Goldcap oder Akkus

6 Antworten

Kondensatoren könntest du höchstens nutzen, um Bremsenergie aufzufangen und sie in Akkus weiterzuleiten. Aber Preis, Leistung und Gewicht dürften die Sache uninteressant machen, ganz abgesehen von der Regeltechnik. Da musst du schon sehr bewandert auf dem Gebiet sein - und würdest solche Fragen nicht stellen.

Kondensatoren speichern Energie in Form eines elektrischen Feldes, das eine wesentlich geringere Energiedichte hat als bei chemischer Speicherung in einem Akkumulator. Goldcaps kommen also nicht in Frage für das was du möchtest.

Du kannst 2 Goldcap Kondensatoren in Reihe schalten um die Ladespannung zu erhöhen.D.h du dürftest dann die Goldcaps mit 11V laden. Bei der Stromstärke muss du aufpassen den Goldcaps betragen nur einen Ampere Ladestrom. Die Reihenschaltung funktioniert nur bei 2gleichen Goldcaps. Wenn du noch einen Akku nutzen willst kannst du die Goldcaps für die Rekuperration (Rückgewinnung von Bremsenergie) nutzen. Du solltest Goldcap Kondensatoren mit mindestens 1Farad nutzen. Der Goldcap Kondensator kann die Spannung ohne Belastung etwa5 Stunden halten mit Belastung etwa 3Stunden.Es gibt Goldcaps bis zu3000 Farad.du könntest auch Elektrolyt Kondensatoren nutzen. Deren Vorteil ist die hohe Ladungsspannung.Nachteil Elektrolyt Kondensatoren entladen sich schnell. Seit ein paar Jahren gibt es auch Lithium Ionen Kondensatoren diese können mit 16Volt geladen.diese gibt es mit einer Kapazität von 1-3000 Farad. Die Spannungsfestigkeit ist ähnlich wie die des Goldcaps. Nachteil von Lithium Ionen Kondensatoren ist der hohe preis etwa 100€ für 400Farad.Farad ist du Einheit der Kapazität benannt nach Michael Faraday.

Wie kann ein Mensch nur so viel Mist von sich geben?

Ich hoffe daran orientiert sich niemand, an dieser Antwort.

0

Roller Batterie entlädt sich Immer?

Guten Nachmittag,

mein 50 ccm Roller hat ein Problem mit dem E-Start, immer wenn der Roller ein paar Minuten stand, Reicht die Energie welche die Batterie auftreiben muss um den Roller Elektrisch zu Starten nicht mehr aus und ich muss ihn anklicken. Wir haben 2018 (letztes Jahr) die Batterie gewechselt, vor ein paar Tagen haben wir sie ausgebaut zum Aufladen, da wir das Problem , des nicht Startens an der Batterie sahen. Als ich sie aufgeladen habe ist die Batterie von 10 V und wenig Ladung auf 12V volle Ladung geladen.

Anschließend habe ich sie wieder in den Roller gebaut und er Startete nicht, als ich sie dann wieder ausgebaut hatte und ans Ladegerät angeschlossen habe hatte sie wieder 10 V und 0 von 7 Balken Batterieladung. Danach dachten mein Vater und ich, dass die Batterie nicht mehr zu Retten war und kauften eine Neue. Die Neue (Gel Batterie vollgeladen) habe ich eingebaut und der Roller startete mit Richtig viel Kraft!

Einen Tag Später am Morgen wollte ich den Roller wieder über E-Starter Starten und er Rüttelte wieder aber sprang nicht an... Als ich ihn ein paar Kilometer gefahren bin Startete der E-Starter direkt nach dem Ausmachen wieder. Und so ist es jetzt immer, sie Entlädt sich und der E Starter funktioniert nur nach dem Fahren. Ich denke, dass der Roller einen Stromfresser hat, der die Batterie nutzt, wenn die Zündung aus ist

also ist Jetzt meine Frage ob ihr Wisst was das sein kann?

Nebeninfos: Der Roller wurde vor ein Paar Jahren geklaut und zum Glück wieder gefunden und mein Opa hat ihn dann Repariert.

Der Roller Stand 8 Jahre von 2010 bis 2018 in der Garage und wurde nicht benutzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?