Freundin ist mit Hund überfordert

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

2 Stunden raus für einen halbjährigen Hund halte ich nicht für zu wenig, nein. Allerdings ist es wichtig, dass Hunde nicht nur geradeaus gehen oder mal über ne Wiese laufen, sondern auch Kopfarbeit kriegen, also geistige Auslastung. Die Familie sollte mal dringend mit dem Hund in eine Hundeschule gehen solange er noch "leicht formbar" ist, je schneller desto besser.

Zudem muss der Hund unbedingt Ruhe lernen, also einfach mal verstehen, dass er nicht immer im Mittelpunkt stehen kann. Dh. sollte man nicht immer gleich klein beigeben, wenn er bellt und vor allem klare Anweisungen geben und nicht dann eben bekuscheln usw, das verwirrt ihn nur. Dazu wurde das Alleine bleiben wahrscheinlich falsch aufgebaut, denn einfach so eine Stunde alleine lassen kann man nur die wenigstens Hunde. Das müssen sie erst langsam und Schrittweise lernen!

Das hört sich irgend wie nicht nach einer guten Situation für den kleinen an. Wenn Hunde das Mobiliar und andere Sachen angehen ist das auf jeden Fall schon einmal ein Zeichen für zu wenig Aufmerksamkeit. Meiner Meinung nach gehören Tiere so oder so nicht in die Wohnung. Vielleicht hilft in dieser Situation eine Hundeschule weiter. Der Hund muss auf jeden Fall beschäftigt werden und das nicht nur ab und zu sondern Tag täglich. Wichtig sind feste Zeiten für Fressen, Gassi gehen... und eine gute Ausbildung, soll heißen der Hund muss gut erzogen sein, damit ein Reibungsloses Zusammenleben funktioniert.

Was soll das denn heißen? "Tiere gehören so oder so nicht in die Wohnung" Hunde Leben in Rudeln und wollen zur Familie gehören und nicht draußen alleine rumhocken!

3

Hallo,

in der Tat ist bei Hunden der Auslauf, also das Gassi gehen, das Eine aber nicht alles. So ein Welpe will auch beschäftigt sein, sich also quasi "ausarbeiten". Das kann nun sein das man ihn suchen lässt usw. eben wie Du richtig schreibst, einfach auch geistig fordert.

Ist das nicht der Fall, dann sucht er sich selber eine Beschäftigung, Tischbeien und und und fallen dem dann zu Opfer. Nichts desto trotz darf man eines nicht vergessen, es ist ein junger Hund .. eben einfach noch ein "D.pp" der eben so mache Sachen ausprobiert und das kann schaon auch mal ein Tischbein sein.

Was möchtest Du wissen?