Gibt es dieses Wort im deutschen Sprachgebrauch oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kenne nur das Wort "Korpsgeist" und was das heißt, das weißt du ja.

Zu deinem Zeitungsartikel gibt es zwei Möglichkeiten:

1) Man meinte Korpsgeist und hat das falsch geschrieben. Das müsstest du aus dem Kontext ersehen.

2) Man hat analog dazu ein "neues" Wort Chorgeist erfunden. Da könnte bedeuten, dass Menschen sich so benehmen, wie die singenden Mitglieder in einem Chor.

Also: miteinander handeln, sich gegenseitig unterstützen, jeder handelt nach seinen Möglichkeiten, so wie ein Chormitglied hohe Töne singt, ein anderes tiefe.

Das kann eine ironische Bemerkung (Wortspiel) gewesen sein, bei der der Schreiber mit dem Chorgeist einer Singgemeinschaft genau das Antonym des Korpsgeistes unseliger Erinnerung hat herausarbeiten wollen.

Dass gerade eine Germanistin es akzeptiert hat, die den Artikel wohl kannte, spricht sehr für diese Theorie.

Nun, auch in einem Chor kann ein gewisser "Geist" gepflegt werden. Dann handelt es sich tatsächlich um einen Chorgeist - genauso, wie die deutsche Sprache einen "Familiengeist", "Mannschaftsgeist" oder "Abteilungsgeist" zuläßt.

In diesem Zusammenhang: http://blogs.taz.de/wortistik/2007/08/15/chorgeist/


war dieses wort nicht aus der nazi zeit korpgeist

geht zurück auf die "Sing-Akademie zu Berlin" gegründet von Carl Friedrich Fasch Ende des 18.Jh./Anfang 19.Jh.

"Fasch schenkte ihnen, etwa gleichzeitig und ebenfalls als Alterswerk,
das identitätsstiftende Projekt eines „Kunstkorps für die heilige Musik,
wo sich jeder ernsthafte Freund dieser Kunst anschließen und durch
eigene Mitwirkung so viel Genugtuung verschaffen konnte, als möglich
war“.

Aus dem Kunstkorp leiteten sie dann analog zum Corpsgeist den Chorgeist ab, was sich aber als Wort nicht eingebürgert hatte.

http://www.tagesspiegel.de/politik/der-chorgeist/4521656.html

Mein lieber Herr Gesangverein!

Ich hoffe doch, dass im Männerchor "Durstige Kehlen" in Wanne-Eickel kein Korpsgeist mehr herrscht, sondern ein Chorgeist.

Der "Chorgeist" war bestimmt witzig-ironisch gemeint. Sooo blöd ist eigentlich kein Journalist, die beiden zu verwechseln. 

Gruß, earnest

Ich habe den mir bekannten Redakteur angeschrieben und soeben folgende Antwort erhalten:

Sehr geehrte Frau XXX,

all das ist Ihrem Redakteur sehr wohl bekannt.

Da es sich um ein wörtliches Zitat handelt, habe ich die
Kommunikation von Herrn XYZ ausdrücklich auf den richtigen Begriff
Korpsgeist hingewiesen. Man war aber nicht einsichtig. Und
freihändig verändern wollte ich das wörtliche Zitat nicht.

Mit freundlichen Grüßen

XZX

0
@heide2012

Nicht zu glauben...

Meine Hoffnung war umsonst.

Ist der Gute auf eine Baumschule gegangen?

;-)

2
@earnest

Der vom Redakteur zitierte Herr XYZ ist ein recht hoher Gewerkschaftsfunktionär.... auf welcher Schule er oder die Mitarbeiter seiner Kommunikationsabteilung war/en, weiß ich nicht....

0

Ok, dafür würde ich auf duden.de gehen und nicht auf gutefrage! Der Duden kennt das nicht. Ich vermute auch, dass es um den Korpsgeist geht. 

Oder ging es in dem Artikel um einen Geisterchor?

Duden und Wahrig wurden zuvor "konsultiert".

0
@heide2012

Ok, warum dann die Frage? Entweder ist es einfach ein Neologismus bzw. eine im Deutschen übliche ganz normale Wortzusammensetzung oder "Korpsgeist" falsch geschrieben. Welche weiteren Erkenntnisse, sollten denn dann hier zustande kommen?

0

Das Wort existiert. Einmal googlen zeigt dies ebenfalls.

Generell sind Wörter im Deutschen schnell gemacht.

Was möchtest Du wissen?