Fohlen ABC und einreiten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Oh man..  

Das klingt nach viel Nicht-Ahnung. 

Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Und  so ist das fürs Pferd auch. Ich habe auch ein breiteres Kaliber Pferd, allerdings merkt man ihm sofort an, dass er ohne Sattel überhaupt nicht laufen mag und auch den Rücken wegdrückt, sogar im Schritt. Und ich wiege grad mal 50 kg. 

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein. 

was ist das Fohlen ABC und wie bringt man es dem Fohlen bei? 'Wie' setzt man sich das erste mal aufs Fohlen/Jungpferd? Wie bringt man seinem Fohlen die Beinarbeit, Steuerung ect bei?

Das sind alles Fragen, die du einem guten Ausbilder stellen solltest und nicht einer Online-Community.  

Darf ich fragen, wieso du dein Pferd selbst ausbilden willst, obwohl du es nicht kannst?  

Gerade das erste Pferd sollte nie roh sein, sondern schon aus den Flegeljahren raus -also ab 7 Jahren-, ruhig, ausgebildet und erfahren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KrissCat
01.01.2016, 21:45

Um deine Frage zu beantworten; ich kann es nicht, deshalb will ich es ja lernen und frage nach. 

Aber anscheinend ist es schwerer als gedacht und ich soll mich einem Profi zuwenden.

Danke für deine anwort :)

1

Das Fohlen ABC ist soviel wie Hufe geben ohne Zögern , sich ruhig putzen lassen , ruhig stehen bleiben , gut Putzen lassen halt Erziehung ;)

Wegen Bareback würde ich mir einen guten Trainer holen oder dein Pferd in einen Ausbildungsstall reinstellen . Den Rest musst du durch Bücher lernen , Theorie Stunden , Reitlehrer und sonst wem lernen .

Kläre dass mit dem eigenen Pferd immer vorher mit deinen Eltern ab . Sonst kann es Probleme geben . Und deine Eltern würden dich sicherlich damit unterstützen !

Lg    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber so lange du solche Fragen stellen mußt bist du noch lange nicht bereit ein Jungpferd anzureiten.

Nicht jeder der etwas kann ist auch als Lehrer geeignet.

Etwas anzuwenden und etwas neu beizubringen sind himmelweite Unterschiede.

Such dir wenn du erwachsen bist lieber ein Pferd das schon fertig Ausgebildet ist, oder lerne so viel bis dahin, das du es mit Hilfe eines Ausbilders selbst machen kannst. (Bei der Ausbildung fremder Pferde zusehen und helfen - sprich eine lehre als Ausbilder machen).

Kinder können sich nicht gegenseitig lehren, was beide noch nicht können.

PS nur zur Info:  Fohlen ABC lernen die in den ersten 6 Lebensmonaten vom Züchter, das ist: Hufe geben, Halfter akzeptieren, leichtes Führen und angebunden Stehen. Sich putzen lassen und den Menschen nicht über den Haufen rennen. Nicht auszuschlagen und nicht zu beissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das solltest du alles mit einem Reitlehrer oder mit Mitgliedern eines Reitvereins besprechen. Erstmal solltest du dir klar machen, dass ein Pferd schnell mehr als 10000 € alleine in der Anschaffung kostet, Unterhalt kostet auch einige 1000 € pro Jahr, und du müsstest auch die Zeit für das Pferd haben. Wie willst du das machen, wenn du Geld für deinen Unterhalt und den des Pferdes, und vielleicht auch den für deine zukünftige Familie verdienen musst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unicorndoll
01.01.2016, 22:35

Gibst du mehr als 10.000€ für ein rohes Pferd aus?:D gut für ein sportpferd Vllt schon aber für mich hört sich ihre Beschreibung eher nach freizeitreiten an, also mach ihr doch nicht schon Angst bei den Anschaffungskosten..^^

1

Am besten informirst du dich bei jemanden der erfahrungen damit hat und dir es auch z.b gleich am pferd zeigen kann...es gibt auch sehr gute bücher die dir helfen könnten....

Zum fohlen ABC gehören z.b an der leine laufen, hufe heben, und einfach so das grundsätzliche wie ein halfer und so tragen

Du musst mit dem pferd eins sein und ihr müsst euch blind vertrauen können...und das hat man nich gleich in zwei wochen erreicht...um ein eigenes pferd zu haben und zu trainieren braucht es sehr viel zeit und geduld

