Gleichungen mit Brüchen Mathematik?

4 Antworten

108/7 ist ja tatsächlich die Lösung. Wer stellt denn solche Hausaufgaben? Das ist doch so richtig was, um Schüler zu verunsichern.

Aber um die Bruchrechnung musst du dich wirklich kümmern!

http://dieter-online.de.tl/Br.ue.che-1.htm

Wo man da auf Achtzehntel kommt, ist mir nämlich nicht klar.

Probe, elegant unter Nutzung, dass 108 alle Nenner als Teiler hat:

108 / (7 * 2) + 108 / (7 * 6)  =  108 / (7 * 3) - 108 / (7 * 4)  + 9
54 / 7 + 18 / 7                      =   36 / 7  -  27 / 7  + 63 / 7
             72 / 7                      =       72 /7          

---

Stünde im zweiten Teil auch Summe, dann käme x = 108 heraus. Das ließe sich auch bequem durch alle vorkommenden Teiler dividieren und wäre eine natürliche Zahl. Aufgabe falsch abgeschrieben?

Hallo Volens,

warum sollten Schüler davon verunsichert werden, wenn das Ergebnis einer Bruchrechenaufgabe einmal keine natürliche Zahl ist, sondern ein ziemlich krummer Bruch?

Es lässt sich doch alles mithilfe der Einsetzprobe nachrechnen, wenn man denn nicht auf die eigene Berechnung vertrauen möchte. Auch ich bin bei der Probe auf 72/7 = 72/7 gekommen (12 Stunden vorher als du, s.o.).

Das Leben stellt doch auch Aufgaben, die nicht glatt aufgehen.

0
@Paguangare

Weil Schüler nicht zu Proben neigen und dazu auch selten angehalten werden. Jedoch auch ich selbst fühle mich besser, wenn ein Ergebnis 2 heißt und nicht 2,010203. Und wenn ich selber Aufgaben bastele, achte ich darauf.

Bei Threads, in denen fertige Ergebnisse stehen, melde ich mich i.A. nur dann zu Wort, wenn ich sehe, dass es Unstimmigkeiten gegeben hat oder irgendjemand großen Blödsinn erzählt hat. Ich fange aber nach Möglichkeit keine Diskussionen an, die FS verwirren könnten. Insofern mag es dir noch öfter passieren, dass du ein Ergebnis 12 Stunden vor mir abgibst. Warum auch nicht?

1
@Volens

Hallo Volens,

es ist schon in Ordnung, wie du es gemacht hast, und stört mich nicht.

1

x/2 + x/6 = 9 + x/3 - x/4

Zur Auflösung der Gleichung, also der Ermittlung von x empfehle ich dir, jeden dieser Brüche so zu erweitern, dass der Nenner 12 wird.

Dann addierst bzw. subtrahierst du diese ganzen Zwölftel voneinander und löst die Gleichung nach x auf.

Die erhaltene Bruchzahl lässt sich nicht als ganze Zahl oder Dezimalbruch mit einer begrenzten Zahl von Nachkommastellen darstellen

Und was ist dann das Ergebnis? Ich mach das die ganze Zeit auch mit Probe aber es stimmt irgenwie nicht.

0
@LadyundIch

Bei der Probe kommt bei mir aber das Richtige heraus. Man muss bloß geschickt wieder einkürzen.

Wenn ich das Ergebnis für x in die Gesamtgleichung einsetze, dann erhalte ich bei der Probe am Ende:

72/7 = 72/7.

q.e.d.

1

ich bin kein Mathe genie aber ich vermute

(x/2 + x/6) = (x/3 - x/4) + 9

Das stimmt leider auch nicht... Soll das x/2 das gleiche wie 2x heißen oder 2 dividiert durch x?

0

Was kommt bei euch da raus wenn ihr das rechnet?

0

Was möchtest Du wissen?