Gelnägel Härten nicht komplett aus

2 Antworten

war das Set neu oder gebraucht ??? wenn gebraucht, kann es sein, das die Röhren zu alt sind, die geben mit der Zeit nämlich immer weniger UV-Strahlen ab und grad die sind entscheidend zum Härten.. leuchten auch alle 4 Röhren? Wenn nicht Steckverbindung prüfen und ggf. neue Röhren kaufen...

"halb" ausgehärtetes Gel kenn ich persönlich garnicht - entweder ist es fest oder nicht - manchmal passiert es, das es obendrauf fest ist und darunter noch weich, aber das kommt nur bei hochpigmentierten Farbgelen vor wenn die zu dick aufgetragen wurden, klare Gele härten immer komplett durch, wenn die Röhren ok sind.. oder meinst du das das Gel obendrauf noch klebrig ist ??? Wenn ja, das ist völlig normal und muss so sein, das ist die "Schwitzschicht", die fast alle Gele bilden, damit die nächste Gelschicht Halt auf der unteren hat...

Bei Gel und UV-Licht hilft viel nicht immer viel... die meissten Gele benötigen 2 min. zum härten - einige wenige auch etwas mehr, aber da schreibt es der Hersteller dazu - und länger härten bringt rein garnichts, da der chemische Prozess, der die Härtung verursacht, nach den 2 min. abgeschlossen ist... zu langes Härten kann übrigens auch zum Vergilben des Gels führen...

du schreibst, du arbeitest schön dünn - pinselst du das Gel nur wie Lack auf ??? Wenn ja - GAAAAANZ GROSSER FEHLER!!! - Gelnägel müssen modelliert werden: man arbeitet grundsätzlich nen Aufbau, der die Nägel genügend verstärkt, vor allem an der "Sollbruchstelle" damit keine Unfälle passieren, wenn man den Nagel mal überbelastet, zu dünn aufgetragenes Grl kriecht auch noch zusammen während es härtet und verursacht Löcher in der Gelschicht...

du musst dich schon entscheiden - willst du Gelnägel, dann arbeite vernünftig und fachgerecht (guck mal diese Youtubekanäle: ArtofNailsandBeauty, sami529sm, Nailboxx , LyniNails ) oder willst du zwar dünne aber trotzdem haltbare farbige Nägel - dann kauf dir UV-Lacke (Base- , Farb- und Topcoats) und arbeite damit statt Gel, die werden wie normaler Lack gearbeitet und brauchen keinen Aufbau...

Hi, danke für deine ausführliche Antwort :-)

Also das set ist neu und alle Röhren funktionieren.

Nein ich meine nicht die schwitzschicht, es ist tatsächlich so das die Seiten nicht komplett hart werden :-/

Zu der aushärtungszeit steht bei meinem Gerät das 2 Minuten bis zu einer bestimmten Dicke ausreichen - bzw das wenn das Gel zB sehr dick aufgetragen wurde das es eben auch länger dauern kann.

Also ich trage das Gel immer so dünn wie möglich auf. Ich arbeite mit einem Pinsel. Der war bei dem set dabei und es steht auch in der Anleitung das man einen Pinsel benutzen kann. Ist ja letztendlich auch Geschmacksache mit welchem Werkzeug man am liebsten arbeitet :-)

Wie ich arbeite und was ich mit meinen Nägeln Mache ist meine Entscheidung. Ich hatte hier ja nicht nach einer Anleitung gefragt sondern ob jemand weiß woran es liegen könnte das das Gel an den Seiten nicht komplett aushärtet.

Trotzdem nochmal danke für deine Antwort.

0
@sunshine369

mmhhhh... das ist dann schon komisch - ist das bei allen Gelen so oder hast du bisher nur die wenigen aus dem Starterset und kannst keine anderen testen ??? Ab und zu kommt es vor, das Gele schlecht werden oder auch mal Produktionsfehler auftauchen... Frag doch mal bei dem Händler nach... wenns Jolifin ist, guck mal hier, die haben ein eigenes Forum: http://www.schoenere-naegel.de/index.php da sind auch Mitarbeiter anzutreffen und helfen weiter..

Gel härtet weil das UV-Licht eine chemische Reaktion auslöst, bei der sich kurze Molekülketten zu längeren verbinden und dazu reichen bei fast allen Gelen 2 min aus, länger härten bringt dann wenig bis garnix,weil nix mehr da ist, was diese Reaktion auslöst... Trägst du undurchsichtiges gel zu dick auf, härtet zum Beispiel die obere Schicht und darunter bleibts weich, weil das UV-Licht nicht oder zu wenig bis ganz unten durchkommt, das ist bei klaren oder gering gefärbten Gelen nicht der Fall...

Ich benutz auch Pinsel, ein Spotti ist nicht mein Fall, nur bei einem extrem standfesten Gel nehm ich ne Sonde, sonst krieg ich das nie auch nur halbwegs glatt und ich arbeite auch dünnere Schichten, aber nicht nur eine davon, das reicht nämlich wirklich nicht - das Gel ist starrer als deine Nägel - trägst du es zu dünn auf, kann sich der Nagel darunter noch minimal bewegen, was das Gel aber nicht mitmacht - die Folge sind Ablösungen und dabei geht so gut wie immer ein Teil vom Naturnagel mit ab. Problem Nummer 2 ist der Stresspunkt - das ist die Stelle, wo ein Nagel bei zu großer Belastung brechen würde und die liegt mehr oder weniger mitten im Nagelbett - die muss extra verstärkt werden damit keine bösen Unfälle passieren, wenn du mal blöd irgendwo gegen knallst, der Nagel ist zwar stabiler mit Gel drauf, aber durch das starre Gel leider auch spröder und nen Nagelbettbruch willst du garantiert nicht haben - glaubs mir, ich kenn das schöne Gefühl,wenn der Schmerz nach Tagen endlich mal nachlässt... Darum auch mein Hinweis auf UV-Lacke, die sind nicht so starr, tragen weniger auf als Gel und sehen toll aus - viele mögen wirklich keine dicken Nägel und wollen trotzdem nicht auf haltbare Designs verzichten, die man mit normalen Lacken nicht erreicht, da sind die UV-Lacke ne gute Alternative...

0

Ev hast du das Gel zu dick aufgetragen, da es am Nagel zu den Rändern hinunter läuft. Wenn sich dort das überschüssige Gel sammelt, kann es nicht richtig aushärten. LG Elfi96

Da ich persönlich so dicke gelnägel nicht mag trage ich es immer sehr dünn auf. Und selbst wenn es etwas dicker wäre müsste die doppelte Zeit von 4 Minuten das Problem doch lösen oder?

0