Frage zu Spülmaschinensalz - Ist es egal ob grob- oder feinkörnig?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beide Arten sind gleichermaßen geeignet. Wenn du eine Spülmaschine mit optischer Nachfüllanzeige hast, kann es bei dem grobkörnigen Salz ein paar Tage dauern, bis die Hinweisleuchte ausgeht, da das Salz sich wesentlich langsamer auflöst. Wichtig ist, dass du die Spülmaschine direkt nach dem Auffüllen des Regeneniersalzes einmal leer im Kurzprogramm laufen lässt.

Danke fürs *chen

0

Habe ich wieder was gelernt. Nolti du bist einmalig. Dein Wissen erstaunt mich immer und immer wieder. Du bist hier nicht mehr wegzudenken :-). DH

0

Ich benutze grobkörniges Salz und das mit den 3 Tagen kann ich nicht nachvollziehen. Die Salz-Warnung geht zügig aus.

0

Ist an sich egal, ich finde die Handhabung beim grobkörnigen leichter.

Grobkörniges Salz wird im allgemeinen von div. Herstellern darunter auch Miele empfohlen.

Bei einem sehr feinkörnigen Salz kann es sein das es in der Zeit bis es sich auflöst die Filtersiebe des Enthärters verstopft und somit weniger Wasser in die Maschine läuft.

Das die Salzmangelanzeige erst nach "Tagen" oder "Wochen" ausgeht ist definitiv falsch da sich das Salz sofort zu lösen beginnt und es in der Regel nur etwa 10 Minuten dauert bis die maximale Salzkonzentration (ich glaube 3%) erreicht wird.

Im großen und ganzen muss das Regeneriersalz gemäß § 11 Trinkwasserverordnung 2001 (Stand November 2006) den Reinheitsanforderungen der DIN EN 973 Tabelle 1: Typ A und Tabelle 3 entsprechen. d.h. Egal ob grob oder fein!

Das Salz löst sich auch nicht sofort auf. Das kann Tage und Wochen dauern. Sonst wäre ja nach ein paar Wäschen alles weggespült.

Was möchtest Du wissen?