Fragen zum Wicca sein

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal vorab: Wicca ist KEINE Sekte!!!!!!!!!!

Wicca ist mehr eine Lebenseinstellung. Ich zum Beispiel bin Wicca.

Wicca ist eine Naturreligion und ein in Amerika offiziell anerkannter Glaube (mit Kirche und Geistlichen die rechtsgültige Trauungen vollziehen können). Wicca hat ihre stärksten Wurzeln in England und Irland und ist auch heute noch dort und in den USA am verbreitetsten. Es gibt viele Unterschiede zwischen den verschiedenen Strömungen in Wicca, aber Wicca an sich ist eine Ur-Religion der Liebe zum Leben und zur Natur.

Das Wort 'Wicca' kommt vom Altenglischen Wort 'Wicce' und bedeutet 'die Weise' oder 'sich beugen'. Wiccas glauben an die gleichberechtigte Dualität in der Natur und an die Wiedergeburt. Sie feiern das Leben in der Natur mit ihren vier Jahreszeiten, den 8 Jahresfesten und den 13 Vollmonden (Sabbate). Wicca ist eine Naturreligion die die Natur als solche verehrt und die göttliche Kraft die sie durchdringt. Als solches spielen die Elemente, die Erde sowie Sonne und Mond eine zentrale Rolle.

Als Synonyme zu 'Wicca' haben die Wörter 'Wicce', 'Witchcraft' (Hexenkunst), und 'Witch' (Hexe) alle die gleiche grundlegende Bedeutung und den gleichen Wortstamm aus dem Altenglischen. Als Hexenkunst bezeichnet man das oft sehr umfangreiche Wissen einer Wicca-Hexe, wobei das an sich nichts mit Magie zu tun hat. Eine Wicca-Hexe kennt sich gut aus mit Kräuter- und Heilkunde, mit Astronomie und allen naturverbundenen Wissenschaften.

Auch wenn es sich viele wünschen würden. Magie ist nicht das was wir in Filmen wie Harry Potter, Sabrina oder Charmed-Zauberhafte Hexen sehen. Das ist Phantasie. [*Schöne Phantasie wie ich meine!] Wahre Magie ist die Bündelung und Lenkung natürlicher Energien (wie der eigenen), um notwendige Veränderungen herbeizuführen. Mit anderen Worten: Sobald man sich auf gewisse Weise auf ein Ziel einstimmt, ist die Chance sehr groß, das es wahr wird. Das ist dann Wicca-Magie und mit steigender Übung und Praxis kann sie durchaus sehr stark und wirkungsvoll werden. Diese intensive Einstimmung erreicht man durch Meditation und Rituale. Mehr zum Thema Magie findest du unter Magica.

Wicca beten NICHT den Satan an und sind auch keine Satanisten. 'Satan' oder 'Der Teufel' sind die negativen Aspekte des christlichen Glaubens. Er ist die Kehrseiten von Gott. Wiccas glauben weder an das absolut Gute, noch das absolute Böse, da wir glauben, das die göttliche Kraft durch die Individualität jedes Gläubigen beeinflusst wird. Der männliche Aspekt des Göttlichen trat früher in den Fruchtbarkeitsritualen zu Beltane im Wicca-Glauben als der Gehörnte Jäger auf (gehörnt mit einem aufgesetzten Hirschgeweih, da der Hirsch als mächtigstes Tier angesehen wurde), den Unwissende später wegen seiner Erscheinungsform mit Satan gleichsetzten.

Und noch einmal: Wicca ist keine Sekte. Wicca ist eine spirituelle Religion. Jeder muss für sich selber herausfinden, in wie weit er an Wicca glaubt. Genau wie beim Buddhismus, oder beim Christentum. Manche Wiccas schließen sich freiwillig zu einem Coven zusammen, der meistens maximal 13 Mitglieder hat, aber es gibt auch viele einzeln praktizierende Wiccas. Weil es auch keine zentrale Organisation gibt, gibt es auch keinen Mitgliedsbeitrag, niemand kann für Wicca-Wissen von dir Geld verlangen, denn dann ist es keine echte Wicca mehr. Echte Wiccas geben ihr Wissen unentgeltlich weiter!

Diesen o.g. Text habe ich von www.sternenkreis.de

Für weitere Fragen steh ich gern zur Verfügung.

ich finde es ja wirklich fein, wenn das WurzelWerk zitiert wird, allerdings gibt es dort eine ganze Rubrik zum Thema "Hexentum/Wicca" - http://www.wurzelwerk.at/thema/noreiadieeule.php und damit braucht mensch sich nicht nur auf ein einzelnes Buch zu verlassen ;)

Was möchtest Du wissen?