getränkeflaschen unterschiedlich voll?

4 Antworten

Vollkommen normal und (fast) immer in der Toleranz.

Die zulässigen Minusabweichungen sind nach Nennfüllmengen gestaffelt und betragen:

für Nennfüllmengen 5 – 50 g bzw. ml: 9 %
für Nennfüllmengen 50 – 100 g bzw. ml: 4,5 g bzw. ml
für Nennfüllmengen 100 – 200 g bzw. ml: 4,5 %
für Nennfüllmengen 200 – 300 g bzw. ml: 9 g bzw. ml
für Nennfüllmengen 300 – 500 g bzw. ml: 3 %
für Nennfüllmengen 500 – 1.000 g bzw. ml: 15 g bzw. ml
für Nennfüllmengen 1.000 – 10.000 g bzw. ml: 1,5 %

https://de.wikipedia.org/wiki/Fertigpackungsverordnung

Ja, das ist vollkommen normal und eine gewisse Toleranz ist auch erlaubt, da es vor allem bei Flüssigkeiten technisch kaum möglich immer die ganz exakte gleiche Menge abzufüllen. Produkte wo dies der Fall ist erkennst immer an dem kleinen "e" (EWG-Zeichen) vor oder hinter der Inhaltsangabe (z.B. "e 0,33L"). 

Das liegt an den Abfüllmaschinen beim Abfüller. !! Manchmal ist auch ne Leere Flasche dabei. Fällt bei 100000 Flaschen am Tag nicht auf obwohl es nicht passieren darf. Sprech aus Erfahrung. war 22 Jahre in einem Getränkemarkt am Arbeiten.

Was möchtest Du wissen?