Selbstverständlich! Aber je verschmutzter die Flaschen werden, Je mehr Reinigungsenergie verbrauchen sie. Also nicht ganz saubere werden am Ende aussortiert und machen einen neuen Durchlauf. Bei modernen Reinigungsmaschinen werden sie, wenn sie nicht sauber sind zerstört und kommen ins Altglas zum recyclen. Auf alle Fälle erhöht deine Faulheit die Kosten für die Brauerei und für die Allgemeinheit.

...zur Antwort

Das sind die Billiglinien der Versandhäuser, Marken-Dj.-Boxen kosten schon mal einen Tausender und mehr pro Box.

...zur Antwort

Ein Navi zeigt immer deine Position an. Das Problem sind das Navigieren ausserhalb des Wegesystems. Der Rutenplaner funktioniert da erst, wenn man in der nähe der Strasse ist.

...zur Antwort

Also Martin4D, Nie einen Verstärker an einen Lautsprecherausgang anschließen. Ein Line-In Eingang verträgt maximal 1,5 V und nicht 20. Die meisten Eingänge haben einen Entkopplungsschaltkreis vor dem Lautstärkeregler, der sofort durchbrennt. Also Finger weg! Zur anderen Frage. Es gibt Subs mit Vollverstärker und eingebauter Weiche. Die haben dann Lautsprecherausgänge für die Topteile. Es gibt auch Subs mit Chinsch-Ausgängen zum anschliessen von Verstärkern für die Mitten und Höhen, wobei der eingebaute Verstärker nur für den Sub ist und das normale Signal durchgeschliffen wird. Der Verstärker für den Sub wird hier mittels Crossoverweiche begrenzt. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

...zur Antwort

Die Hersteller versprechen bei Studio-Kopfhörern meist einen sehr neutralen sauberen Sound und sehr gute Aussendämpfung. Bei anderen Kopfhörern spielt die Aussendämpfung unter umständen keine Rolle, denn manche mögen offene oder halboffene KH. HIFI ist eigendlich eine Qualitätsrichtlinie, die den Klirrfaktor und die Abweichung vom Sollsignal regeln.

...zur Antwort

Du unterliegst einem Irrtum! Die Crossoverfrequenz ist die obere Trennfrequenz für den Subwoofer in Stereosytemen. Sie liegt zwischen 100 und 300 Hz. Ist sie zu tief fehlen bei Dolbysurround die Bässe, ist sie zu hoch wird der Surroundeffekt zerstöhrt. Eine zuverlässige Berechnung gibt es nicht, nur Grundregeln und probieren. Es liegt auch an der untersten Frequenz der Center-, Front- und Rearlautsprecher aber nicht nur daran.

...zur Antwort

Es gibt bei Conrad oder Thomann extra schwingungsdämpfende Füße. Das der Fußboden bei Subwoofern mitschwingen soll, ist ein Märchen, im Gegenteil, man versucht um Resonanzen zu verhindern alle mitschwingenden Teile zu neutralisieren.

...zur Antwort

Ich habe nur einen Opel. aber bei mir wird mit den Zahnriemen auch die Wasserpumpe gewechselt, das gibt es auch bei anderen Modellen, erkundige dich, nicht das dir die Kosten dann weglaufen.

...zur Antwort

Öffentlich ohne Anmeldung ( Gewerbe, Ordnungsamt ) wird schwierig. Du machst sofort Steuerhinterziehung,Gema-Hinterziehung, Illegale Veranstaltung und ganz abgesehen von Sicherheitsabnahmen und Pflichtversicherungen muß ein Veranstalter einiges an Know-Hoff mitbringen. Es geht hier nur um Öffentlich+Eintritt, nicht um Geschlossen + Privat.

...zur Antwort

Wenn Du in der Lage bist eine konstante Frequenz in stufenlos regelbarer Höhe und das mit ca. 120 db zu erzeugen, müßte dir das gelingen. Resonanz heisst nämlich auch bruchteile und vielfaches der Grundfrequenz, also bei 2000 Hz auch 4000,8000 oder 1000,500. Es verschlechtert sich aber der Wirkungsgrad der Energieübertragung. Ob er noch ausreicht dein Glas zu zerstören kann man nur probieren.

...zur Antwort

Erstmal! Es gibt keine Regel oder Schablone - Punkt. Wenn man ein einigermaßen gutes Gehör hat und die von meinen Kollegen niedergeschriebenen Regeln beachtet findet man die Regelbegleitung heraus. Aber sie muss nicht stimmen, weil manche Komponisten sich einfach nicht daran halten. Siehe Kontrapunkt bei Bach, oder Beatles bzw. Santana usw.

...zur Antwort

Der Antwort von fastlink stimme ich zu, nur ich gebe zu bedenken, das es keine sichere Verschlüsselung gibt, schon gar nicht bei so einem großen Betreiber wie der Polizei ! Das Orten von Empfängern im Digitalfunk ist prinzipiell möglich, läßt sich aber auch durch Umsetzer erschweren, so das man zwar die Umsetzer aber nicht den Empfänger findet. Es gibt zwei Ansichten zur Strafbarkeit, einmal Informationsfreiheit und andermal Spionage. Da es keine saubere Trennung gibt, kann sich warscheinlich jeder seins aussuchen und wer die Macht hat, bestimmt wer Recht hat.

...zur Antwort

Unter dem Begriff Stereo versteht man Zwei-Kanal-Ton und oder Raumklang. Du wirst heute kaum noch echte Stereoaufnahmen finden, sondern sogenanntes Joint-Stereo. Dies dient der Datenminimierung. Dabei wird die Fequenzbreite bei der Aufnahme komprimiert und Bereiche bei denen kein Stereo zu hören wäre zu einem Monosignal zusammengefasst, Bei der Wiedergabe wird dieser Vorgang umgekehrt. Man kann fast alle Stereo-Aufnahmen nur noch als Pseudo-Stereo bezeichnen, da nicht der Standort des Instruments bestimmend ist, sondern der Tontechniker den Stereoeffekt reinmischt. Alle Instrumente sind meist Mono-Aufnahmen bis auf die Drums, da der Raumklang (Breaks, Übergänge) sehr schwierig nachzumischen ist. Selbst bei einem Rock-Konzert gibt es kein echtes Stereo, sondern nur Pseudo-Stereo, vom Tontechniker abgemischt, sonst würde ja die rechte Zuschauerseite nichts mehr hören, wenn der Sänger auf der linken Seite ist oder die Stimme müsste auf dem Catwork mitlaufen, in Dolby-Surround. Also richtigen Raumklang gibt es nicht.

...zur Antwort

Kommt auf deine Soundkarte an, Gute haben einen eigenen Equi, sollte deine das nicht haben, geht das über eine Externe. Die meisten Dj. s benutzen zum Gig sowieso eine Externe. Bei VDj. meist sogar eine externe Videokarte.

...zur Antwort