aufgezwungen. Auch wenn der Hamster vielleicht von selber in die Kugel geht, wissen Sie denn ganz genau, wann er wieder hinaus möchte und wann das freiwillige Laufen einem erzwungenen Laufen und Panik weicht? Manche Hamster nutzen die Kugel tatsächlich freiwillig, aber das sind grundsätzlich nur Tiere, die keine andere Möglichkeit haben und ihr Leben in einem winzigen Hamsterkäfig verbringen. Gibt man diesen Tieren eine sinnvolle Alternative - nämlich ein großes Gehege und viel Auslauf, gehen sie nicht mehr freiwillig in die Kugel!

Wer seinen Hamster liebt, der verzichtet auf eine Laufkugel und baut dem Tier statt dessen einen schönen, hamstergerechten Lebensraum und lässt ihn in einem Auslauf ungehindert laufen und seine Welt ohne Plastik dazwischen erkunden!

Quelle: http://diebrain.de/hi-laufrad.html

Stell auf jeden fall häuser raus... eine gute methode ist auch ein gehege was man ausen dran machen kann... ansonsten kannst du vll auch etwas stapeln...

Ich hoffe ich konnte dir helfen  

Danke das werde ich machen wo gibt es denn so einen Käfig zu kaufen und mit wie viel Geld muss ich da rechnen

0
@Vanessa282002

Tut mir leid das weiß ich nicht genau schau doch mal im internet oder frag im nächsten baumarkt nach. Ich schätzte die gibt es in unterschiedlichen preisklassen so ab 10€ bis zu 50€ aber da fragst du die falsche😉

Ich freue mich das ich dir helfen konnte

0
@Z2z6z

Was meinst du mit "außen dran machen"? Das habe ich nicht verstanden.

0
@hamsterhamstiii

Also wie ein außengehege nicht im käfig den du drrzeitig hast sondern noch ein zaun wo er sich drin bewegen kann

0

Was möchtest Du wissen?