Gestalkt vom Ex, was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Ringel95,

Hallo, Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, da ich gerade echt nicht
mehr weiter weiß. Zur Ausgangssituation: ich habe bis Ende Mai eine
Beziehung gehabt, die aber überhaupt nur 2 Monate gedauert hat.

Ich habe die Beziehung beendet, weil ich gemerkt habe für einen anderen
Mann Gefühle entwickelt zu haben. Mein Ex (übrigens ist er schon älter,
also 30) ist 3 Wochen später an meinem Uniwohnheim aufgetaucht mitten
in der Nacht und hat meinen Namen mit Blüten gestreut.

Ma'am, verzeihen sie die Hinterfragung, aber was sagt denn ihr zweitmann dazu? Sind sie mit ihm überhaupt zusammen? Und vorallem, was soll das heißen er solle ihren Namen mit "Blüten gestreut", haben?

Ich habe mich noch ein letztes Mal mit ihm getroffen und ihn um Ruhe
gebeten. Daraufhin bekam ich über fb Hassnachrichten (ich sei ein
schlechter Mensch, solle mir nen Strick nehmen, etc).

Also, wenn dem wirklich so ist, dann haben wir hier die erste Straftat Ma'am. Ich würde an ihrer Stelle dort sofort eine Anzeige fertigen lassen, bin zwar im Gesetz nicht bewandert, aber hier liegt entweder eine Nötigung vor oder sogar Cybermobbing / Cyberstalking (oder alles zusammen).

Desweiteren:

Dann war erstmal 2 Wochen Ruhe, bzw er hat 'nur' meiner besten Freundin
Nachrichten geschrieben. Und seit 4 Wochen habe ich das Gefühl, dass er
echt Terror schiebt. Am Wohnheim sind zweimal Beschimpfungen gesprayt
worden, die sich recht eindeutig auf mich beziehen und eg nur von ihm
sein können.

Nun, in diesem Punkt muss Ich wieder nachfragen, was macht sie denn so sicher, dass "nur er", es gewesen sein könnte Ma'am? Hier liegt eine Sachbeschädigung und Beleidigung vor, klar aber wenn er es wirklich gewesen sein sollte und man ihm nichts nachweisen kann, kann man da auch nichts machen.

Er hat mir nochmal über fb mit Krieg gedroht und meiner Familie einen
seltsamen Brief geschrieben, der total anonym ist (da er sowas aber
angekündigt hat, ist es echt wahrscheinlich, dass der von ihm ist) in
dem er sagt, dass er mich liebt und immer wenn er böse Sachen tut vom
Teufel besessen wäre.

Nun, was Ich davon halten soll weiß Ich leider auch nicht Ma'am. Haben sie überhaupt irgendwelche Anhaltspunkte, dass er das wirklich war? Oder ist es nur ihr Gefühl? Davon abgesehen, der Teufel existiert nicht (obwohl es mir in dieser Welt viel leichter fallen würde an ihn zu glauben, als an Gott),

d. h. er hat vllt. eine psychische Störung oder er lügt sie einfach an. Ich müsste es Wissen, glauben sie mir. Vielleicht zuviel Impulsivität? Vielleicht ne Art Borderline, bloß diesmal beim Mann? Kann man nie Wissen.

Heute ist er bei mir am Wohnheim aufgeraucht und hat sich einfach zu
Studenten gesellt und mich gesucht. Ich war allerdings bei meinen
Eltern. Nun habe ich fb gelöscht, eine neue Handynummer, ziehe im
September um und habe in 3 Tagen einen Termin vor Gericht, bei dem er
auch ist, für eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung. Allerdings
weiß ich nicht ob ich die bekomme und ob er sich dran hält(wenn er echt
den Teufel hört klingt das verdammt nach ner echten Psychose...).

Nun, wie vorhin erwähnt, was macht sie so sicher? Haben ihre Studentenfreunde es erzählt, dass er sich zu denen gesellt hat nur um sie zu suchen Ma'am?

Davon abgesehen, er MUSS sich daran halten, ansonsten macht er sich strafbar (das hindert ihn vielleicht nicht daran, aber er muss evtl. ins Gefängniss).

Ob es eine Psychose o. ä. wäre Wissen sie auch nicht Ma'am, vllt. ist er psychisch krank oder auch nicht und einfach nur unberechenbar.

