Freundschaftsanfragen von Unbekannten - Was hat es damit auf sich?

6 Antworten

Ich habe festgestellt, dass es Menschen gibt, die eine (vielleicht auch wirre) Meinung haben und dich in einem Forum als Opfer für weitergehende Diskussionen entdeckt haben. Wenn man eine solche Freundschaft akzeptiert, dann merkt man das schnell, was gespielt wird.

Andere Freundschaftsanfragen drehen sich eher um so was wie Werbung. Du bist auf einer Handy-Herstellerseite angemeldet, plötzlich kommt jemand mit einer Freundschaftsanzeige, der dir Betatest-Updates bieten möchte. Da sollte man aber die Finger von lassen, da wird es um Betrug gehen.

Wenn du viele Sahcen auf Facebook postest, also auch z.B. eigene Youtube-Videos, so ist es kein Wunder, wenn dich jemand auch auf Facebook als Freund adden will.

Ok, aber mit jemandem diskutieren oder ihn anschreiben kann man ja auch ohne daß man mit dieser Person befreundet ist. Und wenn jemand meint, mich permanent mit Nachrichten belästigen zu müssen, dann würde ich diese Person blockieren, egal ob Freund oder nicht.

Was die Werbung betrifft, so müssten dem Werbetreibenden entweder mein Klarname (ich habe auf Facebook aber ein Pseudonym) oder meine Mailadresse bekannt sein, mit der ich auf Facebook registriert bin. Ist beides nicht der Fall, dann frage ich mich, wie er auf mich kommen will.

Und persönliche Videos oder dergleichen habe ich noch nie auf Facebook gepostet. Ebenso ist mein Profil nur für Freunde zugänglich und alle anderen sehen nur mein Profilbild und sonst nichts weiter.

0

meistens fake-accounts, manchmal leute, die deine kommentare cool finden.

man sollte nur leute adden, die man kennt. ich habe da in all den jahren nur ein einziges mal eine ausnahme gemacht. ich finde es riskant, leute zu adden, die man nicht kennt und verspreche mir auch nicht viel davon.

Ich verspreche mir auch nicht viel davon, außer es wäre in meinem Fall z.B. eine Frau, die ernsthaftes Interesse an mir hätte. Aber dann würde sie vermutlich nicht gleich eine Anfrage senden, sondern wahrscheinlich erst mal schreiben.

Aber riskant inwiefern?

Bei fremden Frauen (oder zumindest mit dem Bild einer Frau im Profil), kann es bei Annahme der Anfrage dann höchstens sein, daß versucht wird, einen auf eine kostenpflichtige Sex- oder Pornoseite zu locken. In diesem Fall würde ich natürlich nicht darauf eingehen und die Freundschaft sofort wieder aufheben bzw. dieses Profil blockieren.

0
@Franz577

hi!

inwiefern es riskant ist, hängt von deinem alter und von deinem sozialen status ab und davon, inwiefern man eine erschlichene online-freundschaft zu seinem vorteil auszunutzen könnte. zb. durch abgreifen von daten, einsicht in deine freundesliste usw.

es ist nicht einfach, die möglichen risiken zu umreißen und abzuschätzen. schon gar nicht per fernanalyse.


dass es frauen gibt, die wegen eines facebook-profils ernsthaftes interesse an einem haben, bezweifle ich. das ist aber nur meine persönliche einschätzung, die falsch oder bezogen auf deine generation komplett überholt sein kann. aber unter ernsthaft versteht sowieso jeder was anderes, je nach dem, welcher subkultur er angehört. ich weiss nur eins: ich kenne eine menge leute und die schnellsten unter ihnen bekommen gerade ihre ersten kinder - aber ich kenne absolut niemanden, der über facebook seinen partner kennen gelernt hat. und dabei begleitet uns facebook schon seit 10 jahren.

0
@eddiepoole

Ok, wie gesagt, sensbile Daten über mich erfährt auf Facebook niemand (auch nicht befreundete Personen), weil ich diese schlichtweg nicht preisgebe.

Das einzige, wo ich mir jetzt nicht sicher bin ist, inwieweit eine befreundete Person Einsicht in meine Freundesliste hat.

Kann man denn verhindern, daß auch befreundete Personen die anderen Freunde sehen bzw. wie ändere ich diese Einstellung?

