Geld macht nicht glücklich? Aber Geldsorgen drücken auf die Seele?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Doch macht Geld glücklich, wenn man es sinnvoll einsetzt. .Schon mal, weil man viel weniger Zeit verplempern muss, um sich selbst zu organisieren. Weil man Rechnungen sorfort bezahlen kann. Mal nem Freund einen Wunsch erfüllen kann oder nur so zum Spaß verreisen kann. Vielleicht mal feststellen kann, dass Hummer Oma´s Kartoffelsuppe nicht schlagen können. Allerdings Geld stapeln ist wohl nicht so das Wahre. Man kann jedoch auch viel Gutes tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja Geld macht in dem Sinne schon glücklich.Nur iwelche Leute die zb schon 'reich' geboren werden,kennen es ja nunmal nicht anders - für die ist es wahrscheinlich so normal wie für uns das normale 1000 Euro Einkommen.Und daher macht das Geld die auch nicht allein glücklich.Was willst du mit dem dicksten Audi,eine Villa und Gucci Klamotten wenn du niemanden hast mit dem du das teilen kannst?Wenn alle deine 'freunde' nur welche sind weil sie mit dir prahlen können weil du Geld hast...Wenn du nur ne hübsche Frau abbekommen hast obwohl du eig nich sehr attraktiv bist nur weil sie auf dein Geld heiß ist...Wenn du keine richtigen Freunde hast..Ich mein das ist doch total deprimierend wenn man nur noch an seinem Geld gemessen wird und nicht an seiner Person.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Satz sollte heißen: "Geld ALLEIN macht nicht glücklich!!" Es erspart dir auf jeden Fall jede Menge Probleme wenn du genug davon hast. Aber das Problem des Menschen ist eher, dass er lernen muss zufrieden zu sein mit dem was er hat. Es ist egal wieviel Geld du hast, und trotzdem kannst du unzufrieden sein. Es gibt auch so viele arme Menschen die trotzdem glücklich sind. Das beweist, dass es nicht unbedingt mit dem Geld zu tun haben muss. Aber es gibt auch viele Ehen die an finanziellen Problemen gescheitert sind. Man muss sich erst mal klar machen was das Unglücklichsein von einem selbst ausmacht. Wenn man sich darüber im Klaren ist, sucht man die Schuld nicht bei anderen und hat es möglicherweise einfacher damit umzugehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu wenig Geld ist schlecht, zu viel ebenfalls... Man sollte am Besten im mittleren Bereich sein und kurz mal wieder wenig und kurz mal wieder etwas mehr als sonst- immer so weiter :-) Zu wenig, da hat man die große Sorgen, wie du es schon beschrieben hast .. ja und zu viel aber , sie wissen garnichtmehr wo man des hinstecken soll und ersticken da und kriegen immer mehr , durch "wenige Arbeit" und achten garnichtmehr auf so Kleinigkeiten und achten nichtmal wem sie was geben und ob sie was verlieren oder sonst was, sie schätzen Dinge nichtmehr so ein und kriegen des gleich durch einen "kauf" und fertig... kaufen sich alles was sie wollen, bis sie garkeine Ziele mehr haben und bekamen alles so "billig" ohne was dafür zu tun.... Und des macht einem nicht glücklich... Aber es gibt trotzdem noch welche Menschen, die auch mit viel Geld umgehen können und es mehr schätzen... Man verändert auch den Charakter, wenn man plötzlich Millionen gewonnen hat und ist nichtmehr so fröhlich wegen kleinigkeiten und sind nichtmehr nett oder verstehen es nichtmehr wie es ist für was wichtiges zu kämpfen und bekommen gleich das was sie wollen.. können auch schon krank werden, zu viel geld und kaufen sich dann noch drogen damit sie nichtnur alles haben und des alles so "veraltet und nichtmehr geschätzt wird", sondern auch was neues wieder ausprobeieren nehmen sie drogen und ständig alkohol , zu viele häuser wo sie nichtmal wissen was reintun und erholen sich zu viel und werden faul und alleine und langweilen sich dann auch schnell und jeden tag partys und urlaub überall und gewöhnen sich dran und es gibt dann nichts mehr höheres für sie außer drogen usw.... alle ziele weg und wissen nichtmehr was machen, alles zu schnell gekauft

aber passiert nicht bei allen so und ist nicht jeder so....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, Forschungen belegen, dass Menschen mit einem gesicherten Einkommen und einem kleinen finanziellen Polster am glücklichsten sind. Erst wenn die Grundbedürfnisse erfüllt sind und wir keine existentiellen Ängste mehr haben müssen, können wir uns mit Sinn und Glück überhaupt auseinandersetzen. Das bedeutet aber nicht, dass erfüllte Bedürfnisse uns wirklich glücklich machen. Sie sind eine Chance, aber kein Garant. Es ist also nicht das Geld, das uns glücklich macht, sondern die Abwesenheit von Angst und die Freiheit, die in der heutigen zeit eben nur durch gewisse materielle Grundvoraussetzungen gegeben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld macht durchaus glücklich. Ab einem gewissen Einkommen (ca.50-80 000€) bringt mehr Geld aber kaum noch mehr Glück, es kann sich sogar negativ auswirken und neue Sorgen bescheren. Ich vermute, dass 10 000 unverhoffte € dich glücklich machen würden. Ob du aber eine oder zwei Millionen im Lotto gewinnst, macht keinen Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld ALLEINE macht nicht glücklich. Denn ohne Gesundheit, erfüllte Beziehungen etc. wird es bedeutungslos.

Und es darf nie ZU WICHTIG werden. Und wann ist es "zu wichtig"? Wenn zu wenig davon vorhanden ist. Wenn Geld im Überfluss vorhanden ist (finanzielle Freiheit) wird es immer unwichtiger, es wird "selbstverständlich".

Geldsorgen können einem das ganze Leben verhageln. Also schauen, dass immer mehr reinkommt als rausgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld macht nicht direkt glücklich, aber das was man sich davon kaufen kann! Geld macht also nur indirekt glücklich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Albatroesser
06.10.2011, 23:17

Das, was man sich kaufen kann, stimmt vllt fröhlich oder euphorisch, aber dauerhaftes Glück entsteht nicht durch Konsum.

0

Wenn Du Geldsorgen hast kannst Du eben damit nicht umgehen. Dann wird Dir mehr Geld auch nicht helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von binyou
06.10.2011, 23:17

DH, weil interessant und wahr! ;-)

0

Ohne Geld kannst du heutzutage kaum mehr überleben. Das ist das Problem. Man darf ja nicht mal mehr in den Wald gehen und ein Tier abknallen... Auf Grund von so blöden Tierschützern :) ... Wie also soll ich ohne Geld überleben ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht die Geldsorgen drücken auf die Seele, sondern deine (unbewussten) Gedankenkonstrukte, die dir glauben machen, dass du ohne Geld nicht leben kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein spruch: Geld macht nicht glücklich, aber es beruhigt es ungemein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geld ALLEIN macht nicht glücklich - aber es beruhigt ungemein;-)))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?