Fliegen im gesamten Obergeschoss

4 Antworten

Fliegen überwintern gern in Rolladenkästen und auf Dachböden. Kommen im Frühling die ersten Sonnentage, kriechen sie durch die Schlitze der Bodenluke. Fliegen auf dem Speicher bekämpfen und Luke abkleben. PS: Habt Ihr vielleicht Holzverkleidungen an der Decke? Da verstecken sie sich auch.

Wir haben einen Sichtdachstuhl, somit auch keine Bodenluke, da die Schlafräume und das Badezimmer komplett bis unters Dach reichen. Unserer Zimmerer sagt aber, dass er bei einem Sichtdachstuhl noch NIE Probleme mit Fliegen hatte, da bei der Aufdachdämmung sowohl unterhalb der Dämmung als auch oberhalb eine komplette Folienbahn verlegt ist.

0

Hallo, wir haben dieses Problem dieses Jahr auch in unserem neuen Haus und ich habe jetzt im Web die Antwort gefunden. Bei uns sind es Wurmfliegen, die sich auf der Wiese nahe Wurmlöchern vermehren indem sie die Würmer fressen. Wenn Sie ausgewachsen sind befallen sie bei Temperaturen ab 15 ° und drunter wohl erst massenhaft Hauswände freistehender, erhöht stehender Häuser und dringen durch Ritzen größer 2 mm in Dachräume ect. ein - bevorzugt Ober - und Dachgeschosse. Dort sammeln sie sich dann an den Fenstern. Du kannst zwar die vorhandenen abtöten mit Schädlingsmitteln oder ablüften aber nichts gegen das Eindringen von neuen unternehmen außer Dach und Wände sozusagen hermetisch abdichten. Wünsche uns beiden viel Glück ;-(

Habe genau dasselbe auch gehabt. Immer in gewissen Abständen kämen sie scharenweise. Hab mich dann auf die Suche gemacht und bin im Güsel fündig geworden mit einem abgenagten Knochen, bedeckt voller Larven. Seit er fort ist, sind auch die Fliegen fort.

Hallo Buddha,
was ist denn bitteschön ein "Güsel"? Den Begriff hab ich ja noch nie gehört. Google übrigens auch nicht!
Mach mich schlau!
Mit freundlichen Grüßen
Larmid

0
@Larmid

Hallo Larmid, der Güsel ist (gutschweizerisch) der Kehricht(sack). Meiner ist gross, sodass er nicht so schnell voll ist, und er steht im Keller, der in die Wohnung integriert ist. Dort habe ich ein Güggelibein (Hähnchen) deponiert gehabt, an dem eben noch etwas Fleisch war. Das haben die Fliegen im geschlossenen, aber nicht zugebundenen Sack gefunden und sich da gütlich getan, bzw. Maden produziert. Genau von da kamen die Fliegen. Ich hoffe, du findest "dein" Güggelibein (oder was ihm entspricht)!

0

Wo leben Lebensmittelmotten, abgesehen von Lebensmitteln!?

Also ich habe schon Gegenmaßnahmen ergriffen, unzwar Schlupfwespen. Nächste Woche kommt die dritte und letzte Lieferung, und hätte gerne Tipps zum Aufspüren der Nester.

Also ich lebe in einer Altbauwohnung, und habe schon oft vermutet, dass die Viecher in den Abschlussleisten wohnen könnten. Die bestehen aus Holz, aber können die sich davon nähren?

Außerdem fliegen ständig wieder neue Viecher durch mein Wohnzimmer! Bei zwei Heizungsrohren sind viel zu große Löcher in die Dielen gesägt. Zwei Leute wollen dort schon Motten rausfliegen gesehen haben. Ich allerdings nicht. Jedenfalls hab ich das vorsichtshalber mal abgeklebt und Teebaumöl reingeträufelt, und in der Tat, es waren weniger Motten unterwegs.

Es scheint aber ein weiteres Nest zu geben, in der Pheromonfalle (zum Testen) am anderen Ende des (großen) Zimmers klebt so einiges an Getier. Dort hatte ich den Eindruck kommen sie von unten, aber außer Holzleisten, ner Pinnwand aus Kork und Möbeln ist dort nix...?

Nun habe ich zur zweiten Lieferung (ja, dumm, hätte gleich bei der Ersten erfolgen müssen) je ein kleines Loch in die Abklebung der Heizungsrohrlöcher gestochen und eine Schlupfwespenkarte direkt daran gelegt. Das is ne Woche her, und seitdem fliegen mir die Dr**sviecher - Verzeihung - wieder um die Ohren.

Ich weiß langsam nich mehr, wo ich die Kärtchen postieren soll, in der Küche scheint's ja Wirkung zu erzielen, da hab ich lang keine Motten mehr gesehen. Aber im Wohnzimmer eben doch, und dort sind überhaupt keine Lebensmittel!

Was mach ich denn nun? Es hat ja keinen Sinn Schlupfwespen an Orte zu legen, wo Motten unmöglich nisten können!

...zur Frage

Fliegenplage an Dachfenster

Hallo zusammen,

so langsam reißt mein Geduldsfaden...

Wir wohnen an einem Wald, auf der Vorderseite des Hauses ist etwa in 50m Entfernung ein See. Nun mein Problem:

Wir haben ständig dicke, richtig laute Fliegen in der Wohnung. Hier geht es nicht darum, dass die kommen, weil wir nicht den Müll jeden Tag rausbringen oder Obst liegen haben. Es sind ganz dicke, laute Brummer, die sich - am schlimmsten und eigentlich nur mein Problem, im Schlafzimmer am Fenster aufhalten. Sie fliegen in den aller seltesten Fällen durch die Wohnung, sonern schwirren nur am Dachfenster, hauen ständig gegen die Scheibe und brummen und surren, dass es dich nicht schlafen lässt.

Natürlich wäre ein Fliegengitter eine sehr gute Lösung. Problem: Unsere Fenster haben ihren Drehpunkt in der Mitte und sind in die Dachschräge eingepasst. Aufgrund ihres Drehpunktes schwenkt beim Öffnen der obere Teil des Fensters in den Raum und der untere Teil nach Außen.

Ein Fliegengitter, welches wir im Inneren anbringen, ist in meinen Augen quatscht, denn so habe ich die Fliegen zwischen Fenster und Gitter gefangen, hören sie immer noch und kann zu sehen, wie ich sie beim schließen des Fensters wieder herausbekomme...

Welche Lösung gibt es denn für Fenster, die sobald man sie öffnet über die Hauskante hinaus aufgehen?

Und welche Lösung gibt es sonst gegen diese Viecher. Dank Dachschräge haben wir auch kein Fensterbrett auf dem wir irgendwelche Hausmittelchen platzieren können.

Essig soll Fliegen abhalten? Jetzt das ganz Fenster drumherum einschmieren??

Hat vielleicht jemand eine gute Idee hierfür? Es raubt einem wirklich den Schlaf und ohne geöffnetes Fenster zerläuft man...

Vielen Dank schon einmal..

LovelyKerry

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?