Funkstille - ich vermisse ihn

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Amber, eine schmerzhafte Situation, in der Du Dich befindest. Aus Deinem Schreiben kann ich entnehmen, dass erste "Anbandlungen" stattgefunden haben und dass ER die Sache beendet hat, bevor es richtig angefangen hat. Nun, damit hat er die Fronten eindeutig geklärt, vermutlich möchte er über eine einfache Freundschaft nicht hinaus gehen. Das solltest Du im Hinterkopf behalten, falls Du doch wieder Kontakt aufnehmen möchtest! Ich an Deiner Stelle würde noch einmal ein Gespräch suchen. Auch falls seine Antwort nicht positiv ausfallen sollte, brauchst Du Dir selber nicht vorwerfen, es wenigstens nicht noch einmal versucht zu haben. Aber bitte sei gewappnet, falls er keine Chance für eine gemeinsame Zukunft oder noch nicht einmal mehr einen Sinn in einem Gespräch sieht...das kann Dir schon passieren, bitte lass Dich dann davon nicht umhauen. Gehe aufrecht in das Gespräch rein und gehe auch aufrecht aus diesem Gespräch wieder raus. Ich drücke dir beide Daumen und wünsche Dir viel Kraft, Mut und für Deine Zukunft alles Gute.

Hallo SiBa61,

vielen Dank für Deine Antwort.

Ich habe noch eine Anmerkung zu meiner Frage in den Antworten angehängt. In meiner Frage war nicht deutlich, dass er meine Liebe bereits erwidert hatte.

Auf einmal war seine Liebe verschwunden. Und bis heute frage ich mich: wie geht das? Wir waren also auch schon etwas weiter als Anbahnung. Er selbst sagte mir mal so etwas wie: Er habe kalte Füße bekommen und es gäbe ein Gefühl für eine andere Frau. Doch ich kann das nicht glauben.

Warum ist das Herz so stark?

0
@amber1978

Hallo Amber, ich befürchte, dass er nach der ersten "Verliebtseinphase" für sich erkannt hat, dass vielleicht in Dir doch nicht das gefunden hat, was er sucht...was immer es auch sein mag, vermutlich weiß er das noch nicht einmal selber. Seine Aussagen "kalte Füße" und "...andere Frau" sind doch schon recht bedenklich, es hört sich schon fast so an, dass er sich hinter Ausflüchten versteckt . Du musst damit rechnen, dass es für ihn kein zurück gibt. Nur Du selber kannst nun wissen und entscheiden, ob ein weiteres Gespräch zielführend sein kann...vermutlich eher für dich als für ihn, vielleicht erkennst Du dabei, dass Du Dir ein Bild von ihm aufgebaut hast, dem er gar nicht gerecht wird? Ich habe selber schon Situationen gemeistert, wo ich erst geglaubt hatte, ich würde nie wieder aufstehen, es war eine sehr schmerzhafte Zeit. Dennoch möchte ich diese Zeit nicht mehr missen, denn ich bin stärker als vorher wieder daraus gekommen.Ich kann Dir nur raten, nimm Dir die Zeit zum Traurig sein, Du wirst sie brauchen, um mit der Enttäuschung fertig zu werden. Aber bitte vergiss dabei nicht, den Blick nach vorne zu richten, denn es geht immer weiter und das Leben hält noch viele schöne Überraschungen für bereit. Und vergiss nicht, Du hast alles erdenklich Gute verdient!! Ich hoffe, ich konnte Dir helfen und ein wenig Mut geben. Alles Liebe SiBa

0
@SiBa61

Hallo SiBa61,

Du hast so Recht behalten, SiBa. Das Leben geht weiter und ich muss nach vorn schauen.

Vor 14 Tagen habe ich nach reiflicher Überlegung eine E-Mail verfasst, in der ich ihm schrieb, ihm verziehen zu haben. Ich brauchte das, damit ich in Ruhe und Frieden weiterleben kann. Es kam eine E-Mail zurück und vermittelte mir genau Deine Vermutung, dass er bei seinem Entschluss bleibt. Nur, ich war darauf vorbereitet und mich hat es nicht so umgehaun.

Ich habe Ade gesagt, um mich meinem zukünftigen Leben zu widmen. Ich habe jemanden in mein Herz gelassen. Möchte weiterleben. Und da würde diese Freundschaft "stören".