Kann hier irgendwer einschätzen ob der echt gefährlich werden kann(bis
jetzt ist noch keine Gewalt passiert), oder ob ich gerade eine Paranoia
entwickel? Ist es notwendig noch die Uni zu wechseln, die ist nämlich
echt klein, oder ist das übertrieben?

Ferndiagnosen sind zwar ein Unding, aber Ich würde ihnen in einer solchen Situation zu raten, diesen Mann zu meiden. Wer weiß was der als nächstes vorhat.

Und wenn er das alles wirklich gemacht hat, dann wäre es nicht übertrieben sondern das vernünftigste was sie tun können. Das was er macht grenzt an Nachstellung (Synonym: Stalking).

Eg will ich das nicht, ich habe da meine Freunde, aber inzwischen hab
ich echt Angst. Zumal das Wohnheim direkt auf dem Campus ist und sich
damit alles mehr oder weniger an der Uni abspielt und der für alle
Aktionen 1h Zug auf sich nimmt..

Machen sie sich mal so schnell keine Sorgen. Sie dürfen nicht vergessen, er ist auch nur ein Mensch, er ist ja kein Dämon oder Außerirdischer.

Das soll jetzt nicht heißen, dass er schwach ist, aber er kann nicht viel mehr oder weniger als sie was soviel heißt wie, er kann ihnen nur solange das Leben einschränken wie sie es zulassen.

Zeigen sie ihn an, und wenn die Ermittlungen gut ausfallen, dürfte der Mann schnellstens hinter Schloss und Riegel sein.

Alles wird gut Ma'am,

LG Dhalwim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut, dass ein Verfahren ansteht.
Lass doch deinen Anwalt einen Antrag zur psychiatrischen Begutachtung stellen, mal schauen, wie das der Richter sieht.
Ansonsten hast sehr gute Chancen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user8787
14.08.2016, 10:48

Stark bleiben, das Anti- Stalking Gesetz wurde zu Gunsten der Opfer erst kürzlich überarbeitet. 

Mein "Fan" ( zum Glück nur ein virtueller ) bekam das vor paar Wochen deutlich zu spüren. Ich habe erstmal Ruhe....nach über 3 Jahren exessivem nachstellen im Net. :o) Mein Mann und ich feierten das regelrecht. Stalker sind krank.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft @Ringel95.....mache dir stets klar das ER das Problem ist, nicht du. 

0

Ob das stimmt , dass er die Dinge tut , weil es Zwangshandlungen sind oder nicht, ist mal so dahingestellt.Jedenfalls hätte ich an deiner Stelle auch ziemlich Angst.
Vor Gericht gewinnst du aber wahrscheinlich , wenn er sich übrigens nicht dran hällt muss er zahlen oder kriegt Bewährung bis hin zum Strafvollzug.
Das hört sich eindeutig nach stalking an.Zudem kommt noch das sprayen der Beleidigungen,was Sachbeschädigung/Vandalismus ist.
Du gewinnst auf jeden Fall, sollte dein ex wirklich an einer wahnhaften manischen/depressiven Episode leiden oder an einer anderen psychotischen Episode (schizophrene Episode etc.) wird er wahrscheinlich in die forensische Psychiatrie "gebracht" werden.
Aber du wirst ihn hoffentlich noch los.
Viel Glück:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte diesen Menschen für gefährlich und würde wohl alles auf mich nehmen, um diesem Psychoterror zu entkommen.

Er schreckt ja offensichtlich vor keiner Tat zurück..... sprayen, Deine Familie belästigen, Dich beschimpfen usw. usw..

Ich hätte wirklich Angst vor ihm, denn er zeigt kein normales Verhalten eines abgewiesenen Mannes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles mit Fotos, Datum und ggf. Uhrzeit dokumentieren und Zeugen finden, die bereit sind, vor Gericht auszusagen.
Mehr weiß ich dazu nicht. Aber das kann schon helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würse erstmal abwarten ob du die verfuegung bekommst wenn nicht dann würde ich die uni wechseln ....weil das ist echt krass. wenn er sich nicht an die verfuegung hält würde ich beim kleinsten verstoß die polizei einschalten. Nach ca.  nem halben jahr könntest du dann denke ich gefahrlos wieder auf die alte uni geen

hoffe ich kann dir helfen

                                                  nico

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?