generalisierte Angststörung überwinden

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hast du schon versucht zu beobachten wann diese Angststörungen auftauschen? Veruche diese dann einfach mit etwas anderem vorzubeugen sobalt sich diese Ängste wieder ankündigen! Es kommt natürlich ganz auf den Menschen an, jedoch versuche in Gesellschaft zu sein (jemanden dem du vertraust). Unterhalte dich mit ihm und tue etwas was dir sonst spaß macht und versuche dich dadurch etwas abzulenken und dich ganz auf diese Sache zu konzentrieren! Zusätlich kannst du dich noch versuchen etwas frei zu machen und tief einatmen und dich ganz auf die regelmäßiege Atmung zu konzentrieren. Verusuche auch NICHT auf irgendwas zu achten was deine Ängste verstärken kann (wie Puls etc.). Sage dir nur immer wieder... Es ist alles ok, es will mir keiner was böses, ich bin gesund!!!

Mir ist vor dem Hintergrund Deiner Lage absolut nicht klar, warum Du Medikamente ablehnst, 99 % aller Horrormärchen über Psychopharmaka sind blanker Unsinn.

Eine pharmakologische Behandlung ist nicht selten erfolgreicher als eine reine Gesprächtstherapie natürlich kann man auch beides parallel machen.

Alles in allem solltest Du Dich mal von einem Psychiater beraten lassen und Deine Haltung überdenken.

psychopharmaka sind üüüübelst, die meisten leute und medikamente haben extreme antriebslosigkeit als nebenwirkung. das leben ist total beschissen wenn man so drecks medis nehmen muss, aber manchmal geht es nicht anders.

0
@Klembier

Nein, so ist es nicht, die Antidepressiva der 3. Generation sind arm an Nebenwirkungen.

Du beziehst Dich viele andere auch auf die massiven Nebenwirkungen als die ersten Psychopharmaka auf den Markt kamen.

0

erstens darf ich aufgrund meiner Arbeit keine Psycho-Pillen nehmen da alle die Fahrtüchtigkeit einschränken... ich bin Busfahrer und habe Verantwortung... und zweitens habe ich mit meinem Psychologen darüber gesprochen. Die frage war wie ich die Angstzustände langfristig los werde... ohne Medikamente...

0
@endstation15838

Beides ist ein Problem.

Nur die Einnahme von Valium würde am Steuer ein echtes Problem darstellen.

Wenn Du mir einem Psychologen sprichst, so wird dieser Dir in 99 % aller Fälle von Medikamenten abraten, das ist auch logisch, denn mit denen haben die nichts am, Hute und dürfen auch nichts verordnen.

Wende Dich mal an einen Psychiater also einen Arzt und Du schreibst ja selbst, dass die Therapie bislang wenig gebracht hat.

Ferner zahlen die Kassen Psychotherapien auch nicht ewig.

0
@endstation15838

Das wundert mich auch, aber vielleicht wird es mal Zeit was neues zu versuchen.

Was spricht dagegen sich mal einen Termin bei einem Psychiater geben zu lassen und sich mal dessen Sicht der Dinge anzuhören ??

0

augen zu und druch. ich weiss nicht was für angst du hast aber ich hatte auch mal derbe angstzustände. jetzt nur noch wenn ich unbeschäftigt unter vielen menschen bin werde ich einefch nevös und gestresst und will weiter ziehen, zb im restaurant nach dem essen will ich sofort zahlen und dann schwupp-di-wupp, verpissen. alkohol macht mich auch lockerer. ich hatte mal ne paranoide-schizophrenie, das waren dann angstzustände, sowas ist unbeschreiblich.

Liebe(r) endstation15838,

warum lehnen Sie Medikamente ab? Gerade auf dem Gebiet der GAD gibt es hervorragende Wirkstoffe, die auch sehr gut vertragen werden. Erst kürzlich gab es dazu eine Studie, bei der bei über 90% der Patienten eine Besserung eintrat.

Viele Grüße

Kennst du NLP ???

(Neurolinguistische Programmierung) google es mal. Könnte dich interessieren und dir viel mehr helfen als Medikamente oder jahrelange Psychotherapie.

danke für deine Antwort, ich guck mir das gleich mal an!

1

Was möchtest Du wissen?