Vielen Dank nochmal für Deinen Zuspruch. Alles Liebe amber1978

0
  • Warum du die Freundschaft weiterführen solltest, solltest du eigentlich dir selber beantworten, das können wir nicht, doch du schreibst ihr seid schon sehr lange befreundet und hattet gegenseitig Anteil am Leben des Anderen, für mich wäre das Grund genug.
  • Bleibt natürlich die Frage ob du eine 'nur' Freundschaft ertragen kannst, speziell wenn irgendwann einmal eine andere Frau an seiner Seite sein sollte, auch das kannst nur du alleine wissen.
  • In deinen Kommentaren entsteht der Eindruck, dass dein Hauptvorwurf an ihn darin besteht dir nicht 'vernünftig' erklären zu können warum seine Liebe zu dir verschwunden ist. Das ist jedoch vollkommen normal und natürlich, Liebe erklärt nicht, Liebe ist und auch wenn Liebe weg ist, dann ist sie weg und keiner weiß wohin und warum. Wenn er sagt er hat kalte Füße bekommen ist das ein Hinweis darauf, dass es wohl mit Ängsten zu tun hat, genauer wird er es wohl selber nicht wissen. Doch auch wenn man nicht weiß warum, ob man liebt oder nicht, dass weiß man schon.
  • Liebe kann man nicht erzwingen und normalerweise sagt die Liebe auch nicht 'ich will', sondern möchte dass der Geliebte glücklich ist, von daher frage ich mich schon ob es wirklich die Liebe ist die dich treibt, oder der Schmerz über die Zurückweisung.

solange Du über ihn nicht hinweg bist, herzschmerzmäßig meine ich, kannst er Dir auch nicht ein guter Freund sein - denn alles, was er machen würde, und sei es, einfach nur nett sein - würdest Du unter Umständen missverstehen und wieder Sachen hinein interpretieren, die gar nicht da sind. Von daher meine Empfehlung, steh es weiter durch, ihn nicht zu sehen und Dich nicht zu melden. Er respektiert ja Deinen Wunsch auch gerade und kommt dem nach.

Wie gehe ich mit dem Verhalten meines Bruders um?

Hallo ihr Lieben... 

Vielleicht könnt ihr mir bei meinem Problem weiterhelfen. Oder vielleicht kennt das ja sogar jemand selber...

Vorgeschichte: Meine Eltern ließen sich scheiden als ich 11 war, ab diesem Zeitpunkt übernahm mein Bruder (8 Jahre älter als ich) irgendwie die Vater- oder Männerrolle bei uns. Er hatte stets ein Problem mit „neuen Männern“ an der Seite unserer Mutter und auch als ich anfing mich für Jungs zu interessieren, spielte er sehr gern den großen bösen Bruder mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt. Alles legitim. 

Ich bin mittlerweile 24 Jahre alt, mein Bruder demnach 32 und selbst jetzt noch spielt er sich bei mir so auf. Er hat seine eigene kleine Familie, Eigenheim, Job... normal, dass wir uns nicht jede Woche sehen oder telefonieren. Ebenfalls legitim denke ich. 

Aber wenn er hört, dass ich einen neuen Partner habe, wird sich direkt überall nach „dem Neuen“ erkundigt und es folgt ein unschöner Anruf... Mir werden so gesehen alle W-Fragen gestellt, er versucht mir Informationen zu entlocken (Alter, Job, Wohnort, Herkunft, Kinder...), es folgen Beleidigungen wie zb „Spsti“ bezüglich meines Partners ohne ihn zu kennen, er habe XY Dinge über ihn gehört, was ich mir dabei denken würde und wenn’s sein müsste, würde er ihn sich mal „beiseite nehmen“... 

Danach herrscht seinerseits für gewisse Zeit (einige Wochen) Funkstille, gefolgt von sehr reserviertem Smalltalk. Läuft man sich über den Weg, kommen dumme Sprüche und völlig unverschämte unangebrachte Fragen wie zb „Was willst du Spsti eigentlich von meiner Schwester? Willst die nur f oder was?“ meinem Partner gegenüber... total frech und respektlos!!!! 

Das ist doch nicht normal, oder?? Mit ihm drüber sprechen bringt gar nichts, da er direkt abblockt und einem den Mund verbietet zu diesem Thema. Egal ob lieb, schreiend oder sogar mit Therapie.. Wir haben es auf egal welche Weise schon versucht. Ich gehe schon gar nicht mehr darauf ein, aber dieses Verhalten spricht sich natürlich auch rum und wirkt abschreckend, was mich in Sachen Partnerschaft unnormal beeinträchtigt. 

Zurzeit lerne ich jemanden kennen, mit dem ich mir durchaus eine Beziehung und gemeinsame Zukunft vorstellen könnte. Aber dieser Jemand ist zu allem Übel auch noch 4 JAHRE ÄLTER als mein Bruder!!!! Das macht die ganze Sache ja noch 10x schlimmer... Mein Bruder explodiert, wenn er das erfährt! 

Leute... Was soll ich tun?? Kontakt abbrechen?...Bin echt mit meinem Latein am Ende... Wie gesagt, vielleicht kennt das jemand von euch selber und kann mir einen ernstgemeinten Rat geben... 

Liebe Grüße 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?