Gehen alte Videokassetten mit der Zeit kaputt?

4 Antworten

Je öfter die Videobänder benutzt werden, desto größer ist der Verschleiß der Eisenschicht auf den Bändern. Irgendwann sind die Bänder so weit abgeschliffen, dass kaum noch Eisen aufgetragen ist.
Es kann aber auch durchaus sein, dass die Videoköpfe im Rekorder stark verschmutzt sind. Die sollten zunächst einmal einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Wenn danach die Bildqualität der Videobänder immer noch so schlecht ist, sind die Bänder hin. Selbstverständlich spielt auch die Lagerung eine große Rolle, wie schon beschrieben.

Die "überspielen" sich bei langer Lagerung genau so wie früher die Tonbänder, die nicht abgespielt werden, sondern nur so rumliegen. Bei VHS habe ich das bis jetzt noch nicht, aber bei den Beta-Bändern. Die sind fast alle unbrauchbar geworden.

Videokassetten können kaputt gehen. Die Lagerung ist das Entscheidende. Keine magnetischen Quellen in der Nähe lagern (z.B. Lautsprecher!), keine hohen Temperaturen und keine hohe Luftfeuchtigkeit.

Ja klar, hab ich auch schon erlebt bei alten Bändern von mir. Hier hilft nur rechtzeitiges digitalisieren, aber am besten auf eine Festplatte.
DVDs sind auch nur ein paar Jahre haltbar, je nach Lagerung!

Was möchtest Du wissen?