Gipskarton befestigen mit untersparrendämmung?

5 Antworten

Das geht sehr gut mit diesen Halteklammern die es zu der Untersparrendämmung mit dazu gibt.Ich habe sie auch verbaut und bin damit sehr zufrieden.

Da gibt es mehrer Möglichkeiten. Den Bereich zwischen den Sparren hast schon gedämmt(was und wie Stark?). Und jetzt willst du nochmal eine Dämmung anbringen? 

3

Ich hab einen mittlerweile 15er Sparren gedämmt mit 140 032 Dämmung 

Jetzt soll eine untersparrendämmung von 40mm darauf aufgebracht werden 

0
33
@hulkyy

Geh mal in einen Baustofffachgeschäft und hol dir verlässliche Informationen ein. Ich denke nämlich, dass dein Dach schon gut genug gedämmt ist.

0

Also ich gehe mal davon aus , das Du die 4*6 Lattung aufgebracht hast , um auf ne brauchbare 180er Dämmung zu kommen !?!

Wenn Du dann die 40er Dämmung angebracht hast , dann kommt die Folie (auf Luftdichtigkeit achten / zu den Wänden verkleben ) .

Auf der Folie kommt die Lattung, bei Gipskarton empfehle ich immer eine Konterlattung , soll heißen eine Lattung quer und eine nach Abstand waagerecht (bei 125er Gipskarton alle 62,5 cm ne Latte)

Baubeschreibung weicht von Tatsächlicher Ausführung bei Bestandsimmobilie ab?

Ich bin gerade dabei ein Reihenendhaus in Holzständerbauweise zu erwerben. Da ich selber Handwerksmeister bin ist mir bei der Begehung aufgefallen, dass die Decke zum nicht ausgebautem Kaltdach (ungedämmtes Dach) nicht so gedämmt wurde wie es sein sollte, es fehlt die DAMPFBREMSE. In der Baubeschreibung ist die Decke so angeben (von oben nach unten):

200 mm Mineralfaserdämmung Dampfsperre Sparschalung 12,5mm Gipskarton

Nun meine Frage, was kann ich beim Notar in den Kaufvertrag mit angeben, dass ich abgesichert bin. Es ist ja kein versteckter Mangel mehr, da es mir ja vorab aufgefallen ist, allerdings stimmt dann ja die Baubeschreibung nicht mit den Gegebenheiten überein.

Zudem noch eine Frage an die Fachleute bezüglich Tauwasseranfall, die Außenwand hat diesen Aufbau (innen nach außen):

12,5 mm Gipskarton 40 mm Schalung 120/120 mm Ständerwerk 22 mm OSB-Platten 100 mm Hartschaumplatten (wahrscheinlich EPS) Rauputz weiß

So steht es in der Baubeschreibung, auch wenn die OSB als Dampfbremse fungiert, liegt Sie doch ziemlich mittig in der Wand? Zudem glaube ich, dass vergessen wurde die Mineralwolle zwischen dem 120er Ständerwerk einzugeben.

...zur Frage

Fassade von alten Haus Baujahr 1910 nachträglich dämmen ?

Hallo! Wir wollen die Fassade unseres alten Hauses erneuern. Im selben Zug sollen die Fenster ebenfalls erneuert werden. Zum Objekt... Es ist ein Haus, welches im Untergeschoss aus über 1 m dicken Natursteinwänden besteht und das erste Geschoss + Dachboden ist aus normalen Ziegelsteinen (12 cm). Die Innenwände sind im ersten OG aus Lehm, im Untergeschoss und im ausgebauten Dachboden mit Gipskarton versehen. Unterkellert ist unser Haus nicht. Vor drei Jahren haben wir den Dachboden von innen gedämmt. Die Ziegel wurden vor ca. 18 Jahren erneuert. In unserem Haus gibt es bisher null Schimmel und so soll es bitte auch bleiben. Nun meine Frage... Macht es Sinn die Fassade im Zuge der Erneuerung nachträglich mit spezieller Mineralwolle zu dämmen ( zumindest da wo nur die " dünnen " Ziegeln sind) oder lieber nicht? Wir haben unser Haus bis vor kurzem komplett mit Holz und Kohlen geheizt. Nun haben wir aber im Untergeschoss teilweise Fußbodenheizung mit Erdgas betrieben einbauen lassen. Wir lüften immer sehr ausgiebig, jeden Morgen und auch am Abend. Ich bedanke mich schon mal im Voraus und würde mich sehr über einige hilfreiche Antworten freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?