Gibt es auch Jugendliche die Jazz hören?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, die gibt es. Vielleicht nicht soo viele, aber dennoch....

Ich gehe mehrfach im Jahr zu Jazzkonzerten und leider ist der Durchschnittsalter schon eher hoch. Aber man sieht auch immer wieder (und ich meine, in den letzten Jahren vermehrt) jüngere Leute im Publikum.

Irgendwoher muss doch auch das Publikum für die Jazzfestivals kommen, irgendwoher müssen ja auch die vollen Jazz-Studiengänge kommen. 

Gerade vor ein paar Tagen war ich bei einem super Konzert des Avishai Cohen Trios und da waren durchaus einige jüngere Leute drin. Vielleicht knapp nach "jugendlich", aber auch einige, die eindeutig im jugendlichen Alter waren. Und die waren freiwillig da.

Klar, bei vielen Spielarten de Jazz muss man sein Hirn ein wenig anstrengen. Manchen  ist das vielleicht lästig. Aber wer mal den Zugang dazu gefunden hat, der/die wird erleben, dass ich da eine ganz neue Welt auftut. Macht Spaß und ist gut für den Kopf!

Ja, z. B. die allermeisten Jazzmusiker haben in der Jugend schon Jazz gehört. 

Innerhalb des Jazz kann es stilistisch sehr unterschiedlich zugehen - langsame Stücke, schnelle Stücke, mit/ohne Vocals, traditioneller Jazz, moderner Jazz, unterschiedlichste Besetzungen und Instrumente, Einflüsse anderer Stilistiken wie Rock, Funk, Pop, um nur ein paar Kriterien zu nennen -  da ist ist sicher auch für viele jugendliche etwas interessantes dabei, die schwerpunktmäßig anderes hören. Z. B. die Gruppe Weather Report war so populär, dass sie bei Konzerten Stadien füllte. 

Da Jazz oft komplexer ist als etwa Pop oder Rock, ist entsprechend fortgeschrittene Hörerfahrung von Vorteil, um Jazzmusik beim Hören nachvollziehen zu können. 

Ich bin heute zwar kein Jugendlicher mehr, habe aber in jungen Jahren gerne und viel Jazz gehört und tu es immer noch. Ich hätte mich musikalisch nicht weiterentwickelt, wenn mich Jazz nicht dabei beeinflusst hätte und ich möchte ihn heute auf keinen Fall missen.

Was möchtest Du wissen?