Futter Tipps für Ragdoll Katze?

5 Antworten

Die Katzenrasse ist dabei egal. Ein Problem ist eher, den kleinen an ein neues Futter zu gewöhnen, kauft also gleich mal für die ersten Wochen dort dann sein gewohntes Futter ein. (Nur EIN Katerchen? Ist er dann alleine? Die meisten Züchter geben nur in Paaren ab, damit die Katzen keinen Knacks kriegen, wenn sie nie mit Artgenossen abhängen können.)

Nur Trockenfutter ist auf keinen Fall gut - Katzen komprimieren dann ihren Urin, wenn sie nicht genug Feuchtigkeit mit der Nahrung bekommen. Das kann zu Nieren- und Blasenproblemen führen. (Wir haben da gute Erfahrungen mit einem Trinkbrunnen gemacht, der animiert zum Trinken durch das leichte Sprudeln.)

Letztendlich ist es eine Frage der Qualität: Barfen wäre das beste. (Rohlfleisch mit Zusätzen. Google.). In handelsüblichem Nassfutter wie Whiskas etc ist kaum richtiges Fleisch, sondern auch viel Abfall, wie Federn zB. Dazu zuviel Getreide.

GRAU soll auch eine sehr gute Marke sein... ich würde von Anfang an schauen, dass er verschiedenes kennenlernt und sich nicht zu sehr auf eine Marke versteift. Auch dann kann es nämlich mal passieren, dass er sie auf einmal ablehnt und dann steht ihr da und wisst nicht, was ihr füttern sollt.

Schau mal in einer Zoohandlung oder im Internet und besorgt verschiedene Sorten.

Viel Spaß!

am besten wär es ..wenn du barfen würdest ;-)

http://dubarfst.eu/

am besten und am natürlichsten für katzen ;-)

liebe grüße

am anfang würde ich raten selber zu kochen - natürlich nur ungewürztes fleisch - das kannst du dann mit etwas reis vermischen - allerdings sollte der fleischanteil höher sein als der reis - aber es ist sehr gesund - es spielt eigentlich keine rolle wo das fleisch verkauft wird - nur die qualtität ist ausschlaggebend - schau dir vorher das fleisch an und such das mit dem wenigsten fettanteil aus

fertigfutter ist immer eine frage, wie deine katze es verträgt - das musst du selbst rausfinden - aber mit royal canin kannst du eigentlich nicht so viel falsch machen das ist im allgemeinen gut verträglich - fütter am besten erstmal so weiter, wie der züchter es gehandhabt hat - dann ist es fürs miezele keine umstellung - zumindest was das futter betrifft

danke,

aber das selbe weiter zu füttern wird schwierig, da es das bis jetzt gefütterte Naßfutter bei uns in Österreich nicht gibt....

 

0

Wir füttern unseren Burma-Katzen beides. Trockenfutter sättigt eher, riecht nicht so streng und beugt Zahnsteinbildung vor. Nassfutter ist für den Genuss. Und sie brauchen weniger Flüssigkeit zusätzlich. Katzen sind ja eh etwas trinkfaul. Generell gilt: Hochwertiges Futter hat mehr Fleisch, weniger Wasseranteil. Unsere vom Züchter angeblich so futterverwöhnte Katze mag am allerliebsten das Aldi-Nassfutter. Ist etwas salzig, da stehen viele Katzen drauf. Probier aus, was dein Kater am liebsten mag, aber keine Radikal-Futterumstrellungen, sonst bekommt der Kleine Durchfall. Immer mal wieder ne kleine Portion zum Testen geben.

Herzlichen Glückwunsch!

Einen kleinen Ragdoll-Kater hätte ich auch sehr gerne. Es sind die bezaubernsten Katzen der Welt, wie ich gelesen habe. Gelehrig, neugierig und anhänglich, einfach toll. Und gross werden sie auch, richtig was zum kuscheln.

Halt Dich doch einfach an die Anweisungen der Züchterin. Royal Kanin ist sehr gut. Du kannst es auch über www.zooplus.de bestellen. Die bieten sämtliche Marken an und haben auch online-Beratung. Sehr zu empfehlen.

Viel Spass mit dem Süssen!

Kannst mir ja mal ein Bild schicken.

Gruss

DagmarBeate

danke, ja...

mach ich dann, ja mit dem foto... nun meuss er aber erstmal einziehen ;)

0

Was möchtest Du wissen?