Fördert das Studium Anglistik die englische Sprache?

4 Antworten

Ja, im Anglistikstudium wirst du dich mit den Hintergründen, also der Entstehung und Geschichte und mit kulturellen Phänomenen der englischen Sprache beschäftigen. Auf dem Stundenplan stehen hierzu etwa folgende Inhalte:

  • Kulturwissenschaft
  • Landeskunde und Cultural Studies

Jedoch stellt der Spracherwerb auch eine ganz große Priorität dar. Es wird Kurse geben, die gezielt deine Sprachkenntnisse verbessern möchten; etwa durch das Üben der Übersetzung und Mediation. Diese werden oft auch von Muttersprachlern durchgeführt.

Die Vorlesungen und Seminare finden nicht immer, aber häufig komplett auf Englisch statt, sodass du dich bald auf akademischem Niveau auf Englisch ausdrücken können wirst.

Deine Sprachkompetenz soll außerdem erweitert werden durch einen Auslandsaufenthalt, wie ein Auslandspraktikum, ein Auslandssemester oder ein Auslandsjahr.

Passende Inhaltspunkte im Stundenplan sind folgende:

  • Literaturwissenschaft
  • Linguistik: Phonetik, Phonologie, Morphologie, Semantik, Syntax
  • Englische Sprachpraxis: Rhetorik, Grammatik, Aussprache

Nach diesen grundlegenden Fächern, in denen du besonders am Anfang deiner Studienzeit Kenntnisse erwirbst, kannst du dich auf ein Themengebiet spezialisieren, das du dir selbst aussuchen darfst:

  • Journalismus
  • Übersetzung
  • Film und Fernsehen
  • Shakespear

Vielen Dank für deinen hilfreichen Kommemtar! :)

0

Ein Anglistik-Studium macht in deinem Fall nur wenig Sinn.

Natürlich würden sich deine sprachlichen Fähigkeiten verbessern, aber kaum in dem Bereich, den du brauchst. Darüberhinaus würden diese 2 Semester auf deinen Bafög-Bezug angerechnet werden und deine Förderungshöchstdauer vermindern.

Es macht mehr Sinn, wenn du in der Zeit Niederländisch lernst, denn das wirst du auch brauchen und dich gezielt mit psychologischen Fachtexten auf Englisch beschäftigst. Auch, wenn du dich noch nicht bewerben kannst, besuche die niederländische Uni und schau mal dort in eine Vorlesung rein.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Ich bin da ganz anderer Meinung: Anglistik ist etwas für Leute die Englischlehrer werden wollen. Du willst aber Englisch verstehen und zwar in seinen ganzen Feinheiten, denn Englisch ist eine Sprache die ausdrucksvoll und obendrein noch viel einfacher ist wie z.B. Deutsch oder Französisch. Kurzum: Die Weltsprache schlechthin.

Sage deinen Eltern sie sollen sich das Geld für den Kurs sparen und dich in einen Englisch sprachigen Raum schicken wo niemand Deutsch kann außer Kindergarten, Bier und vielleicht Bahnhof. Also wo du NICHT irgendwie auf Deutsch ausweichen kannst. Z. B. auf 'ne Farm in USA oder Kanada und dort mitarbeitest und nicht nur zum Supper am Tisch sitzt. Und lass dein handy zu Hause. Dann kannst du's perfekt nach etwa 3 Monaten.

Noch was: Lese Englische Bücher dort und versuche mit den Leuten auch "intellektuelle" Gespräche zu führen wenn sie nicht sowieso schon auf der Uni waren-

Bei einem Anglistikstudium wird eher vorausgesetzt, dass man schon gut Englisch kann. Im Mittelpunkt eines Anglistikstudiums stehen Literatur und Sprachwissenschaft, nicht Spracherwerb.

Was möchtest Du wissen?