Futterroutine Hamster?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mir persönlich gefällt das Rodipet-Futter nicht. In dem Hybridenfutter ist viel zu viel getrocknetes Gemüse enthalten, darauf sollte bei diabetesgefährdetetn Arten sicherheitshalber verzichtet werden.

Ich füttere die Mischung für Campbells, Hybriden und Chinesische Streifenhamster von die-nager-kueche.com

Davon verstreue ich jeden Abend einen gut gehäuften Teelöffel im Gehege.

Zieht ein neuer Hamster ein, streue ich vor Einzug etwa zwei Teelöffel aus, am Abend nach dem Einzug noch mal einen.

Außerdem gibt es (fast) jeden Tag ein kleines Bisschen Frischfutter gemäß der Futterliste von diebrain.de

Leckerlis füttere ich gar nicht. Man kann Bestandteile des normalen Futters als Leckerli nehmen wenn man versuchen möchte, den Hamster zahm zu bekommen.

Als "Erlebnisfutter" eignet sich gut das Knabber-Potpourri von JR Farm, das gibt es in vielen Zooläden (besonders in welchen, die ein großes Sortiment für Vögel haben) oder im Versandhandel, u. a. auch bei der Nagerküche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von milolilo
07.02.2017, 20:56

Was ist Erlebnisfutter? Danke für die ausführliche Antwort! LG :)

0

In dem Rodpet Futter sind ja schon Insekten dabei?

Knabbersachen sind oft Zuckersachen, das braucht kein Hamster. Das zeug ist schädlich. 

Und was ich jetzt auf die Schnelle bei Miyuki gesehen hab, füttert die nicht argerecht. Die füttert aus Näpfen und hängt komische Futterstangen/Säcke in den Käfig. Vergiss das ganz schnell. 

Hamster laufen in der natur weite Wege, um ihr Futter einzusammeln. das stecken sie in die Taschen und bringen es in den Bau, wo sie es fressen und bunkern. Deshalb verstreut/versteckt man das Futter im ganzen Gehege, so dass der hamster bei der Suche halbwegs artgerecht beschäftigt ist. Man gibt nur sovil Futter, wie der Hamster in einer Nacht fressen kann. er soll nict soviel bunkern, im Bunker verrottet es nur. 

Diebrain oder http://www.hamsterinfo.de/hamster_futter.htm sind schon ok. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kann ich dir helfen. :-) 

Nager mögen von Natur aus eine abwechslungsreiche Ernährung. 50 % bildet Getreide, das man als Fertigmischfutter kauft. Das Frischfutter sollte ca. 40 % des Futterangebots ausmachen. Die restlichen 10 % fallen auf das tierische Eiweiß. Bei Zwerghamstern liegt der EiweißAnteil der GesamtFutterMenge bei sogar bis zu 50 % ! Ein wichtiger Bestandteil der Hamsternahrung ist auch Heu, das zu etwa 25 % aus Rohfasern lassen sich Durchfallerkrankungen vorbeugen. Zucker, in so manchem Fertig Futter enthalten, gehört in keinem Fall in den Futternapf. Eine Trinkflasche, die mit frischen Wasser gefüllt ist, muss immer bereitstehen. 

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hamsterhamstiii
07.02.2017, 18:21

Hi,

Das stimmt so auch nicht:

Zwerghamster dürfen überhaupt gar kein Getreide fressen.

Das Frischfutter ist natürlich wichtig, aber es ist viel weniger als 40%, wenns hochkommt vielleicht 20%.

Bei Zwerghamstern ist der Eiweißanteil höher als bei Mittelhamstern, ja - aber bei weniger als 50%!

Hamster fressen überhaupt gar kein Heu, sie verwenden es für ihre Gänge und zum Nestbau. Außerdem kann man in Heuhaufen Futter verstecken.

Wasser reicht man im Napf.

LG

3

1) Trockenfutter ca. 1 TL
2) Frischfutter Gemüse
3) Mehlwürmer 2-3 in der Woche

Unten noch Listen von geeigneten Knabberhölzern und Kräutern.
Und noch eine Futterliste. Das bunte bitte ignorieren :D

1 Liste - (Tiere, Hamster, Zwerghamster) 2 Liste - (Tiere, Hamster, Zwerghamster) 3 Liste - (Tiere, Hamster, Zwerghamster) 4 Liste/ buntes ignorieren - (Tiere, Hamster, Zwerghamster)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?