Bringt man etwas zu einer Beerdigung mit?

10 Antworten

Habe mich jetzt für einen Brief an sie entschieden. Da habe ich noch ein paar verschiedene Teebeutel rein mit der Aufschrift " nimm dir eine auszeit".

Schau mal bei Amazone nach kleinen Trostbüchern, vielleicht eines von Jörg Zink! Sowas fände ich nett, da hinein kannst Du Deinen persönlichen Gruß an die Freundin schreiben! Hübsch verpacken, vielleicht noch eine rote Rose darauf fixieren - fertig ist ein schönes, persönliches Geschenk!

Ich würde eine weiße Lilie mitbringen und viele viele tröstende Worte, Umarmungen, Zeit.... Geh zu Ihr, mach einen Tee/Kaffee, und tröste Sie. Geld würde ich jetzt nicht mitbringen. Außer Sie finanziert die Beerdigung ganz allein (was Du ja "raushören" wirst) und dann würde ich, wenn ich helfen könnte, meine Hilfe soweit wie möglich anbieten. LG Moni

Sie selber ist ja erst 19, denke also nicht, dass sie da groß was mitfinanzieren wird ...

0

Mutter der besten Freundin verstorben?

Habe heute erfahren, dass die Mutter meiner besten Freundin verstorben ist (die ich auch sehr gut gekannt habe). Wie reagiere ich jetzt am besten? Selbstverständlich bin ich für sie da (Gespräche etc). Schreibt man da zusätzlich eine Karte? Kondoliere ich auch ihrem (mir bekannten) Bruder per Karte? Es gibt übrigens eine anonyme Beerdigung. Trotzdem Blumen? Bin völlig ratlos.

...zur Frage

Serbisch orthodox Beerdigung?

Hallo Leute,
von meinem besten Freund ist die Mama gestorben und morgen ist die Beerdigung.
War noch die auf einer serbischen (orthodox) Beerdigung.
Weiß nicht wie ich mich verhalten soll.
Blumen mitbringen? Wenn ja was für welche ?
Wie soll ich dem Papa und dem Rest meinen Beileid wünschen ? Oder am besten noch dazu sagen?
Möchte mich bei so einem Tag nicht falsch verhalten.
Danke schon mal

...zur Frage

Mutter der besten Freundin gestorben -wie helfen?

Hallo zusammen,

heute Spätnachmittag ist die Mutter meiner besten Freundin (25 Jahre alt) verstorben. Sie ist vermutlich an einem geplatzten Aneurysma gestorben, war Anfang 50 und keiner hat damit gerechnet.

Ich bin vorhin sofort zu meiner Freundin gefahren, bzw. in ihr Elternhaus -wo sich die ganze Familie versammelt hat, um ihr zur Seite zu stehen.

Nun das Problem: ihr Vater ist vor einigen Jahren schon gestorben, die Großeltern und der Rest der Familie stehen so unter Schock, dass sie kaum in der Lage sind, irgendetwas zu tun, bzw. von der Tochter erwarten, alles zu regeln. Sie sind halt in ihrer Trauer versunken, erwarten Trost, aber sehen nicht, dass meine Freundin unter der Last zu ersticken droht und machen ihr gleichzeitig noch Vorwürfe.

Ich bin halt hin, um ihr zur Seite zu stehen und um mich nützlich zu machen, habe für Essen und Getränke gesorgt, bin mit ihren Hunden raus, tröste sie wo ich kann und helfe ihr bei der Planung des weiteren Vorgehens.

Wir haben für morgen einen Termin für den Bestatter, der wird wohl auch den notwendigen Papierkram erklären, dann werden wir das Grab besichtigen und einen Grabstein aussuchen, sowie ein Gespräch mit dem Pastor haben. Außerdem ein Lokal für den Tag der Beerdigung sobald der Termin feststeht.

Was gibt es noch zu bedenken? Was sind Dinge, die meiner Freundin ihr Leben in den nächsten Tagen erleichtern, wie kann ich am sinnvollsten helfen? Was ist bei der Trauerfeier/Beerdigung -und auch vorher oder nachhher- zu beachten, um es eine würdevolle und angemessene, aber nicht allzu erdrückende Veranstaltung werden zu lassen? Meine Freundin hat einen riesigen Horror vor diesem Tag, den alle von ihr zu organisieren erwarten. Sie will ihn ihn gerne so gestalten, dass nicht die ganze Zeit und permanent geweint wird und Mit-/Beileid kundgetan werden, das meinte sie, würde sie nicht verkraften.

Ich habe ihr schon versprochen, mich in den nächsten Wochen zu kümmern, für sie zu kochen, ihre Hunde zu verpflegen und ihr zu helfen wo ich kann.

Ich fühle mich gerade ziemlich hilflos, vor kurzem sind die Verwandten gefahren und ich konnte meine Freundin überreden, sich etwas hinzulegen. Nun brechen über mich all diese Gedanken herein und ein paar hilfreiche Tipps und Ideen, würden mir und uns sicher helfen, besser mit der Situation klar zu kommen.

Danke!

...zur Frage

Soll ich auf die Beerdigung? Bitte dringend um Hilfe!

Hallo miteinander.. Heute ist die Beerdigung vom Opa meiner Ex Freundin.. Wir waren mehr als vier Jahre zusammen, aber sie hat vor einigen Wochen Schluss gemacht, weil sie nicht weiß welche Gefühle sie für mich hat.. Den Opa kannte ich halt von Geburtstagen und anderen Feiern.. Jetzt weiß ich nicht ob ich zur Beerdigung gehen soll oder nicht.. Ich will einfach aus Respekt zur Familie dahin gehen, weil ich weiß, dass es für ihren Vater sehr schwer ist.. Auf der anderen Seite will ich mich nicht aufdrängen. Denkt ihr, dass meine Ex oder ihre Familie das negativ auffassen würde, wenn ich da erscheine? Ich hatte immer ein sehr gutes Verhältnis zur Familie.. Alle meine Bekannten und Freunde meinen, ich müsse da auf jeden Fall hin.. Was soll ich nur machen? Danke für eure Zeit..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?