Freundeskreis hat sich rasant verkleinert, was tun?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

2 Antworten

Ja, so ist das Leben. Wenn man noch jung und unerfahren ist, dann hat man viele Freunde, meistens. Aber wenn man dann älter wird und reifer und sich auch manchmal mit den Freunden über spezielle Dinge unterhält die einen belasten, dann wirst du sehr schnell sehen wer ein echter Freund ist. Es gibt, so sagt man, Leute mit denen ist man be-freundet, Leute mit denen ist man befreundet und solche die sind Freunde, richtig gute Freunde, die einem auch wenns einem mal schlecht geht zur Seite und helfen einem auch mal wenns not tut. Wie vielen haben mein Mann und ich geholfen, als die ihre erste Wohnung bekamen und es mußte tapeziert werden und manchmal auch richtig saniert. Da hat mein Mann auch oft von sich Material mitgeschleppt oder für sie besorgt. Dank wollten wir nicht, für Freunde tut man das doch gern. Aber als wir einmal dringend Hilfe brauchten war ein einziger da der geholfen hat. So schnell sind Freunde weg. Das hört man aber immer wieder und so stimmt auch die alte Weisheit, echte Freunde erkennt man in der Not.

Wir haben Freunde gefunden, gute Freunde, aber erst im Leben sieht man die Unterschiede. Wir können sagen, wir haben vier ev fünf gute Freunde, die gehen mit uns auch durch dick und dünn und ungekehrt natürlich auch. Aber das ist eben sehr selten. Das du dich von denen trennst die dich enttäuscht haben oder schlimmeres, dich, wie du schreibst mit sich herunterziehen wollten, das ist ok. Man kann sich mit solchen Menschen nicht belasten und dann auch noch abstürzen. In solchen Fällen musst du dir selbst der nächste sein.

Wow. Genau so eine Antwort wollte ich haben. Vielen Dank!!😄

0

Viele Leute halten sich Freunde, damit sie ihr Geltungsbedürfnis durch sie befriedigen können. Ob das Sinn macht, kannst du für dich beurteilen.

Was möchtest Du wissen?