Fohlen abgewöhnen

3 Antworten

Wenn es ein Hengstfohlen ist, dann kommst du um das Trennen nicht herum (du hast ja vermutlich keinen Hengst in der Herde, der dem jungen Hengstchen das decken verbieten würde - oder ihn vertreiben würde). Spätestens mit 8 Monaten sollte ein Hengstchen von der Mutter weg sein, sonst gibt es bei den anderen Mitbewohnerinnen nächstes Jahr auch Nachwuchs.

Ein Stutfohlen hingegen kann man bei der Mama lassen, bis diese selber genug hat von dem Balg und es selber abschlägt oder wegbeisst.

Die Bindung (die du hier so schön beschreibst) ist nicht wirklich so tief. Jedefalls haben sich meine Stuten noch nie sonderlich aufgeführt wenn ich Fohlen entwöhnt habe. Beim ersten habe ich einfach das Hengstchen in den Hänger gepackt, auf die Fohlenweide gebracht und dort mit den anderen Hengstchen zusammen laufen lassen, die gerade das gleiche Schicksal hatten. Nach spätestens 2 Tagen war das gegessen.

Wenn man von jetzt auf gleich absetzt, dann muß man sich halt um das Euter der Stute gut kümmern, genau beobachten das es abschwillt und die Milchbildung ab nimmt. Auch muß man aufpassen, das sich keine Euterentzündung breit macht. Die meisten Stuten schreien nach den Fohlen nur weil das Euter drückt. Mit 6 bis 8 Monaten haben sie in der Regel das interesse an ihrem Nachwuchs schon nicht mehr.

Auf Gestüten wird das doch immer gleich gemacht: 6 Monate alt, werden alle Stutfohlen in eine Herde gestopft und alle Hengtschen in eine andere. Und fertig. Die Gestüte die ich bis jetzt kenne haben da keine Samthandschuhe an.

1

Ich bin völlig deiner Meinung, dass man die Stute nicht von ihrem Fohlen trennen sollte, nur "weil es Zeit würde". Das hängt immer von der engen Verbindung ab, die die beiden Tiere zueinander haben. Die Trennung wird schon von ganz alleine kommen, das ist immer individuell. Zu einem jetzigen Zeitpunkt würde es nur Stress für beide bedeuten. Ich bin froh, dass es noch Menschen gibt, die sich darüber Gedanken machen.

Erfahrungsgemäß dauert der Stress beim Fohlen, genau so lange bis sie wieder bei anderen Fohlen sind, und bei den Stuten genau so lange, bis das Euter einigermaßen abgeschwollen ist.

Einen Hengst kannst du unmöglich in der Herde lassen, bis die Stute den wegbeisst, denn dann hast du schon etliche tragende Stuten. 

Allerdings muß ich auch sagen, das meine beiden immer noch zusammen sind (Stute und Stutfohlen) nach 1 Jahr 1 Monat - leider ist mein Stutfohlen eine garstige kleine Prinzessin die ihre Mama verhaut, wenn sie nicht stehen bleibt um sie saufen zu lassen. Von inniger Bindung keine Spur - die Mama ist lediglich Milchbar.

Da muß ich mir jetzt auch was einfallen lassen um meiner Superzicke die Milchbar abzugewöhnen. Meine Stute ist da viel zu gutmütig dafür. Also wenn ich nicht will, das die mit 3 Jahren immer noch an der Zitze hängt muß ich jetzt irgendwie einschreiten.

Dannach lässt man oftmals die Stutfohlen eh wieder in die Herde zurück, und große seelische Probleme habe ich auch bei noch keinem Pferd durch das Absetzen bemerkt.

Also bitte nicht zu menschlich denken.

0
@friesennarr

Ich habe ja auch geschrieben: * . . . das ist immer individuell* und so sollte auch jeder entscheiden.

0

Das das fohlen lernt allein zurecht zu kommen die ersten tage wird es stressig aber es wird sich das angewöhnen

Mein Pferd ist ohne seine Herde sehr nervös!

Ich habe seit 5 Monaten mein eigenes Pferd. Als ich meine Stute bekommen habe, erzählten mir die vorigen Besitzer, dass sie noch nie allein gelebt hat. Jetzt steht sie auf einem Privat Reiterhof. Sie ist seit sie dort ankam, die Leitstute der Herde. Sie wird immer ganz nervös, wenn man sie von der Herde trennt. Sie hebt immer wieder den Kopf und guckt nach hinten. Wenn ich sie von der Koppel (wo natürlich auch andere Pferde stehen) hole, und ein Pferd vor ihr läuft, zieht sie mich einfach mit. Ich versuche schon mich durch zu setzen (was meistens auch klappt) aber das kann doch nicht so weiter gehen. Ich möchte einfach mal ruhig mit ihr ausreiten können, ohne das sie rum zickt und zu ihrer Herde möchte.

Hat jemand eine Idee, wie ich ihr die Nervosität abgewöhnen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?