Fohlen ABC und einreiten?

9 Antworten

Oh man..  

Das klingt nach viel Nicht-Ahnung. 

Die Sache mit der Gewichtsverteilung ist schnell erklärt. Stell dir vor, du musst einen Rucksack mit Steinen tragen. Ein Rucksack hat breite, gepolsterte Riemen, einer hat nur Kordeln. Welchen wirst du wohl nehmen?  

Und  so ist das fürs Pferd auch. Ich habe auch ein breiteres Kaliber Pferd, allerdings merkt man ihm sofort an, dass er ohne Sattel überhaupt nicht laufen mag und auch den Rücken wegdrückt, sogar im Schritt. Und ich wiege grad mal 50 kg. 

Der Sattel verteilt den Druck des Reiters auf seine gesamte Auflagefläche (wir gehen von einem perfekt angepassten Sattel aus!). Sitzt man ohne Sattel drauf, lastet das Gewicht auf 2-4 Wirbeln des Pferdes, außerdem rutscht man die ganze Zeit über die Wirbelsäule (hier würde der Sattel den Wirbelkanal freihalten) und die Poknochen pieksen ordentlich in den langen Rückenmuskel. 

Nun ist der lange Rückenmuskel aber überhaupt kein Tragemuskel, sondern ein Bewegungsmuskel.

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Longissimus.png

Diese Muskeln -auf jeder Seite neben der Wirbelsäule einer- sorgen dafür, dass der Rücken schwingt, also diese rechts-links-Bewegung ausführen kann. Ist der Muskel blockiert, wie zb wenn da spitze Sitzbeinhöcker reindrücken, geht das nicht. Der Muskel spannt sich an. Das führt zu einer schmerzhaften Übersäuerung bis hin zu Krampfartigen Zuständen. Alles andere als gesund oder angenehm! Die Folgen sind ein Pferd, dass nicht mehr über den Rücken laufen kann, geschweige denn entspannt.

An diesen Muskeln hängen sehr viele weitere Faktoren für ein gesund laufendes Pferd, das hier zu erklären, würde wirklich den Rahmen sprengen. Jedenfalls wird dann alles blockiert - von einer gut untertretenden, aktiven Hinterhand bis hin zum locker fallengelassenen Kopf geht alles flöten.

Ein gut bemuskeltes Pferd kann man ohne Sattel reiten, so ein mal die Woche für 10 min ist das schon okay. Mehr sollte es nicht sein. 

was ist das Fohlen ABC und wie bringt man es dem Fohlen bei? 'Wie' setzt man sich das erste mal aufs Fohlen/Jungpferd? Wie bringt man seinem Fohlen die Beinarbeit, Steuerung ect bei?

Das sind alles Fragen, die du einem guten Ausbilder stellen solltest und nicht einer Online-Community.  

Darf ich fragen, wieso du dein Pferd selbst ausbilden willst, obwohl du es nicht kannst?  

Gerade das erste Pferd sollte nie roh sein, sondern schon aus den Flegeljahren raus -also ab 7 Jahren-, ruhig, ausgebildet und erfahren. 

Um deine Frage zu beantworten; ich kann es nicht, deshalb will ich es ja lernen und frage nach. 

Aber anscheinend ist es schwerer als gedacht und ich soll mich einem Profi zuwenden.

Danke für deine anwort :)

1
@KrissCat

Ja, das wäre die richtige Methode.  

Alles, was in jungen Jahren falsch gemacht wird, ist später umso schwerer zu korrigieren. 

Investiere die Zeit, die du noch hast - gute Entscheidung, bis zu deinem eigenen Geld zu warten! - darin, so viel wie möglich zu lernen. Belege Kurse, besorge dir Bücher usw. 

5

Sorry, aber so lange du solche Fragen stellen mußt bist du noch lange nicht bereit ein Jungpferd anzureiten.

Nicht jeder der etwas kann ist auch als Lehrer geeignet.

Etwas anzuwenden und etwas neu beizubringen sind himmelweite Unterschiede.

Such dir wenn du erwachsen bist lieber ein Pferd das schon fertig Ausgebildet ist, oder lerne so viel bis dahin, das du es mit Hilfe eines Ausbilders selbst machen kannst. (Bei der Ausbildung fremder Pferde zusehen und helfen - sprich eine lehre als Ausbilder machen).

Kinder können sich nicht gegenseitig lehren, was beide noch nicht können.

PS nur zur Info:  Fohlen ABC lernen die in den ersten 6 Lebensmonaten vom Züchter, das ist: Hufe geben, Halfter akzeptieren, leichtes Führen und angebunden Stehen. Sich putzen lassen und den Menschen nicht über den Haufen rennen. Nicht auszuschlagen und nicht zu beissen.

Das Fohlen ABC ist soviel wie Hufe geben ohne Zögern , sich ruhig putzen lassen , ruhig stehen bleiben , gut Putzen lassen halt Erziehung ;)

Wegen Bareback würde ich mir einen guten Trainer holen oder dein Pferd in einen Ausbildungsstall reinstellen . Den Rest musst du durch Bücher lernen , Theorie Stunden , Reitlehrer und sonst wem lernen .

Kläre dass mit dem eigenen Pferd immer vorher mit deinen Eltern ab . Sonst kann es Probleme geben . Und deine Eltern würden dich sicherlich damit unterstützen !

Lg    

Das solltest du alles mit einem Reitlehrer oder mit Mitgliedern eines Reitvereins besprechen. Erstmal solltest du dir klar machen, dass ein Pferd schnell mehr als 10000 € alleine in der Anschaffung kostet, Unterhalt kostet auch einige 1000 € pro Jahr, und du müsstest auch die Zeit für das Pferd haben. Wie willst du das machen, wenn du Geld für deinen Unterhalt und den des Pferdes, und vielleicht auch den für deine zukünftige Familie verdienen musst?

Gibst du mehr als 10.000€ für ein rohes Pferd aus?:D gut für ein sportpferd Vllt schon aber für mich hört sich ihre Beschreibung eher nach freizeitreiten an, also mach ihr doch nicht schon Angst bei den Anschaffungskosten..^^

1

Am besten informirst du dich bei jemanden der erfahrungen damit hat und dir es auch z.b gleich am pferd zeigen kann...es gibt auch sehr gute bücher die dir helfen könnten....

Zum fohlen ABC gehören z.b an der leine laufen, hufe heben, und einfach so das grundsätzliche wie ein halfer und so tragen

Du musst mit dem pferd eins sein und ihr müsst euch blind vertrauen können...und das hat man nich gleich in zwei wochen erreicht...um ein eigenes pferd zu haben und zu trainieren braucht es sehr viel zeit und geduld

Wünsche dir viel glück

Was möchtest Du wissen?