Gibt es einen Beton den man im Winter verbauen kann?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So viel ich weiss geht das mit ganz normalen Beton, der muss ja sowieso Sommers wie Winters ständig im Mischer gerührt werden um nicht fest zu werden und kann so auch nicht gefrieren. Sonst gäbe es in den FrostZonen der Welt ja auch keine Betonhäuser, die stehen aber sogar z.B. auf dem immer in Minusgraden befindlichen Jungfraujoch/Schweiz (auf 3000 M) und auch Sibirien ist voll von Betonhochhäusern. Da Beton keinen Sauerstoff zum Abbinden benötigt kann man ihn sogar unter Wasser hart werden lassen, da ist's teils auch sehr kalt.

Frag doch mal bei dem Betonlieferanten nach, sicher den gibt es mit einem Frostschutz-Beimischung, eben wie auch bei Autokühler.

Leider ist die als "Hilfsreichste Antwort" prämierte Äußerung weitestgehend falsch! Grundsätzlich ist normaler Beton ohne besondere Zuschlagstoffe gewährelistungsneutral bis 5 °C Tagesdurchnittstemperatur verarbeitbar. Dabei wird auch 0 °C in Kauf genommen, da dem Beton dabei auf Grund seiner Hydratationswärme (Zement regiert) nicht friert und auch keine Festigkeitsverluste erleidet. Wenn man wirklich bei Frost betonieren möchte, geben die meisten Betonwerke Angebote heraus, welche Betonzuschlagsstoffe im jeweiligen Beton vorsehen, die bis zu einer bestimmten Frosttiefe Schadfreiheit im Beton garantieren. Trotzdem müssen dann ggf. Betonagen im Freien abgedeckt werden, um die Temperaturspannungen innerhalb des Betons geringzu halten. In Sibirien gibt es Experimente mit besonderen Zemneten und Zuschlagstoffen bis zu ca. - 40 °C. Über den Sinn und die Risiken streiten die Fachleute.

Reiten im Schnee

Was haltet ihr davon im Winter zu reiten? Was zieht ihr bei so kalten Temperaturen wie -10 Grad alles an? Was macht ihr da mit euren Pferdies?

Danke für die Antworten! Sallyg94

...zur Frage

Welche Aufgabe hat der Sand im Mörtel bzw. Beton?

-

...zur Frage

Wieviel Beton brauch ich zum setzen von 50 Meter randsteine ?

Hallo an alle....

Ich möchte 50m Randsteine mit den Maßen 100x25x5, sie sollen im Bett gesetzt und von beiden Seiten gestützt werden. Nun mein Probelm: Wieviel Kubikmeter (m3) Magerbeton benötige ich dafür ? Ich denke mal vom Betonwerk anliefern lassen ist nicht so aufwendig als selber anmischen oder liege ich da falsch ? Mein bedenken ist nur, ob man den angelieferten beton zeitlich schafft zu verarbeiten...nicht das der der Haufen nachher hart wird und ich nur die Hälfte an Randsteine setzen konnte. Kann mir jemand da einen rat geben? Vielen Dank

...zur Frage

Hallo, weiß hier jemand, ab wann (welchem Jahrzehnt) man Beton in den Zwischendecken von Wohnhäusern verbaut?

Konkret möchte ich wissen, ob Beton für die Zwischendecken schon in den Gebäuden der Jahrhundertwende benutzt wurde.

...zur Frage

Stahlbeton Mischverhältnis+Menge?!

Hallo,

Ich plane mir eine Garten- bzw. Lagerhütte zu bauen aus Stein und möchte dafür natürlich auch Fundamente drunter betonieren. Diese wiederum werden mit Stahl bzw. Eisenstreben / Bewährungen verstärkt. Folglich entsteht Stahlbeton.

Nun meine Frage: Wie ist das Mischverhältnis von Kies zu Zement und Wasser sodass Stahlbeton entsteht? Und wie viel Kies/Zement werde ich brauchen? Gibts dafür ne Formel oder nen Rechner wie ich das ausrechnen kann wenn ich die m³ an Raum habe, wie viel kg ich dann an Kies und Zement brauchen werde?

MfG

...zur Frage

Wie viel esstrichbeton und Zement brauche ich?

Hallo ich will selber Beton für 11 Fundamente bestellen, Löcher sind 2 Meter tief Ca. Und 40 cm breit. Will nun dafür bei meinem baustoffhändler esstrichbeton und Zement bestellen, nur ich weiß nicht wie viel ich von beidem brauche!

Hilfe!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?