Und was die Partnersuche betrifft, so betrachte ich Facebook dafür auch nicht als die erste Wahl, aber es gibt ja auch innerhalb von Facebook diverse Gruppen und eben auch Singlegruppen, wo dann die Partnersuche schon eher im Vordergrund steht und wo sich auch immer wieder mal welche finden.

Aber natürlich auch nur in sehr begrenztem Rahmen.

0
@Franz577

man muss gar nicht direkte einsicht in deine freundesliste haben. man kann deine kontakte sicher auch anders auf facebook rekonstruieren. man sieht ja, wessen posts du kommentierst zum beispiel. weil das von den sicherheitseinstellungen der anderen abhängt, worauf du keinen einfluss hast.

wenn man erst mal weiss, mit wem jemand befreundet oder bekannt ist, kann man sich bei diesen leuten im realen leben als dessen freund ausgeben und an weitere infos über einen rankommen. die frage ist nur, ob es für solche bestrebungen einen anreiz gäbe. ich bin da eher vorsichtig und habe bei weitem nicht jeden bekannten zu meiner freundesliste hinzugefügt.

0
@eddiepoole

Ja, zum einen stellt sich die Frage des Anreizes und zum anderen stellt sich auch noch die Frage, wer einer fremden Person solche Auskünfte gibt.

Angenommen, jemand würde versuchen, mich über eine andere Person auszufragen, indem er sich als Freund dieser Person ausgibt, dann würde ich ihn fragen, warum er nicht selbst mit dieser Person redet, mit der er angeblich im realen Leben befreundet ist.

Also wer lässt sich denn auf sowas ein, ohne misstrauisch zu werden?

0
@Franz577

das weiss man eben nicht. menschen können sich verplappern. und man muss die leute ja nicht "ausfragen". manchmal sagt man nur ein stichwort und die leute reden wie ein wasserfall los "ach ja, das war ne hammer aktion bla bla..." und erwähnt dabei noch ganz andere sachen. man muss nur einen fb-post erwähnen, der gesprächspartner hat vllt gar kein fb, kennt aber die geschichgte

und selbst wenn du das nicht tust, muss ja nicht jeder so vorsichtig sein, der je mit dir zu tun hatte.

es ist unwahrscheinlich, dass sich jemand die mühe macht. aber vor unlösbaren schwierigkeiten wäre er dabei nicht gestellt.

0

es mag verschiedene Gründe geben: 

Leute die einen (für mich schwer nachvollziehbaren) Ehrgeiz haben einfach viele "Freunde" in ihrem Profil sehen zu wollen .. oder die einfach alle fb Freundschafts-Empfehlungen anklicken und Freundschaften anbieten. 

Leute die Kontakte suchen, z.B. mit gleichen Interessen an Politik, Hobby oder geschäftlich  ... aber diese seriösen Interessenten machen eher weniger Masseneinladungen, sondern schreiben 2 Zeilen ... 

Und recht viele sind Missbrauch (Partnervermittlungsagenturen) oder kriminell (da würden dann später wohl die Angebote kommen, mit denen meine Mail-Spam-Box täglich gefüllt wird .. )

Die absicht dahinter ist aus der sicht von Fakeprofilen doch völlig klar, "Freunde" sammeln um "so echt wie möglich" zu wirken.

Manche adden wie du sagst weil sie auf einen Aufmerksam werden durch Kommentare etc. aber verstehe den Sinn dahinter trd. nicht, gleich jemanden "als Freund hinzuzufügen", nehme auch deshlab keinen an, nichtmal Leute die ich "kenne", sind dann eher flüchtige Bekannte, mit denen ich außerhalb auch nichts zu tun habe.

Aus Langeweile 

Weil sie dann mehr "Freunde" in ihrem Profil haben und beliebter (cooler) wirken

 

Das wäre aber für mich eine seltsame Definition von Beliebtheit und Coolness.

Ok, kann ich bei Teenagern vielleicht noch verstehen, aber bei Erwachsenen?

0
@Franz577

Ja seltsam finde ich es definitiv auch kann mir das aber durchaus bei manchen vorstellen

Ich selbst gehe sogar soweit das ich nur Leute in meiner Liste habe die ich wirklich und damit meine ich auch wirklich kenne

Sprich nehme noch nicht mal den Kollegen meines Kollegen weil er mir mal vorgestellt wurde :D

0

Was möchtest Du wissen?