Gleichgewichtskonstante und Konzentrationsänderung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das konnte ich damals auch nicht verstehen.

Wenn du z.B. mehr Edukte hinzugibst bilden sich auch mehr Produkte, das Gleichgewicht bleibt jedoch gleich, denn die Verhältnisse ändern sich nicht. Es ändern sich nur die Konzentrationen, diese steigen jedoch auf PRodukt und Edukt Seite.

aber wieso heißt es dann, dass das gleichgewicht in richtung produkte verschoben wird?

0
@miri208

"Durch Zufuhr bzw. Wegnahme eines Reaktionspartners wird das Gleichgewicht gestört, die Reaktion läuft folglich, bis das Gleichgewicht wieder erreicht ist, vermehrt in eine Richtung. Verändert man die Konzentration von einem der am Gleichgewicht beteiligten Stoffe, ändern sich dadurch auch die Konzentrationen aller anderen Partner. Soll eine Gleichgewichtsreaktion vollständig zugunsten eines Produkts ablaufen, genügt es, eines der Edukte aus dem Reaktionsgemisch zu vervielfachen oder eines der Produkte aus dem Reaktionsgemisch zu entfernen. Die Rückreaktion wird dadurch solange unterbunden, bis das ursprüngliche Gleichgewicht wieder hergestellt ist." Von Wikipedia

Dort steht eigentlich alles

0
@miri208

Das ist eine ungenaue Bezeichnung wie Vieles in der Umgangssprache.

Eine Konzentrationsverschiebung verändert nicht die Gleichgewichtskonstante, sondern bringt ein Ungleichgewicht in das Reaktionsgefäß. Jetzt versuchen die beteiligten Stoffe wieder in den Gleichgewichtszustand zu gelangen

0

Es ist wie im Leben: Wenn zwei sich treffen, passiert etwas. Wenn die Konzentration auf der Eduktseite erhöht wird, dann ist die Chance, dass zwei Edukt-Teilchen sich treffen höher, so dass daraus Produkt(e) entstehen. Dann fehlen natürlich die beiden Eduktteilchen. Es findet also ein Stofftransport nach rechts (Reaktionsgleichung) statt. Dies wird als "Verschiebung des GGWs nach rechts" etwas flapsig bezeichnet. Auf diese Weise stellt sich wieder ein Gleichgewicht her. Wenn du die Formel betrachtest, dann wird durch Zugabe von Edukt der Quotient kleiner (c(Edukt) steht im Nenner. Wenn man durch eine größere Zahl teilt, dann wird der Quotient kleiner). Das geht aber nicht, da K eine Konstante ist. Wenn durch die Reaktion Edukt weniger wird und Produkt mehr wird, dann stellt sich das GGW wieder ein.

Gleichgewichtsreaktionen verlaufen glelchzeitig immer in Richtung "hin" und auch in Richtung "rück". Die Konstante sagt nun, bei welchem Verhältnis sich Hin- und Rückreaktion die Waage halten.

Jetzt kann man die Reaktion beeinflussen indem man ständig z.B. ein Produkt kontinuierlich aus dem Reaktionsgefäß entfernt. Dies ist sehr viel effektiver als die andere Methode die Konzentration des Edukt erhöhen zu wollen.

Rechnen mit Reaktionsgleichungen

Meine Aufgabe lautet ich soll die Stoffmengenverhältnisse (Edukt-Edukt, Produkt-Produkt und Edukt-Produkt) der Reaktion Al2(tg)O3(tg) + 3H2(tg)O --> 2Al(OH)3(tg) aufstellen. Als Ergebnisse kommen lauter Verhältnisse raus, wie z.B. Verhältnis Al2(tg)O3(tg) zu H2(tg)O 1:3 "3-fache Stoffmenge H2(tg)O wie Al2(tg)O3(tg). Mir ist leider absolut unverständlich wie man auf so ein Verhältnis kommt. Hoffe auf schnelle Antworten, Danke schonmal imVorraus:) Gruß Lyzha

(tg)=tiefergestellte Zahl

...zur Frage

Exotherm und Endotherm

Was ist der Unterschied zwischen Endo- und Exotherm?? Ich verstehe nur, dass bei exothermen Reaktionen irgendwie die Energie in die Lust abgegeben wird und, das Edukt schon Energie hat und deshalb weniger Aktivierungsenergie braucht und das Produkt keine/ wenig Energie hat... Stimmt das? Und gibt es noch andere Unterschiede, mit denen ich besser Reaktionen unterscheiden kann und so...? Danke !

...zur Frage

Warum schwingt eine Leiterschaukel durch ein Magnetfeld?

Hallo,

ich lerne gerade für Physik und habe folgendes Problem:

In einer Aufgabe schwingt eine Leiterschaukel durch ein Magnetfeld. Nun kann ich mir jedoch nicht erklären warum sie überhaupt schwingt. Durch die Lorenzkraft entsteht ja ein elektrisches Feld innerhalb des Leiters und somit auch ein Gegenmagnetfeld, das den Leiter abstößt, oder?

Aber warum bleibt sie dann nicht in ihrem höchsten Punkt stehen? Ich verstehe nicht so ganz warum die Spannung wieder abnimmt und der Leiter wieder zurück schwingt.

Es wäre sehr nett, wenn mir jemand helfen könnte.

LG

...zur Frage

Chemisches Gleichgewicht Konzentrationsänderung

hey, ich hab eine Frage zum chemischen Gleichgewicht. Und zwar hab ich gelesen, dass bei einer Konzentrationsänderung die Konstante K gleich bleibt. Nun steht aber in unserem Schulbuch: "Gleichgewichtsverschiebungen beim Verdünnen von Lösungen treteen immer dann auf, wenn sich durch den Ablauf der Reaktion die ANzahl der Teilchen ändert. Beim Verdünnen wird imer diejenige Reaktionsrichtung begünstigt, die zu einer Vergrößerung der Teilchenzahl führt" Und als Beispiel wird das Verdünnen von Essigsäure angeführt, es heißt dass bei einer Konzentration von 1mol/l 0,4% der Essigsäuremoleküle zerfallen, bei einer Konzentration von 0,1 mol/l 1,3% etc. Beudetet das etwa dass sich K hier ändert? Das verstehe ich nicht so ganz! Kann mir jemand weiterhelfen? Danke im Voraus! Lg

...zur Frage

Nimmt die Beschleunigung und die geschwindigkeit hier zu, ab oder bleibt sie konstant?

verstehe physik gerade garnicht, wäre nett wenn ihr mir helt 😊

...zur Frage

Thermodynamisch kontrolliert und kinetisch kontrolliert?

Bei der Sulfonierung von zB Naphthalin ist es so, dass bei größerer Reaktionstemp. das thermodynamische Produkt entsteht und bei niedrigerer Temp. das kinetische Produkt entsteht. Ich verstehe das nicht ganz, denn ich hätte gedacht, dass bei hohen Temperaturen die Reaktionsgeschwindigkeit zunimmt und dadurch das kinetische Produkt bei bei hohen Temperaturen entsteht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?