Wünsche dir viel glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich habe soetwas schonmal gemacht also als erstes solltest du sehr fest sein falls es Buckel oder anderes ... Dazu solltest du das Fohlen  als erstes ein Paar mal vom Boden aus führen. Sozusagen zu nochmal klarmachung von Schritt,trap, Galopp . Und du solltest vielleicht einen Partner haben der dich führt wenn du dich die ersten paar Male auf das Fohlen setzt. Aber als erstes bevor du das erste mal reiten solltest du vielleicht dich erstmal auf den Rücken abstützen sozusagen um die Reaktion zutesten dabei kann der Partner natürlich helfen. Wenn du dann nach einigen ruhigen Aktionen draufsitzt solltest du vielleicht die Zügel schon lagsam in die Hand nehmen aber eigentlich nicht sonderlich doll lenken das tut dein Partner ja mit einem führstrick. Dazu solltest du das Schritt gehen so für ca. 10 min lassen und aufhören und natürlich belohnen wenn es gut war. So steigerst du dich immer mehr irgendwann trabst du dann auch und der Partner natürlich mit. Wenn dein Partner sozusagen am Band zieht solltest du anfangen mit den Hilfen so Lernt es schnell. Wenn du dich dann steigerst bis Galopp.... Kannst der Partner nach einiger zeit (bei mir war es ein Pony und da waren es ungefähr 2-3 Monate) nur noch nebenher gehen muss. Irgentwann schaffst du es alleine. Und am besten immer belohnen und erstmal langsam an die Sachen rangehen❤️ und auch wichtig ist das du ihn/sie regelmäßig am Anfang reitest also bei mir war es ungefähr 2-3 mal die Woche ❤️ hoffe konnte helfen❤️ und wenn es soweit ist dir viel Glück ❤️!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KrissCat
01.01.2016, 21:51

Oay danke :)

0
Kommentar von LyciaKarma
01.01.2016, 21:58

Ein Fohlen wird nicht geritten!!

4
Kommentar von ReterFan
04.01.2016, 14:45

Ich hoffe dass es nicht wirklich so schlimm war, wie es sich hier anhört... 1. gehört einem Fohlen das ganze ABC beigebracht, also die ganze Palette. Nicht einfach nur bisschen führen 2. kommt das Fohlen dann auf die Fohlenkoppel bis es mindestens 3 oder 4 ist und wird dort im großen und ganzen in Ruhe gelassen. 3. macht man mit dem Jungpferd dann erstmal VBM und es wird (meißtens) anlongiert bzw anderweitig vom Boden aus GEARBEITET um einige Muskeln aufzubauen und den Jungen auf das anreiten vorzubereiten. 4. kann man sich mit Hilfe von 1-2 weiteren Personen mal über den Sattel legen und später auch mal schritt reiten. Immer erstmal nur wenige Minuten lang.

0

Wäre wichtig wenn du das alles mit einem Trainer darüber sprichst,deren Gebiet es ist Fohlen einzureiten etc..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LyciaKarma
01.01.2016, 21:42

Fohlen reitet man nicht ein. So fängt es ja schon an..  

Mit Fohlen arbeitet man quasi gar nicht, erst ab 3 bis 6 Jahren, je nach Rasse und geistiger Reife des Pferdes. 

3
Kommentar von Lomyl
01.01.2016, 22:42

Tja das mein ich ja dass sich hier auf gutefrage niemand so richtig damit auskennt,deshalb würde ich dir raten jmd zu fragen deren Job es ist Fohlen aufzuziehen..

0
Kommentar von Lomyl
02.01.2016, 00:11

Das mein ich ja :D

0

Jungpferde ausbilden und einreiten sollte nur unter fachkundiger Anleitung eines Trainers geschehen.

Wieso Bareback? Ein Sattel hat schon seine Daseinsberechtigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das würde ich Lieber einen Experten Fragen der/die schon Pferde Ausgebildet hat ;-)

PS: wenn du ein Pferd hast, versuch es mal Gebisslos ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
02.01.2016, 13:04

Muß dieser letzte Satz jetzt in jede Antwort mit einfließen?

1
Kommentar von ReterFan
04.01.2016, 14:46

Dazu hättest du auch nichts zu sagen. Hier merkt man sehr schnell, wer Ahnung hat und wer nicht.

0
Kommentar von ReterFan
04.01.2016, 22:36

An mich? Ich habe kein Pferd gekauft, mir werden derzeit 4 Pferde zur Verfügung gestellt und 2 hab ich in Beritt. Was soll ich mit noch einem eigenen Pferd?

0
Kommentar von DCKLFMBL
04.01.2016, 23:19

Traurig das solchen menschen wie dir Pferde zu Verfügung gestellt werden!

0
Kommentar von ReterFan
05.01.2016, 07:56

Traurig wirklich traurig. Und diese Leute haben ja auch alle keine Ahnung. Sie wissen ja gar nicht, wie sehr ich die Pferde doch quäle :D einfach nur traurig, ja total...

0
Kommentar von DCKLFMBL
05.01.2016, 12:46

Sie quälen die Pferde ja genauso wie du, das machen fast alle Reiter...

0

Was möchtest Du wissen?