Gibt es hier konventierte Christen?


22.08.2023, 23:46

Und wie konventiert man eigentlich...?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein richtiger Christ wird man durch die Bekehrung:

1.. Erkennen, dass man in Gottes Augen nicht so gelebt hat, wie Gott es möchte. Reue über die Sünden haben.

2. Bereit sein, sein Leben Jesus Christus zu übergeben.

3. Anerkennen, dass Jesus für alle unsere Sünden am Kreuz gestorben ist.

4. Den Willen sein Leben zu ändern und so zu leben, wie es uns Jesus vorgelebt hat. Möglichst Sünden zu vermeiden. Für die Not der Mitmenschen da sein.

Die Lebensumkehr wird mit der öffentlichen Taufe bestätigt. 

Er (Jesus) sagte: »Es steht doch dort geschrieben: Der von Gott erwählte Retter muss leiden und sterben, und er wird am dritten Tag von den Toten auferstehen. Allen Völkern wird in seinem Auftrag verkündet: Gott vergibt jedem die Schuld, der zu ihm umkehrt. Lukas 24,46-47
12  Die ihn (Jesus)  aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden. 13 Das wurden sie nicht, weil sie zu einem auserwählten Volk gehörten, auch nicht durch menschliche Zeugung und Geburt. Dieses neue Leben gab ihnen allein Gott. Johannes 1,12 +13
Euch allen wünschen wir Gnade und Frieden von Gott, unserem Vater, und von Jesus Christus, unserem Herrn. 4 Er hat sein Leben für unsere Sünden hingegeben und uns davon befreit, so leben zu müssen, wie es in dieser vergänglichen, vom Bösen beherrschten Welt üblich ist. Damit erfüllte er den Willen Gottes, unseres Vaters. 5 Ihm gebühren Lob und Ehre in alle Ewigkeit. Amen. Galater 1,3+4
Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, dass er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Ungerechtigkeit. 1. Johannes 1,
- Da machte sich Johannes auf den Weg und zog durch das ganze Gebiet am Jordan. Überall forderte er die Leute auf: »Kehrt um zu Gott und lasst euch von mir taufen! Dann wird er euch eure Sünden vergeben.« Lukas 3,3
…denn wenn du mit deinem Mund bekennst: Herr ist Jesus - und in deinem Herzen glaubst: Gott hat ihn von den Toten auferweckt, so wirst du gerettet werden. Denn mit dem Herzen glaubt man und das führt zur Gerechtigkeit, mit dem Mund bekennt man und das führt zur Rettung – Römer 10,9 – 10
 Gott hat seinen Knecht Jesus zu euch geschickt und bietet euch damit das Heil an. Er wird euch segnen, wenn ihr umkehrt und euer Leben ändert. Apostel 3,26
 20 Zuerst habe ich in Damaskus und Jerusalem gepredigt, dann in Judäa und bei den übrigen Völkern. Überall aber ich verkündet, die Menschen sollten sich von der Sünde abwenden, zu Gott umkehren und durch ihr Leben zeigen, dass es ihnen damit ernst ist. Apostel 26,20
 Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen Denn so [sehr] hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Johannes 3,16

https://www.youtube.com/watch?v=oo7dnT2iDig

Der christliche Glaube ist eine persönliche Entscheidung. Christ wird man, wenn man an den Gott glaubt, der sich uns in der Bibel offenbart und das stellvertretende Opfer vom Kreuz von Jesus Christus zur Vergebung unserer Sünden für sich in Anspruch nimmt.

Das bedeutet, dass wir alle in Worten, Taten und Gedanken sündigen und deshalb Gottes heiligen, reinen und gerechten Maßstab verfehlen und eigentlich nicht zu ihm kommen können. Deshalb ist Gott in Jesus Christus selbst Mensch geworden, um stellvertretend für unsere Sünden zu sterben. Wenn wir darauf vertrauen, sieht uns Gott als reingewaschen von aller Schuld an und wir dürfen uns seine Kinder und Freunde nennen. Das ist wirklich wunderbar!

Ein paar Zeugnisse vom Konvertiten:

Es ist wunderbar, wenn Menschen zum Glauben an Jesus Christus findet und sich von Ihm retten lassen!

Also ich meinte hier in GF. Aber danke für deine Antwort

1

Bei uns heißt es nicht "konvertiert". Wir sprechen davon, dass jemand "wiedergeboren" ist. Es ist nämlich so, dass jeder Mensch sich überhaupt erst bekehren muss, um Christ zu werden. Es muss eine zweite Geburt (die Wiedergeburt) stattfinden.

Das bedeutet, dass ich die Gnade Gottes, die mir durch Jesus Christus zuteil geworden ist, für mich persönlich in Anspruch nehme... dass ich weiß und glaube, dass ich nur durch seinen Tod am Kreuz auf Golgatha gerettet werden kann. Dann gehe ich vom Tod zum Leben über. Dann bin ich vor dem ewigen Zorn Gottes geschützt.

Als Ergänzung: Wiedergeburt in Johannes 3,1-18

1

Ich bin vor etlichen Jahren von der Religionslosigkeit zum Christentum, und dann später vom Christentum zum eklektischen Hexentum hekateanischer Prägung konvertiert.

Ich weiß jetzt gerade nicht, ob Du mit Deiner Frage Menschen meinst, die zum Christentum, oder die vom Christentum zu einer anderen Religion konvertiert sind.

Wie auch immer: Auf mich trifft beides zu.

Also Menschen die Christen wurden. Danke für deine Antwort

1

bin zwar nicht konvertiert aber man lässt sich taufen glaub ich

Bei einem Religionswechsel spricht man von Konversion.

0
@MaxIpsum

ja aber wenn man ins christentum konvertiert lässt man sich ja taufen soweit ich weiß

0
@Adisaqibse

Ja man lässt sich taufen. Das ist ein Prozess in der Konversion.

1

Nach der Bekehrung. Die Taufe alleine hat keine Wirkung.

0