Frontlautsprecher Crossover Berechnung.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst nur die Trennfrequenz für den Subwoofer einstellen, nicht für die Fronts, die können ruhig alles bespielen, was sie hinbekommen. Subwoofer-Trennfrequenz wählt man je nachdem, wie weit die Fronts runter spielen können, mehr wie 100Hz sollte man optimalerweise den Subwoofer nicht spielen lassen, noch besser wären 80Hz.

Um das beurteilen zu können, braucht man mehr Infos, z.B. die vorhandenen Lautsprecher.

Servus BubbleJoe,

Danke für die schnelle Antwort und das Du helfen magst. :)

Achso. Die Trennfrequenz ist für den Subwoofer, ok. :)

An meinen Receiver kann ich 200Hz, 160Hz, 120Hz, 110Hz, 100Hz, 90Hz, 80Hz, 60Hz und 40 Hz einstellen.

Ich habe die Wharfedale Chrystal 3-Serie, 2x CR-30.4 + 2x CR-30.1 + 1x CR-30C(entre) http://www.iad-audio.de/hifi-produkte/wharfedale/crystal.html

0
@zackl

Teste es wie geschrieben erstmal mit 100Hz, falls passt, geh noch weiter runter. Subwoofer haben normalerweise selbst noch eine einstellbare Frequenzweiche.

0
@BubbleJoe

Ok, dann versuche ich es erstmal mit 100Hz. Wie macht sich das ganze bemerkbar wenn es nicht passt ? Tonausfälle? Doppelte Töne ?

Ja, den Subwoofer kann ich von 50Hz bis auf 200Hz einstellen. Ich habe gelesen das man ruhig auf 200Hz stellen soll weil ja eh nicht mehr geht wie beim Receiver eingestellt ist (in meinem Fall jetzt erstmal 100Hz.),

Ich habe den Canton AS 85.2 SC Subwoofer. http://www.canton.de/de/homecinema/subwoofer/produkt/as85.2sc.htm

0
@zackl

Ich klinke mich auch nochmal ein.

Du kannst am Reciever einstellen, wobei es am besten wäre, nur am Subwoofer einzustellen.

Hat den Hintergrund:

Am Reciever eingestellt trennst du auch den Bass der Fronts ab.

Am Sub eingestellt begrenzt du nur den nach oben.

Bei ersterem gibts ein homogeneres Klangbild.

1
@BadJoke27

Grüss Dich BadJoke27. Ich merke allmählich schon. In Sachen Audio streiten sich die Geister. Einer erzählt das, der andere das und ein ganz anderer hält seine Methode für am besten. In Sachen Audio gibt es wohl wirklich nicht DIE Aussage die stimmt. Am besten verschiedene Meinungen anhören und ausprobieren.

Und auf was meinst Du soll ich meinen Receiver stellen ? Ich habe volgende Einstellungsmöglichkeiten 200Hz, 160Hz, 120Hz, 110Hz, 100Hz, 90Hz, 80Hz, 60Hz und 40 Hz.

Schade das sich @ BubbleJoe noch nicht gemeldet hat.

0
@zackl

Nein, hier streiten wir uns ja nicht. Ich würde es auch wie BadJoke empfiehlt, nur am Subwoofer die Trennfrequenz einstellen. Alles andere ist doppelt gemoppelt, also unnötig. Stell am Receiver einfach auf die höchste.

Zum Testen kannst du am SW einmal die Trennfrequenz ganz runter stellen, das solltest du hören (bei geeignetem Tonmaterial), dann einmal hoch (so ca. 100Hz) stellen, vergleich beides.

Hören ist immer noch am besten, dir muss es gefallen, ob es dann das rechnerische Optimum ist, spielt doch keine Rolle. Das kann man eh nicht als Laie ausrechnen, weil die Raumakustik, Aufstellungsort, ... noch so viele weitere Faktoren sind, die man objektiv miteinbeziehen müsste.

Also stellen, hören, stellen, hören, ... So findest du schon dein Optimum (ich schätze mal so bei 50 - 80Hz).

Hat dein Receiver ein Einmesssystem?

0
@BubbleJoe

Kannst du die Trennfrequenz beim Reciever auch ausstellen? Das wäre das beste, sonst beschneidet dein Reciever die Standlautsprecher.

