Französische Bücher für Anfänger was eignet sich?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann mich nur Tropentier anschliessen bezüglich Comics.
Die Dialoge sind wirklichkeitsnah, aufs tägliche Leben bezogen. Beinhalten also genau das Vokabular zur Kommunikation. Zum anderen erklären die Bilder eventuell Unverstandenes. Darüberhinaus sind die Geschichten mit Humor geschrieben und für einen Jugendlichen gut verständlich.
Mein Sohn ist halb deutsch/halb französisch. Er kringelte sich insbesondere bei "Boule et Bill", ebenso "Tintin", "Spirou et Fantasio". Falls sich dein Sohn für geschichtliche Themen, Forscher etc. interessiert, gibt es von Fleurus Presse die Serie "Je lis des histoires vraies". Du kannst auch einzelne Exemplare zu einem bestimmten Thema bestellen.
Anbei die Adresse: Fleurus Presse, Service Abonnements TSA 96009 - 75819 Paris Cedex 17.

Ich hoffe, dein Sohn hat sich für irgendeinen Vorschlag begeistern können. Danke fürs Sternchen. LG

0

Solche Bücher haben oft den Anspruch an sich selber, "pädagogisch wertvoll" zu sein. Das ist für Jugendliche unerträglich!
Vor Jahren gab es mal den Schriftsteller "Jean Bruce", dessen Bücher in Frankreich 25 Millionen mal (oder mehr) verkauft wurden. Sie waren boulevardmässig geschrieben, in deutscher Uebersetzung kaum erträglich, auf Französisch jedoch super. Leider gibt's die nicht mehr, das Thema aus der Zeit des Kalten Krieges ist veraltet und der Autor ist verunglückt.
Ich hätte aber den Mut, einem Jugendlichen die Comics von Tintin zu geben. Sind lustig. Oder das Dschungelbuch (Disney) als Film (oder als Buch).
Um Sprachen zu lernen, braucht es keine hochgeistige Literatur, sondern eine einfache Sprache, die mit nur etwa 5000 Wörtern auskommt. Ist für's Sprachen lernen immer noch schwierig genug.
Nur keine literarischen Höhenflüge !!!

http://www.ranska.org/?p=1413

das sind zwar keine Bücher, sondern Grundlagen, aber wir fanden das ganz witzig - macht ja vielleicht Spaß, sich mit sowas zu beschäftigen. Rechts gibt es noch massenweise mehr Auswahl.

Und er hätte einen guten Grundstock - und Du kannst auch mitlernen!

Wenn es für ein Kind sein soll, und danach klingt es, würde ich etwas sehr leichtes empfehlen, damit der Spass nicht verloren geht. Was nicht immer grammatikalisch perfekt ist, aber zum lesen anregt sind Comics. Asterix par exemple.

Beginne einmal mit franz. Zeitungen, aber Balzac dessen Romane, leicht "Die 3 Musketier" oder "Ein gebildete Kranke" - Theater, so lernete ich in Eigenregie französisch.

Von dieser "Empfehlung" für ein Kind ist dringend abzuraten. Französische Zeitungen sind etwas für Fortgeschrittene, Balzac ist mehr als schwer und hat ein reiches Vokabular, "Die drei Musketiere" sind nicht von Balzac, sondern von Alexandre Dumas (dies ist zumindest sehr unklar in der "Empfehlung"), und schließlich heißt es "Le malade imaginaire" von Molière, "Der eingebildete Kranke".

0
@Sonnenschnauz

Das weiß ich es waren nur Titelvorschläge, ob es Kind ist danach habe ich nicht geschaut. Aber "Der kleine Prinz" ist gut.

0

Was möchtest Du wissen?