Gibt es echt keine AAA Akkus mit 1.5 volt?

5 Antworten

Es gibt 1,5 und auch 1,6 Volt Akkus. Es werden einfach zwei andere Legierungen verwendet. Z. B. mit Nickel-Zink erreicht man 1.6V.

Diese Akkus eigenen sich extrem gut für Geräte, die lieber 1.6 V als 1.2V haben und dabei keine hohen Ströme liefern müssen. Also Elektronik-Sachen ohne Motoren wie Meldegräte, Funkmelder mit geringer Leistung, Alarmanlagen, Haus-Steuerung, Mäuse,Tastaturen, Spiele Pads, Fernbedienungen etc.

Zur Zeit gibt es sie für 10-15 EUR 4 x AA oder AAA. Ein passendes Ladegerät finden Sie ab 20EUR. Einfach mal nach "NiZn" suchen.

Die gibts echt nur mit 1.2V. Bisher kannte ich aber kein Gerät was damit nicht läuft. Alle Logitech Funk-Tastaturen vertragen die 1.2V Akkus. Evtl. Deine Tastatur bei Ebay verkaufen und Dir eine andere holen.

Die Tastatur ist von Medion und da steht 3volt drauf. Vielleicht liegt es ja an den Akkus.

0

Es gibt keine 1,5V Akkus. Was du evt. meinst sind spezielle Alkaline-Batterien die sich aufladen lassen. Die brauchen aber spezielle Ladegeräte. Normale Akkus NiMh oder NiCd sind alle 1,2V. Deine Batterien kannst du normalerweise ohne Probleme gegen die Akkus tauchen. Achte auf ein vernünftiges Ladegerät. Schnelllader (ca.1,5h) machen nur die Akkus kaputt und billige Akkus verkraften die Prozedur eh nicht (meineErfahrung). Und gute Akkus gehen ins Geld...ebenso gute Ladegeräte. -lg.

Ich hatte mir ein ganz normales Ladegerät für 20 euro geholt Duracell geholt. Die AAA Akkus waren zwar ganz billige aber in der Fernbedienung funktionieren sie. Nur in der Tastatur nicht.

0

Es gibt 1,5V Akkus, die haben aber sehr exklusive Materialpaarungen, die enthalten recht giftige und umweltschädliche Stoffe so dass man die als Normalverbraucher nicht bekommt.

Es gibt auch spezielle Lithiumakkus mit 1,5V.

Aber egal was es ist, diese Akkus sind schwer zu kriegen, sündhaft teuer und können nicht mit normalen Ladegeräten aufgeladen werden.

Am besten ist man mit einer RAM Batterie bedient. Dafür gibt es auch preiswerte Ladegeräte. Dabei handelt es sich um eine speziell konstruierte Alkaline Batterie die allerdings nur ein bis zwei dutzend mal aufgelden werden kann.

Akkus haben generell nur 1,2V...aber meistens führen die eh ein wenig mehr Spannung, ist zumindest bei mir so. Die haben dann schon um die 1,3-1,4V. Aber sagen wir's mal so: meine Funktastatur braucht ca 2 Sätze Batterien pro Jahr. Maximal! Meiner Meinung nach lohnen sich Akkus da irgendwie nicht. Ich kenne auch keine Akkus mit 1,5V, ist wahrscheinlich bauartbedingt (NiMH). Ich hab zwar Li-Ion-AAA-Batterien ergoogelt, aber die sind nicht wiederaufladbar....äußerst merkwürdig...es gibt spezielle Akkupacks mit Li-Ion-Akkus, die 1,5V pro Zelle führen, aber das sind dann Spezialanfertigungen, zb von Kodak für Kodak-Kameras ... Universal nutzbare, 1,5V führende Akkus hab ich noch nirgends gesehen, das Problem mit den 1,2V nervt mich auch. Es gibt nunmal Geräte, die eine gewisse Spannung brauchen, und 1,2V pro Akku können da schon zu wenig sein...da nützendann selbst volle Akkus nix.

Du musst nur 2 mal im Jahr die Batterien wechseln? Bei mir sind die nach maximal 4 wochen leer. Naja, entweder hole ich mir ne andere Tastatur oder teure Batterien die länger halten.

0
@KanDoo91

ich verstehs auch nicht, aber 2x pro Jahr maximal muss ich wechseln...frag mich nicht warum^^ vll weil es eine Microsoft-Tastatur ist??? :D

0

Was möchtest Du wissen?