Sonst stell den Reciever auf 60 Hz und lass den Sub bis ca. 80 Hz spielen.

1
@BubbleJoe

Servus BubbleJoe,

ok, Receiver auf das höchste stellen und Subwoofer versuchsweise erstmal auf 100Hz.

Dann gibts ja immernoch Phase und Volume am Subwoofer zum einstellen? Ja, ich habe ein Einmesssystem am Receiver. Volume auf 0 geht nicht, da bringt mir das Einmessystem die Meldung das der Volume Regler zu laut eingestellt ist. Bin daher auf -16db gegangen und das geht. -16db dürfte ja nicht zu leise sein?

Die Lautsprecher erhalten aber mit Einmesssystem und mit Subwoofer völlig andere Messwerte als mit ausgeschaltetem Subwoofer. Ist das normal ?

Ausserdem habe ich damit zu kämpfen das sich bei mir in einer Zimmerecke der Bass fängt und Überhöhungen enstehen. Ok, ich sitze ja nicht in dem Eck aber wenn man sich das in dem Eck anhört ist das echt extrem laut !! Ich bin nach dem Verfahren vorgegangen.. Subwoofer auf Hörposition stellen, im Zimmer herumhorchen wo er sich am besten anhört, dort aufstellen, fertig.

Ist es vielleicht möglich zwei Einmessungen zu machen? Einmal für den Subwoofer und dann einmal für die restlichen Lautsprecher ? Mann müsste sich halt die Werte von der ersten Einmessung notieren um sie dann bei der zweiten Einmessung nachzutragen.

Ich bin beim Entzerren eines Subwoofers durch Google auf eine Eckaufstellungs Einmessmethode gestossen. Was hältst Du davon ? Ich habe mir auch eine Dämpfungsmatte für eine Waschmaschine für den Subwoofer angelegt um Vibrationen zu vermeiden aber das Teil stinkt bestialisch und ist aktuell noch auf der Terrasse draussen.

0
@BadJoke27

Hi BadJoke27,

nein das geht bei meinem Receiver in dieser Trennfrequenz Option nicht. Ich kann dort nur zwischen 200Hz - 40 Hz wählen.

Vielleicht kann man das in einer anderen Einstellung bewerkstelligen. Der Reciever hat 1000 Einstellmöglichkeiten.. das ist der Wahnsinn.

0

Idealer Weise sollten die Satellitenlautsprecher/Frontlautsprecher Breitbandlautsprecher sein, und auch über den vollen Frequenzgang bespielt werden. Der Subwoofer sollte die Frontlautsprecher ab der Frequenz unterstützen, ab der der Frequenzgang der Frontlautsprecher langsam beginnt, nach unten hin abzufallen. Wenn bei deinen Frontlautsprecher Messergebnisse des Frequenzgangs dabei waren, kannst du die als Anhaltspunkt wählen und die Feinabstimmung per Gehör machen. (da der Raum auch einen Einfluss auf den Frequenzgang hat, der letztlich bei deinen Ohren ankommt...) Falls keine Messergebnisse dabei waren, musst du entweder selbst messen oder das ganze per Gehör machen.

Du unterliegst einem Irrtum! Die Crossoverfrequenz ist die obere Trennfrequenz für den Subwoofer in Stereosytemen. Sie liegt zwischen 100 und 300 Hz. Ist sie zu tief fehlen bei Dolbysurround die Bässe, ist sie zu hoch wird der Surroundeffekt zerstöhrt. Eine zuverlässige Berechnung gibt es nicht, nur Grundregeln und probieren. Es liegt auch an der untersten Frequenz der Center-, Front- und Rearlautsprecher aber nicht nur daran.

Die Crossoverfrequenz ist die obere Trennfrequenz für den Subwoofer in Stereosytemen.

Nicht nur in Stereosystemen, auch bei Surround.

Sie liegt zwischen 100 und 300 Hz.

100Hz ja, 300Hz ist deutlich zu hoch für einen Subwoofer.

Ist sie zu tief fehlen bei Dolbysurround die Bässe, ist sie zu hoch wird der Surroundeffekt zerstöhrt.

