Gibt es eigentlich ein Virus oder einen Trojaner, den Kaspersky Total Security nicht erkennt?

12 Antworten

Es gibt keine 100%ige Sicherheit, weder bei Virenscanner noch sonst im Leben.

Wenn Du nicht sicher bist, einen Virus zu haben, dann empfehle ich Dir, z.B. eine kostenlose Notfall-CD oder -USB-Stick von Kaspersky zu erstellen und den Rechner damit zu booten:

https://support.kaspersky.com/de/viruses/rescuedisk

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Erfahrung als IT-Systemtechniker

Sowohl Kaspersky als auch jeder andere Virenscanner können prinzipiell KEINE unbekannte Malware erkennen.

Das ist auch der Grund, warum die Dinger nur eine Trefferrate von ca. 25% bei z. B. Spammails haben und in freier Wildbahn weit unter 50% liegen. Mit anderen Worten: 2 bis 3 von 4 Trojanern kommen durch, auch MIT Antivirensoftware!

Ich bin immer erschrocken, wie viel Vertrauen die Leute in Antivirensoftware stecken, obwohl es sich dabei eigentlich um bewusste Kundentäuschung handelt.

Aber weil ich das hier schon so oft geschrieben habe, verlinke ich mal eine Antwort von vor wenigen Wochen. Lies dir die ruhig mal durch und auch meine anderen Antworten zu dem Thema hinter den Links:

https://www.gutefrage.net/frage/kennt-ihr-eine-100-sichere-antivirus-software-fuer-meinen-laptop

Viele Leute glauben sich zwar auszukennen und empfehlen ihre Lieblings-Antivirensoftware allen Menschen weiter, aber im Grunde genommen haben diese Leute leider keine Ahnung von der Materie.

Jeder, der schon mal selbst zu Übungszwecken Malware entwickelt und getestet hat (was übrigens nicht verboten ist, solange man diese Software nicht weiter verbreitet), hält rein gar nichts mehr von Antivirensoftware. Alles Betrug und zieht den ahnungslosen Laien das Geld aus der Tasche.

Als Software-Entwickler ist es ein Leichtes, jede beliebige AV-Software auszutricksen. Das ist wirklich mehr als trivial!

Aber wie gesagt, lies dir meine Antwort(en) hinter obigem Link durch, das sollte dein schiefes Weltbild etwas relativieren.

Weil die meisten Menschen denken, sie seien von AV-Software geschützt, kümmern sie sich nicht mehr um das Thema, und wissen deshalb auch nicht, wie sich sich WIRKLICH und EFFEKTIV zu tatsächlich (!) weit mehr als 99% schützen können. Deshalb schadet Antivirensoftware deutlich mehr, als sie nützt.

Falls du nicht so viel lesen willst, lies dir "nur" folgende Frage und meine Antwort darunter durch. Die enthält so ziemlich alles, was du wissen musst. :)

https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-das-sein-antivirus-erkennt-selbstgemachten-keylogger-nicht

Schönen Tag noch, und lass dich von Antivirenfirmen nicht mehr veräppeln! Egal, ob sie Avira, Kaspersky, Bitdefender oder Avast heißen! :)

Sicher. virenscanner funktionieren so das sie auf eine malware datenbank zugreifen und dann abgleichen ob eine fragwürdige datei in dieser schadsoftware datenbank ist.
Wenn nun jemand einen neuen virus coded dann ist der natürlich nicht sofort in der datenbank und kein virenscanner kann den erkennen.

Also gibt es zu 100% viren die kasperski nicht erkennt. 

Die größte sicherheit hast du wenn du die datei auf virustotal hochlädst. Dann wird die datei von 100 virenscannern oder so überprüft. 

JA  aber das ist  ein nagelneuer aber innerhalb  von 24 Stunden oder weniger haben die dagegen einen  Antivirus!

Ja! Das Virus das jetzt gerade, in diesem Moment, auf das Internet los gelassen wird, kennt noch keine Antivirensoftware. Und beim nächsten Update ist es dann hoffentlich mit erfasst.

Aber die nächsten Vieren sind sicher auch schon in Arbeit...

Was möchtest Du wissen?