folgen oder befolgen

6 Antworten

Das Verb "folgen" und seine Ableitungen haben ähnliche, aber nicht dieselben Bedeutungen. Außerdem kann man nur von denen ein Passiv bilden, bei denen ein Akkusativobjekt folgt (Frage: wen oder was?)

folgen = einfach hinterhergehen; dahinter steht ein Dativ: wem folgt man (also keine Passivbildung möglich)

verfolgen = folgen, um etwas herauszubekommen oder dem Verfolgten zu schaden; dahinter steht ein Akkusativ: wen verfolgt man (Passiv: er wird verfolgt)

befolgen = einem Rat folgen, um etwas anders (besser) zu machen; dahinter steht ein Akkusativ; wen oder was befolgt man? (Passiv: der Rat wird befolgt)

Die Erklärungen decken die Bedeutung nicht komplett ab.


Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

folgen kann man Menschen: Zwei Männer sind der Frau gefolgt. (Dativ)

befolgen kann man nur Befehle oder Gesetze, keine Menschen: Ich befolge die Straßenverkehrordnung (Akkusativ)

beide sätze sind falsch!  gestern sind 2 männer einer frau gefolgt.  oder   gestern haben 2 männer eine frau verfolgt.

ob das jetzt dativ, akkusativ oder sonstwas ist, ist bei mir in der schule nicht hängen geblieben.

Sag mal, dein Deutsch ist aber auch nicht das Beste? Die Männer haben der Frau nicht gefolgt, sie sind gefolgt. Also richtig:" Gestern sind zwei Männer einer Frau gefolgt." "Befolgt" und "haben", sind hier fehl am Platz.

Gestern sind zwei Männer einer Frau gefolgt.

> jemandem folgen (Dativ) = hinter jemandem hergehen

Gestern haben zwei Männer eine Frau verfolgt

> jemanden verfolgen (Akkusativ) = jemandem hinterhergehen, Richtung Observierung

Gestern haben zwei Männer die Anweisungen einer Frau befolgt.

> etwas befolgen (Akkusativ) = das tun, was der andere einem sagt; gleiche Bedeutung: Gestern sind zwei Männer den Anweisungen einer Frau gefolgt (Dativ).

Was möchtest Du wissen?