Glaubt ihr an Schicksal?

31 Antworten

Ich glaube zwar, dass das Leben von einem Menschen vorbestimmt ist, aber dass manchmal etwas "dazwischen" kommt. Schließlich gibt es gut und böse - sozusagen, für die Freiheit der Menschen und den Eigenen Willen, aber wenn das böse mal zuerst kommt...

ICH HASSE EURE KOMMENTARE

diese idiotie in jedem von euch ist sowas von mist

GLÜCK, das:

Siehe Zufall bloß das es auf eine Lebendige Person bezogen ist, die nicht in der Lage ist etwas präzise genug zu machen, um sich darauf zu verlassen, das der Winkel u.ä. (beispiel beim Würfel) so auftifft, um das zu erreichen was er will, und sich dabei auf die Warscheinlichkeit velässt die beim würfel bekanntlocherweise in etwa 6 beträgt

Ja daran glaube ich.  Mit meinen Gedanken und Gefühlen erschaffe ich
ununterbrochen mein Schicksal. Und so ist auch alles was mir begegnet -
früher von mir ausgegangen. Wenn ich versuche, immer in lieben Gedanken
zu sein, mit meinen Worten immer im sanften Bereich bleibe, und meine
Taten augenscheinlich ein Werk der Nächstenliebe sind - dann wird mir
auch mein Schicksal auf dieser Ebene begegnen.

Es gibt kein Schicksal und auch kein Zufall.

Schicksal ist eine Erfindung des Menschen, weil er oft nicht wahrhaben will, dass er für seine Taten zum größten Teil selbst verantwortlich ist.

Zufall beschreibt Einflüsse auf die Taten eines Menschen, die von diesem Menschen nicht beeinflusst werden können, da es natürliche Einflüsse oder Einflüsse durch Taten anderer Menschen sind, welche aber ebenfalls nicht auf Zufall beruhen. Diese "Zufälle" sind der Grund dafür, dass der Mensch oft das Gefühl hat, sein eigenes "Schicksal" nicht in der Hand zu haben.

Ich glaube weder, dass alles Schiksal ist, noch dass alles Zufall ist. Vielmehr kann ich in gewissem Rahmen frei entscheiden und handeln.
Gruß wiele

Was möchtest Du wissen?