Glas hydrophob beschichten?

2 Antworten

Hallo,

für den Fall, daß Du Zugang zu den Chemikalien hast: Das Glas wird zunächst vollständig entfettet, am besten stark alkalisch, mit dest. Wasser gespült, getrocknet und dann in eine Lösung von Trimethylchlorsilan (Roth Art.-Nr. 2338.1; 25 g 41,90 €) in Heptan oder einem reinen Benzin getaucht. Nach dem Verdunsten des Lösemittels ist das Glas ziemlich dauerhaft hydrophobiert. Die beste Konzentration müßte man durch Probieren rausfinden, ich würde nicht mehr als 2 - 5 % nehmen.

Ich bin da überhaupt nicht vom Fach aber trotzdem antworte ich jetzt mal. Silikonöl gibt auf dem Glas nur Schlieren - ist schon auf Autoscheiben verheerend. 

Isopropanol ist in vielen Glasreinigern, NaOH beseitigt Kalkflecken. Also nur zur Reinigung, keine Beschichtung.

Zu Polylysin kann ich nichts sagen.

Aber... und das ist der Hauptgrund, warum ich schreibe: Geh mal auf auf Amazon und suche unter "Glasversiegeung Dusche".

Ob das bei Objektträgern funktioniert vermag ich nicht zu sagen, bei Duschen funktioniert es jedenfalls hervorragend und ohne sichtbare optische Verschlechterung des Glases. Das könnte also durchaus die von Dir gesuchte preiswerte Lösung sein.

Etwas in der Art hätte ich auch vorgeschlagen. (Funktioniert auch für Badezimmerkacheln.)

Es gibt auch "Glasversiegelung für Fenster". Die funktioniert auch, aber nach unseren Erfahrungen muss man die Außenseiten der Fenster nach ein paar Monaten erneut behandeln. Ebenso bei dem Zeug für Autoscheiben (hab mich bis jetzt noch nicht an die Windschutzscheibe getraut)

In der Mikroskopie (und auch in der Dusche) hat man eher selten eine Entsprechung davon, dass der Hagel waagerecht von der Seite kommt, also dürfte es da dauerhaft helfen.

1

Was möchtest Du wissen?