Frühstudium, ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es sich um ein Fach handelt, das du später nicht studieren willst, dann wäre es Unsinn, dies im Rahmen eines sogenannten Junior-Studiums in Angriff zu nehmen, weil es dir die Lust am Studieren nur verdirbt. Aber was spricht denn gegen ein Studium in dem Bereich, zu dem du Lust hast? Ich würde die Möglichkeit auf jeden Fall nutzen, wenn die Noten und die schulischen Leistungen das hergeben und wenn es teilweise so weit ist, dass man sich in der Schule zeitweise unterfordert fühlt.

joa also es gibt die möglichkeit in zwei fächern die mich sehr interessieren, aber ich weiß halt schon was ich studieren möchte, und deswegen bringt mir das halt einfach nich so viel... aba ich denke es könnte ganz lustig sein ^^

0
@kalimdor

Wenn du das Gefühl hast, dass dich das auf jeden Fall motivieren könnte, dann fang doch ruhig an. Wenn du später das Fach wechseln möchtest, kannst du dein eigentliches Wunschfach ja vielleicht jetzt schon als Zweit- oder Nebenfach wählen und es dann, wenn du es richtig studieren möchtest, als dein Hauptfach. So hast du auf jeden Fall schon mal einen Fuß in der Uni und lernst richtiges Lernen kennen ... naja ... und das Studentenleben auch :o)

0

Ich studier Chemie und Mathe und muss sagen, dass das Studium schon sehr anspruchsvoll ist, vor allem in den ersten Semestern, wenn man grad aus der Schule kommt.. mich haben die Fächer in der Schule auch sehr interessiert, aber ich würd das nicht neben der Schule noch machen, wenn du dir später im Jurastudium keine Leistungen anerkennen lassen kannst.. Vor allem gibt es doch auf Jura nen NC hast-die Schule darf da dann nicht drunter leiden.. Meine Erfahrungen sind, dass du Schule und Studium überhaupt nicht vergleichen kann und selbst wenn dich die Fächer jetzt interessieren, wirst du warscheinlich nach 2 Wochen in der Uni keinen Bock mehr haben auf die Fächer.. Die Frage ist halt auch, ob du dann in den ganz normalen Vorlesungen sitzt, wie andere Studenten und ob du Prüfungen schreiben musst.. Das würd ich in den Fächern echt nicht machen! LG

Ich denke, das ist sehr herausfordernd, das parallel zur Schule zu machen! Und dann gilt die Devise: "Love it or leave it!"

Übrigens, um welches Fach geht es denn? Meistens ist das Mathe oder Informatik, da kann man gar nicht jedes Fach im Frühstudium studieren.

also mir wurde jez vorgeschlagen chemie und mathe zu nehmen... und ich will halt, wenn ich mit der schule fertig bin, jura studieren...

0
@kalimdor

Das ist ja eine ungewöhnliche Kombination - normalerweise glänzen Juristen nicht so sehr in Mathe :-)

Aber wenn Du sicher bist, dass Du Jura studieren willst und Dein Herz nicht für Mathe oder Chemie schlägt, dann würde ich es an Deiner Stelle nicht machen.

0
@Martinmuc

ich weiß :D ich bin zwar sicher, aba ich liebe mathe und chemie trotzdem :)

0
@kalimdor

Noch ein kurzer Kommentar: Im Chemiestudium hat man in der vorlesungsfreien Zeit sehr viel "Koch"-Praktika (d.h. Experimentieren im Labor). Das macht das Chemiestudium sehr zeitintensiv.

Mathe ist da etwas freizügiger, da Du Dir die Zeiten, in denen Du Deine Übungen zuhause machst, sehr frei einteilen kannst.

0

Was möchtest Du wissen?