Finger schmerzen nach dem Spielen von Oktaven?

4 Antworten

Hey 🙂

Wenn du die linke Hand einzeln übst, achte darauf, dass deine Hand richtig locker ist - quasi so, dass du sie einfach auf die Tasten fallen lassen kannst. Üb das in langsamen Tempo

Tatsächlich ist das (für mich) technisch immer das Schwierigste, nicht angespannt zu sein in der Hand oder zu verkrampfen.

Wenn du das behoben hast, wirds von alleine schmerzfrei 🙂

Also, erst einzelhändig und langsam, nur auf die Technik und nicht auf die Noten konzentrieren. Dann die rechte Hand dazunehmen wenn du merkst, dass es besser ist.

Viel Spaß đź™‚

Woher ich das weiĂź:eigene Erfahrung

Oktaven, Nonen, Dezimen und weitgriffige Akkorde stellen immer zunächst einmal besondere physische Anforderungen an Klavierschüler. Daran geht kein Weg vorbei.

Spiele diese Stellen immer wieder langsam. Und: Höre auf, wenn Du Schmerzen bekommst. Wenn Du dann weiterübst, kannst Du Schäden erleiden, die dann Zwangspausen mit sich bringen. Und so würdest Du es auch nicht lernen.

Es ist eine Trainingssache. Auch wenn Außenstehenden das so nicht bewusst ist, an die Hände werden beim Klavierspielen ungewöhnliche Anforderungen gestellt. Zumeist gehen musikalischer und technischer Fortschritt Hand in Hand. Zuweilen - und das ist hier der Fall - muss man besonderes Augenmerk auf die Technik legen.

Du kannst auch zwischendurch 'Trockenübungen' mit der Hand machen: In der Luft weit greifen und die Hand dehnen. Auf jeden Fall musst Du die Aufgabe mit Geduld angehen.

Sehr vernünftig geschrieben!

Wenn man nämlich durchbeißt, kann das üble Folgen nach sich ziehen.

1

Mehr üben , nach einer gewissen Zeit tuen sie nicht mehr Weh, da ist bei allem so wenn du was überstrapazierst hast du Schmerzen trainierst *übst* du länger gewöhnt man sich dran.

L.G

Naja normalerweise sollte man überhaupt keine Schmerzen beim spielen haben. Sonst habe ich schließlich auch keine Schmerzen wenn ich ne Oktave spielen muss

0

Hatte ich auch, vorallem als ich noch kleiner war hatte ich noch kleinere Hände. Da muss man am Anfang echt viel üben bis sich die Hände dran gewöhnen. Hab zum Glück sehr früh angefangen, aber das kann man immer trainieren. Jeden Tag ein paar Minuten Oktaven greifen üben, aber vorher aufwärmen, also erstmal vielleicht ein anderes Stück oder ein paar Tonleitern. Nach 1-2Wochen sollte das dann klappen ohne Schmerzen

Ich spiele seitdem ich klein bin Klavier, habe dann aber eine Pause gemacht. Ich habe kein Problem damit Oktaven zu greifen. Tut auch nicht weh, aber wenn ich es kontinuierlich machen muss wie bei diesem Stück dann ist das sehr unangenehm... :(

1
@Kleinhanswurst9

Einfach weiter spielen und durchbeißen Fingertraining, wie meine Klavierlehrerin sägte.

0

Was möchtest Du wissen?