Freund ist frustriert von der Arbeit und ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ging/geht es meinem Freund auch, wenn es bei ihm an dem einen Tag sehr anstrengend war. Dann ist er etwas schlecht gelaunt oder sehr müde... Ich habe mit ihm drüber geredet, dass er sein Arbeitsplatz wechseln soll, aber er will nicht, dann ist er selber schuld! Bei mir ist es nicht so schlimm.. mein Freund lässt die Wut nicht an mir aus. Bei dir ist es eben anders. Ich würde es mir aber nicht gefallen lassen, klar verstehe ich ihn, aber trotzdem, ich bin auch nur ein Mensch. Das ist nicht gerecht! Es kann mal vorkommen, aber nicht ständig.

Viel machen kannst Du da leider auch nicht als in so gut es geht zu empfangen, zuhören und zur Not auch aus dem Weg gehen und später in einem günstigen Augenblick, wo er sich wieder so zu sagen eingerenkt hat mal mit ihm über seine Probleme zu Reden und ihm auch klar machen, das es niemanden etwas bringt, wenn er seine schlechte Laune zu Hause raus lässt und das auf Dauer auch die beziehung darunter leidet. Stattdessen sollte er eben zusehen bald eine andere Beschäftigung zu finden, welche ihm mehr zusagt und die vielleicht auch näher liegt.

Vielleicht wenn er heim kommt, gib ihn erstmal 10 min zeit zum " auskotzen". Und dann würde ich ihn aber auch mal darauf ansprechen wie sehr dich das belastet und du dir auch deine Gedanken machst.

Habe Antworten und Kommentare gelesen und möchte anmerken, dein Freund ist ein komischer Zeitgenosse. Er erwartet sowohl im Betrieb wie von Dir eine Menge. Aber selbst bringen will er nichts oder nur wenig. Wenn der sich im Betrieb so einbringt wie bei dir, muss der sich nicht wundern wenn man ihm keine anderen Tätigkeiten anvertraut.

In jedem Betrieb werden nur die gefördert und unterstützt, die sich einbringen, die zeigen was sie drauf haben und wie flexibel sie sind. Dein Freund zeigt aber nur Unwillen, keinerlei Bereitschaft flexibel zu sein und zu zeigen die ihm übertragene Aufgabe löst er gut.

Bedeutet: er zeigt sich nicht von seiner Besten Seite sondern von seiner schlechten. Mein Gott, ich wurde manchmal auch für zweckfremde Arbeiten eingesetzt und tat mein Bestes trotzdem. Das nahm man zur Kenntnis und wenn ich mich für eine andere Abteilung interessieren wollte, bekam ich Unterstützung. Man sah und erlebte ja, den kann man weiter empfehlen.

Davon ist dein Freund meilenweit entfernt! Sag ihm das mal sehr eindeutig. Er steht sich mit seiner Art, seiner Einstellung selbst im Wege und dir nebenbei auch.

Das müssten Argumente genug sein, aber du wirst erleben, einsehen wird er nichts.

Hey,

einen neuen Arbeitsplatz und er hasst ihn!

Dein Freund hat neue Arbeit gefunden. Das ist ja an sich mal gut.

Wenn er diese Arbeit hasst, warum hat er sich dann überhaupt dafür beworben?

leider lässt er dann manchmal seine Laune auch an mir aus und ich weiß einfach nicht wie drauf reagieren soll.

Das ist eine Frechheit. Als ob du irgendetwas dafür könntest, dass er einen schlechten Tag hatte ....!

Dazu würde ich sagen: Nicht reagieren, keine Angriffsfläche bieten und am besten ihm aus dem Weg gehen.

Wenn dich Leute so angehen, dann hat es nichts mit dir zu tun. Es ist seine Schuld und es ist eine Gemeinheit, dass er so auf dich losgeht, obwohl er dich doch eigentlich lieben sollte!

Trotz verstädnis für ihn kotzt es mich langsam auch an.

Das kann ich verstehen. Du kannst leider nicht für ihn tun, entscheiden muss er sich da selber.

