Fußabtreter für Katzen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde Dir empfehlen, die gleichen Matten zu besorgen, die ich vor meinen Katzentoiletten liegen habe. Das sind eine Art Gummimatten, die feine Löcher haben, durch die der Sand durchfallen kann. Diese Matten bekomme ich hier in Kroatien bei Baumax, entweder vorgeschnitten oder am Laufmeter in diversen Farben. Die Dinger werden eigenlich fürs Badezimmer gehandelt und ich habe sie bei jedem Eingang und vor den Katzenklos. Wenn ich putze, nehme ich sie einfach weg, schüttel sie aus und kann den Schmutz einfach mit dem Besen entfernen. Wenn die Matten dreckig sind, kann ich sie bei 30° in der Waschmaschine waschen und sie sind wie neu.

Es wäre auf jeden Fall praktisch, wenn die Katzen nur auf einem Weg ins Haus könnten, z.B. über die Terrassentür. Dann legst Du außen vor die Tür eine dieser besonderen Gummimatten mit Rillen oder Löchern, sodass zumindest ein Teil des Sandes aufgehalten wird.

Es gibt da schöne und weniger schöne Modelle. Die Matte müsste natürlich so breit sein, dass die Katzen sie nicht umgehen können:).

Die Auswahl ist groß - je bürstiger, desto besser, würde ich sagen....

Gummimatte - (Wohnung, Katzen, Sand) Matte mit Nylonbürsten in Edelstahlrahmen - (Wohnung, Katzen, Sand)

ich denke mal, das muß du hinnehmen, versuchen wenn deine katze ins haus will, vorher in den arm nehmen, und den sand abreiben. oder erst gar nicht aus dem haus lassen, das willste ja bestimmt auch nicht

Einsperren möchte ich sie wirklich nicht. Aber das in den Arm nehmen ist schwierig mit der Katzenklappe - die Fellnasen melden sich ja nicht unbedingt vorher an...

0

Sag mir, wenn du eine praktikable Lösung gefunden hast ;)

Ich hab das Problem eher bei Nässe, die Vorbesitzer meines Hause haben im Garten nämlich stark lehmhaltigen Boden verteilt......nun rate, wie mein Wohnzimmer - für 6 Plüschnasen auf direktem Weg erreichbar durch die Katzenklappe - vornehmlich von Oktober bis März aussieht.....

 

Über den trockenen Dreck im Sommer juble ich :))

Ist bei uns auch so, aber da kannst Du nicht viel machen. Wir haben vor der Terrassentür so eine Matte liegen, aber die hoppeln ja so schnell darüber, da bleibt nichts darauf liegen. Für drin habe ich diesen Akkubesen, mit dem gehe ich dann immer mal schnell durch, ist Sekundensache, da der meiste "Dreck" ja bei der Eingangstür ist und je weiter die ins Haus vordringen, umso weniger wird er. Also ab und an dort kehren. Und wenn die Beiden reinkommen und es war draußen freucht ist oder regnet, dann machen wir mit einem Küchentuch immer die Pfötchen trocken und sauber. Die haben sich daran gewöhnt und heben auch brav die Beinchen und lassen sich "trockenlegen". Und mit diesen beiden Methoden klappt es ganz gut, bei uns ist es sehr sauber und es knirscht auch nicht beim Laufen, was zeigt, dass nicht viel Sand rumliegt.

Was möchtest Du wissen?