Frankfurt am Main - Gefährlich?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mache Dir keine unnötigen Sorgen. Mannheimer Straße ist sicher nicht die beste Adresse. Aber da ist direkt der Eingang Hauptbahnhof-Südseite. Von dort fahren die S- und U-Bahnen nach WohinDuwillst. Frankfurt ist als "gefährlichste" Stadt auserwählt worden, weil die vielen Straftaten am Flughafen einfach den Einwohnern zugerechnet werden. Wenn man diese Straftaten abziehen würde, käme Frankfurt auf einen gesunden Mittelplatz. http://www.tagesschau.de/inland/kriminalstatistik134.html

Nein, in Frankfurt lauert nicht hinter jeder Ecke ein brutaler Gangster. Mir ist in 3 Jahrzehnten nie so eine unheimliche Gestalt begegnet. Aber in anderen, beschaulicheren Städten wurde ich schon Zeugin von blutigen Schlägereien." Eher sollte man sich vor Taschendiebem in Acht nehmen. " Ist Frankfurt die gefährlichste Stadt Deutschlands?

Auf keinen Fall, sagt die Polizei. Seit Jahren ärgern sich die Frankfurter Ermittler über den Städte-Vergleich. Er zeichne ein falsches Bild, sagt Polizeisprecher Alexander Kießling. Tatsächlich liege Frankfurt in der Tabelle der Kriminalitätsbelastung im Mittelfeld.

Stark gestiegen sind hingegen die Fälle von Wirtschaftskriminalität. Im vergangenen Jahr handelte es sich zwar nur bei drei Prozent aller Delikte in Frankfurt um Fälle der Wirtschaftskriminalität, doch der verursachte Schaden macht immerhin 34,9 Prozent der Gesamtschadenssumme aus. Im Vergleich zum Vorjahr gab es einen Anstieg in diesem Bereich um 2977 Fälle oder 515 Prozent, was hauptsächlich an sogenannten „Abofallen“ liegt. Doch auch hier sind die Frankfurter Beamten erfolgreich. Das heißt: 99,3 aller Betrugsfälle aus dem Bereich Wirtschaftsstraftaten konnten aufgeklärt werden.

Der Frankfurter Polizeipräsident Thiel rechnet damit, dass Wirtschaftsdelikte wie der Anlagenbetrug des Unternehmens S&K, bei dem ein Schadenswert von rund zehn Millionen Euro entstanden ist, die Statistik im nächsten Jahr „verhageln“ werden. Immerhin hätte die steigende Anzahl an Betrugsdelikten zu einer Abnahme der klassischen Eigentumsdelikte wie Diebstahl und Raub geführt" *Quelle. http://www.fr-online.de/frankfurt/frankfurt-kriminalstatistik-wieder-hauptstadt-des-verbrechens,1472798,22758194.html *

0

Komme selbst aus Frankfurt (Höchst), nachts is es dort schon bisschen gefährlicher, ist aber bei fast jeder großen Stadt so, tagsüber ist es dort voll normal.

Von der Mannheimer Straße zur Zeil läuft man zwar direkt durch das Rotlichtviertel, aber keine Sorge: gerade da ist meistens so viel Polizei unterwegs, wie sonst nirgends in der Stadt .
Außerdem ist die Strecke Hauptbahnhof - Kaiserstraße - Roßmarkt - Hauptwache/Zeil eine der Haupt-Laufachsen, d.h. da sind um diese Uhrzeit noch jede Menge anderer Leute unterwegs.

hey :)

ich komme zwar aus Rostock, aber lass dir nicht so viele Ängste machen ;) ies stimmt zwar das die Stadt gefährlich ist aber denke nicht daran....oder kauf dir vorher Reizgas oder sowas ;) das lässt einen oft sicherer fühlen :)

Also Haftbefehl sagt, Frankfurt am Main sei die Hauptstadt des Verbrechens, Brudi - lass dir das gesagt sein!

Also du wirst mit Sicherheit nicht auf ein absolut verwahrlosten Slum treffen, dir wird schon nichts passieren. ;)

Was möchtest Du wissen?