Gibt es einen Unterschied zwischen Heissluft und Umluft?

4 Antworten

Um Deine Frage einmal klar und hiermit richtig zu beantworten:

Ein konventioneller Backofen hat einfache Grundfunktionen.

Das heißt, es gibt im der Regel zwei Heizquellen: Oben und unten = Ober- und Unterhitze. Diese werden durch Striche oben und unten dargestellt und sind i. R. getrennt oder zusammen schaltbar. Die "Oberhitze" kann als Grillfunktion zum Grillen oder Überbacken genutzt werden, einige Herde bieten mit der "Oberhitze" (Grillfunktion) auch einen Großflächen- oder Kleinflächengrill an, der je nach Bedarf getrennt geschaltet werden kann. Erkennbar an einem kurzen Zickzack oben als Kleinflächengrill oder an einem kurzen Zickzack- und einem darunter gezeichneten längerem Zicksackzeichens für die Zuschaltung des Großflächengrills.

Umluft-, bzw. Heißluftbacköfen/-herde nutzen die gleichen Hitzequellen = Ober-, Unterhitze. Sie unterscheiden sich jedoch dadurch, dass ein echter Heißluftbackofen/-herd vor dem Ventilator (Propellersymbol) einen weiteren, also einen Ringheizkörper besitzt, von dem echte heiße Luft in den Backraum befördert wird, während bei einem Umluftherd/-backofen nur die Ober- und Unterhitze als Hitzequelle benutzt und durch den Ventilator im Backraum nur verteilt wird. Also ein echter Heißluftbackofen/-herd besitzt somit drei Heizquellen.

Fazit: Wer in seinem Singlehaushalt nur mal eben eine Pizza backen/auftauen möchte, dem reicht ein konventioneller Herd mit Ober- und Unterhitze. Wer dagegen dann doch zwei Pizzen geleichzeitig backen möchte, benötigt mindestens einen Umluftbackofen, da dieser auch auf zwei Einschubebenen genügend Hitze verteilt.

Aber, wenn die Familie jedoch gleichzeitig drei oder mehr Pizzen fordert, also, wenn auf drei Einschubebenen im Backraum die Bleche gebraucht werden, sollte man in jedem Fall einen echten Heißluftbackofen benutzen.

Wichtig ist jedoch auch, dass Umluft-/Heißluftherde/-backöfen auch wesentlich weniger Energie benötigen und schneller garen und somit Resourcen schonen!

Weitere Funktionen können z. B. sein: Grillen mit Umluft-/Heißluft - Zickzack oben mit Ventilatorzeichen (Bei Heißluft gern als Infragrillen, Thermogrillen, ... bezeichnet). Klimagaren, Schongaren, ... . Pizza-, Brotback-, Gär-, Yoghurt-, Auftaustufe, usw. Sowie Reinigungsprogramme.

Wichtig ist jedoch auch, dass Umluft-/Heißluftherde/-backöfen auch wesentlich weniger Energie benötigen und schneller garen und somit Resourcen schonen!

Ist doch klar, da weniger Temperatur nötig ist.

0

Kopf eingeschaltet! Umluft ist konzipert um im Ofen in allen Bereichen gleiche Garergebnisse zu erzielen und die muss natürlich heiß sein. Ist also das gleiche Heiße luft die umgelüftet wird, daher ist es auch unerheblich ob ober oder unterhirtze da sie ja im Ofen gleichmäßig vewirbelt werden soll!. Anmerkung, Umßheißluft ist immer intensiever als sttische Hitze also bei Rezepten beachten die temperatur zu drosseln ca. 10% (meine professionelle Schätzung als Koch)

umluft: ein ventilator in der rückwand wälzt die luft nur um, erhitzt wird mittels ober-/unterhitze

heißluft: am ventilator sitzt ein ringheizkörper und es wird gleich heisse luft rein geblasen, die o.u.h. ist aus

gruss, das hawa

Das ist wirklich die einzigste richtige Antwort

1

Was möchtest Du wissen?