Das fehlen (Bassloch) tritt nur auf, falls die Fronts nicht tief genug kommen, passiert gern bei "Brüllwürfel"-Systemen. Mit gescheiten Frontlautsprechern kein Problem. Der Surround wird nicht zerstört, allerdings wird der Subwoofer ortbar, was idealerweise nicht sein sollte.

0
@BubbleJoe

Erstens: Surround ist für mich ein Stereosystem oder Stereoeffektsystem. Zweitens : Da der Wirkungsgrad eines Subwoofers ca. 5 X so hoch ist wie bei einem Kompaktlautsprecher kann ich deine Ansicht über die Entstehung des Bassloches nicht teilen.

0
@DjRudi007

Die Crossoverfrequenz ist die obere Trennfrequenz für den Subwoofer in Stereosytemen. Sie liegt zwischen 100 und 300 Hz.

300Hz ist längst kein Bass mehr. Diese Frequenz liegt irgendwo zischen dem d1 und dem Eb1. Stimmlagentechnisch also oberer Tenor bzw. unterer alt. Jedenfalls ist das ein Frequenzbereich, der deutlich wahrnehmbar und ortbar ist und somit im Subwooferkanal nichts verloren hat. AUch 100Hz sind noch ziemlich gut ortbar und fällt tendenziell eher in die Kategorie "untere Mitten". Um wirklich keine Probleme mit der deutlichen Ortbarkeit der Phantomschallquellen zu bekommen, sollte der Subwoofer auf keinen fall Frequenzen >80Hz abbekommen. Die Hauptlautsprecher sollten natürlich dementsprechend bemessen sein.

> Erstens: Surround ist für mich ein Stereosystem oder Stereoeffektsystem.

Da Surroundsound erstmal nur Raumklang bedeutet, sei dir das unbenommen. Andere verstehen darunter allerdings 5.1, 6.1 oder gar 7.1 Systeme, deren Lautsprecher diskret angesteuert werden.

> Zweitens : Da der Wirkungsgrad eines Subwoofers ca. 5 X so hoch ist wie bei einem Kompaktlautsprecher kann ich deine Ansicht über die Entstehung des Bassloches nicht teilen.

Der Wirkungsgrad ist vollkommen irrelevant für die Gefahr von von "Löchern" im FFrrequenzgang. Die Abstimmung der Frequenzgänge der einzelnen Lautsprecher und das Lautstärkeverhältniss zwischen Subwoofer und dem Rest ist entscheidend.

0

Hallo ich wollte wissen was der Unterschied zwichen 60hz und 50hz ist?

Grund dafür ist ich zock fallout 4 auf dem PC leider ist das Spiel net so toll optimiert das es manchmal im Wald zu fps drops kommt wo ich nur 45 fps habe deswegen habe ich den tv auf 50 hz Gestellt zsm mit vsync an so das ich net 60 fps hab sondern 50 fps und so nicht so starke fps drops habe weil von 60 fps auf 45 merke ich aber 50 auf 45 nicht wirklich sory wegen reschtschreibung hab das starke Probleme

...zur Frage

2x RCF Art 310 mit Mackie 18 Sub verbinden?

Hi Leute habe zuhause 2x 310 Art Tops aktiv und würde sie gerne mit einem Mackie SUb 18 verbinden an mein ixer anschließen. Meine Frage ist es ok wenn ich auf nem Event die 2 Marken miteinander verbinde oder schade ich damit der Anlage.

Deswegen frage ich euch bevor ich mir den Sub anmiete.

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

600 Hz fernseher und zeigt mir nur 50/60 hz an

Hallo,

wir haben nun ein 55 zoll LG fernseher mit 600Hz Allerdings wird immer nur 60 Hz und manchmal nur 50 Hz angezeigt beim normalen fernsehen in HD und bei der PS3 wird auch nur 60 hz angezeigt.

Ist das normal? oder muss ich was einstellen, damit diese 600 hz auch wiedergegeben werden?

...zur Frage

ISt mein Puls am Tag gut oder doch eher schlecht?

Also ich habe mit einer Pulsuhr mein Puls am Tag aufgezeichnet:

Morgens: 100-120 Tagsüber im Sitzen: 60-70 Tagsüber bei Aktivitäten:80-100 Abends im Bett: 50-60 Im Schlaf: 45-55

Ich bin generell Unsportlich.Was sagt ihr zu meinem Puls?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?