Gehalt Selbstständiger Ergotherapeut

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im internet steht, selbstständige Ergotherapeuten können einen Verdienst von bis zu 3.000 Euro erreichen.

Entweder ist er selbständig oder er bekommt ein Gehalt. Beides geht nicht

Ausbildungsplatz gekündigt - wie sage ich es meinen Eltern?

Hi Ihr Lieben !

Gestern wurde mir mein Ausbildungsplatz an einer privaten Ergotherapieschule gekündigt. Das macht mich gerade echt fertig, denn meine erste Ausbildung wurde mir schon gekündigt und Ergotherapeutin ist für mich echt ein Traumberuf. Ich würde sofern in der Arbeitstherapie mit Behinderten oder Suchtkranken Menschen arbeiten ! 😍😍 Zudem haben meine Eltern der Schule jetzt auch 885€ Schulgeld überwiesen und die Mutter einer Mitschülerin ist auch noch die Arbeitskollegin von Mama 😣. Ich wohne nicht mehr zuhause und bin ab und zu zu spät gekommen oder habe gefehlt. Zur Schule hatte ich einen langen Arbeitsweg (ca. 1 Stunde) was total anstrengend war. Ich war beim Töpfern nicht die beste und hatte auch Probleme mit der Lehrerin. Auch die Psychologielehrerin schien mich nicht zu mögen, da ich in der ersten Arbeit die einzige 4 hatte, und sie mich gleich in ihr Büro bestellt hat, um mir zu sagen, dass ich die Ausbildung wahrscheinlich nicht schaffen werde. Einmal hat sie mich auch vor der Klasse bloßgestellt. Ich habe noch eine weitere Arbeit verhauen und mich beim Kindergartenprojekt auch nicht gut gemacht. Die Kinder haben mich irgendwie total fertig und traurig gemacht. Als Kind musste ich wegen einer Entwicklungsverzögerung selber zur Ergotherapie, was mir damals gar nicht gefiel. Eine Ergotherapeutin damals war auch richtig unfreundlich und niedermachend. Meine Mama hat mir neulich gesagt, dass das Abschlussgespräch mit der auch unmöglich war. Das kommt bei dem Thema Pädiatrie auch immer wieder Hoch. Sonst finde ich die Themen wie Psychologie, Kunst und Medizin aber echt spannend. Auch zu der Klasse hatte ich nicht wirklich den Draht.Mit einigen habe ich mich regelmäßig unterhalten, da waren 2 die ich aber auch überhaupt nicht abkonnte. Wir waren nur 11 Schüler, da fällt jeder Einzelne natürlich auf.

ich fühle mich gerade richtig schlecht. Wie soll ich es meinen Eltern sagen ?

...zur Frage

P-Konto und Sperrung durch die Bank?

Hallo Leute, wir haben zwei P-Konten (Ehepaar-Konten) und auf beiden liegen Pfändungen. Eines der Konten wird regelmäßig durch Gehaltszahlungen gefüllt, ein anderes durch unregelmäßige Einnahmen aus selbstständiger Arbeit. Zusätzlich gibt es noch ein Gemeinschafts-Konto, welches seit 2014 mit einem hohen Minus-Betrag eingefroren wurde.

Nun hat die Bank alle Konten gekündigt und hat die Konten für die einfache Auszahlung gesperrt. Überweisungen von diesen Konten sollen nur noch nach Rückfrage einer zentralen Stelle erlaubt werden, Einzahlungen auf das P-Konto mit den Einnahmen aus selbstständiger Tätigkeiten sollen schriftlich nachgewiesen werden, aus welcher Quelle sie stammen. Die Bankkarten sind gesperrt.

Auch Barauszahlungen sollen nur mit Genehmigung durchgeführt werden, ich muss als Gehaltsempfänger rmeinen Gehaltsnachweis mit zur Bank nehmen, um an mein Gehalt gelangen zu können. Es wurde in keiner Silbe bestätigt, dass es eine Genehmigung geben wird. Ich werde so von der Bank zu einem Menschen zweiter Klasse degradiert, der nicht mehr über sein mühsam erwirtschaftetes EInkommen bestimmen darf. Ist ein solches Vorgehen der Bank Rechtens und wie kann man sich dagegen wehren? So wird der Pfändungs-Schutz durch die Bank ausgehebelt, und dir Kommunikation am Telefon war extrem unfreundlich, herablassend.

Wer hat Tipps? Darf die Bank überhaupt so verfahren?

...zur Frage

Die Krankenkasse zeigte mich (Nov. 2014) wegen Abrechnungsbetrug an. Seit Jan. '15 arbeite ich dort nicht mehr. Jetzt ermittelt die Kripo. Was kann ich tun?

Mein Anwalt hat bereits im Nov. 2015 Akteneinsicht gefordert und bis dato nicht erhalten. Die Vermutung liegt nahe, das mich die Betreuerin und Mutter einer ehemaligen Patientin (Mitte 20, körper-, geistig beeinträchtigt) angezeigt hat. Die junge Frau war seit mehreren Jahren bei mir in Behandlung. Zielausrichtung der Therapien war die Verbesserungen der Arbeitsfähigkeiten und der Alltagskompetenzen, zur Erlangung der größtmöglichen Selbstbestimmung. Sie sollte nach erfolgreicher Klage beim Sozialgericht (Persönliches Budget / Arbeitsassistenz) bei mir in meiner eigenen Praxis einen sozialpflichtigen Arbeitsplatz erhalten. Da das mögliche "Gehalt" auf die Grundsicherung angerechnet werden würde, bliebe der Familie weniger Geld übrig, als mit Eingliederungsgeld, Verhinderungspflege, Pflegegeld (aus Pflegestufe) ect.
Die Vermutung liegt nahe, dass die Betreuerin mich wegen "Urkundenfälschung" bei der Krankenkasse angezeigt hat, um weiterhin ihre Tochter bei sich zuhause zu halten.

Ich würde gerne ein Schriftgutachten einholen. Da die junge Frau Beeinträchtigung in ihrer Schreibhand aufweist, verändert sich, je nach Tagesform, ihre Handschrift.

Wie genau ist solch ein Gutachten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?