Geschichtliche Quelle interpretieren (Karikatur)?

 - (Geschichte, Interpretation, Weltkrieg)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Synapse22!

Ergänzend zu dem guten Tipp von jippy könnte man noch anführen, dass Wilson, der sich bei den Verhandlungen in Versailles nicht durchsetzen konnte und auf den die Deutschen ihre Hoffnungen auf einen fairen Frieden gesetzt hatten, mit seinen Händen eine Geste der Hilflosigkeit vollführt, als wollte er sagen:"Ich kann es nicht ändern!" - Lloyd George hält den Vertrag fest in den Händen - hält er sich am Vertrag fest? Er war es immerhin, der vor einem ungerechten Frieden als Anlass zu neuem Krieg gewarnt hatte. - Clemenceau schließlich war der eigentliche Scharfmacher während der Verhandlungen gewesen, und so fällt ihm in der Karikatur die Rolle des Henkers zu (er hällt die auslösende Schnur der Guillotine in der Hand; die Guillotine übrigens als französische Art der Hinrichtung).

Das zusammen mit dem Tipp von jippy sollte genügen, um bestehen zu können.

Schade, dass du das Fach Geschichte nicht magst; es kann so spannend sein...

LG anima mundi

danke sehr

0

Wenn du schon mit "IGITTGEFÜHL" und"willichnicht" an die Arbeit gehst, KANN das NICHTS werden: stelle dir einfach vor, es ginge um deinen Lebensunterhalt. Deine Ernährer haben bestimmt auch nicht immer Lust zur Arbeit zu gehen

Was möchtest Du wissen?