geht man zur Beerdigung des Vaters eines Bekannten

7 Antworten

Bei dieser Frage geht es meist weniger darum, wie gut man den Verstorbenen gekannt hat, es geht eher darum, den Hinterbliebenen beizustehen. Die Antwort, die du dir leider nur selbst geben kannst, hat also mit deiner Beziehung zu deinem Bekannten zu tun. Wenn er dir wichtig ist, nimm dir die Zeit - wenn du bereit und in der Lage bist, mit dem schwierigen Thema konfrontiert zu werden.

Du kannst ja auch einfach nur erst mal eine Karte schicken und gehst ein paar Tage nach der Beerdigung zu deinem Bekannten. Vielleicht freut er sich über den persönlichen Besuch mehr als über die Teilnahme an der Beerdigung.

Wenn Du es Dir einrichten kannst, geh hin. Dein Bekannter wird wissen, dass Du es für ihn tust und nicht wegen seines Vaters. Das tröstet und hilft.

es kommt darauf an wie wichtig dir dein Bekannter ist...ist es ein Bekannter oder wohl eher ein Freund? zu einer Beerdigung von Freundesverwadschaften würde ich gehen, zu Bekannten eher nicht, es sei denn ich höre ein bestehen des Bekannten raus...

Es macht überhaupt keinen Sinn auf die Beerdigung eines Menschen zu gehen, den man nicht kannte. Wovon willst Du denn Abschied nehmen? Eine Beileidskarte an Deinen Bekannten ist völlig ausreichend.

Ich sehe dies völlig anders.

0
@ImGampi

Das ist Dein gutes Recht. Ich glaube dass muß jeder aus seinem Blickwinkel sehen.

0

In diesem Fall geht man nicht hin, um Abschied zu nehmen, sondern um Anteilnahme und Unterstützung zu signalisieren.

0
@Qetan

Aber mit einer Karte kann man nicht sprechen. Und dem Geschriebenen traut man nicht so sehr wie dem Gesprochenen.

0

Was möchtest Du wissen?