Wenn ich etwas abgrundtief hasse, dann würde ich es schlicht und einfach auch nicht ausüben.

In manchen Berufen ist es so, dass es am Anfang schwierig ist, sich das aber mit der Zeit und der Vertrautheit dann legt.

Ich habe eine Zeit lang in einer Versicherung gearbeitet, habe auch gleich am ersten Tag Überstunden gemacht und wurde mit Arbeit überschüttet - und war am am Abend dementsprechend fertig. Nach einer Woche schon war ich das Pensum gewohnt und letztendlich wollte ich gar nicht mehr von dort weg, weil es eine gute Arbeit war.

Falls dein Freund diese Arbeit aber dauerhaft hasst und sich nicht dazu aufraffen kann, etwas anderes zu machen - dann wird seine Laune immer schlechter werden.

Liebe Grüße

Die Arbeit in der Firma braucht er um seine Umschulung zu beenden. Er sucht gearde schon nach einer neuen Stelle. Es liegt eher daran das die Firma ihn die Drecksarbeit machen lässt, anstatt das was er zu lernen hat. Nur ist es so, wenn ich irgendwas sagen das ich nicht böse gemeint habe, fühlt er sich gleich angegriffen und "zickt" rum. Wäre er ausgeglichen würde er nicht so gereizt reagieren.

0
@Laliluchen

Hat er seine Vorgesetzten in der Firma schon mal darauf angesprochen?

Und wie meinst du das mit Drecksarbeit, ich habe gedacht, dass er die Kundenlisten in den PC eintippt?

0
@CJ1991

da strengt man aber leider nicht so sein Gehirn dabei an, das ist stupides Runtertippen... wenn das nicht die Profession ist, kann ich diese Bezeichnung verstehen... nur manchen Leuten macht es Spaß und ich denke mal um nebenbei Geld zu verdienen... hab ich sowas früher auchgemacht...

Aber hier und da braucht der Mensch auch mal Forderung... und manche Menschen würden damit jobmäßig nicht klar kommen... wenn ich den Text richtig verstanden habe... und man schließt hier und da ja bei Beantwortung von sich oder das was man kennengelernt hat auf andere...

Denke mal Drecksarbeit ist noch nicht mal so ihre Wortwahl wohl eher die Wortwahl des Freundes, denn sie schrieb ja auch das er totalen Frust hat... das kann sich dann darin auch wiederspiegeln... auch wenn es keine Drecksarbeit ist... nur er sieht es so und projeziert all das Übel der Welt auf diese Arbeit...

Ablenken kann ich nur empfehlen, was schönes zusammenmachen trotz Frust... aber so hat man sich eine Wohlfühlinsel für alle Beteiligten gefunden...

0
@sindbadkaroL

So zum Thema Drecksarbeit, da habe ich schon Einiges erlebt, habe mal in einem Spital und einem Pflegeheim gearbeitet - das ist mal echte Knochenarbeit und undankbar sowieso.

Auch das Runtertippen kenne ich, wenn ich das aber mit der Zeit oben vergleiche ist das Runtertippen für mich, wenn es auch unangenehm ist, zu schaffen.

Danke an dich für das DH ;)

0
@CJ1991

Naja er ist eigentlich Informatikkauffmann, da macht man so Sachen wie Programmieren und nicht jeden Tag 8,5 Stunden Kundenlisten erstellen. Wenn er da den Ganzen Tag nur Namen, Adresse, Geburtstag und Kundennummer eintippt in so eine "einfach Excel Datei", ist das nicht seine Aufgabe. Und das kotzt ihn zu sehr an. Er hat kein Problem das 2 Stunden am Tag zu machen, aber er hat absolut KEINE Abwechslung nur jeden Tag diese stumpfsinnige Arbeit. Er tut sich aber Gott sei dank gerade bei anderen Stellen bewerben.

0
@Laliluchen

Er tut sich aber Gott sei dank gerade bei anderen Stellen bewerben.

DAS ist doch mal ne gute Sache ;)

0

Was möchtest Du wissen?