Findet ihr es normal, wenn man zum Psychologen geht?

6 Antworten

also, ein Psychologe ist meist kein Arzt und es ist völlig normal für mich, sich dort behandeln zu lassen oder Rat zu holen. Niemand braucht daraus ein Geheimnis zu machen. Sehr viele Menschen kommen oft mehrfach im Leben in die Situation, dass sie Hilfe für ihre Probleme benötigen....gut dass es dafür ausgebildete Leute gibt.

wenn jemand zum Psychologen geht, hat das nix mit Normal oder nicht NOrmal zu tun,....wenn jemand Probleme hat, sowie Jugendliche z.B. die Trennung der Eltern, dann kann da ein Psychologe gut helfen, oder Verbrechensopfer,..es gibt viele Gründe warum man einen Psychologen braucht, das hat nichts mit Krank zu tun,...

Kann aber auch etwas mit einer psychischen Krankheit zu tun haben, was ja ok ist.

0

Ich find das total normal und kenne auch einige, die zum Psychologen gehen. Das ändert gar nichts an meiner Sicht auf die Person.

Aber ich kenne einige Leute, die immer noch Vorurteile haben (vor allem meine Großeltern).

Es gibt diese Leute damit die einem helfen und die arbeiten nicht nur in Irrenanstalten :)

Zu einem Psychologen zu gehen ist was ganz normales. In der USA ist fast jeder schonmal zu einem Psychologen gegangen.

Doch hier in Deutschland, werden Menschen, die zu einem Psychologen gehen teils als schwach oder krank angesehen.

Daher kann es schon sein, dass der ein oder andere dich als nicht "normal" ansieht, was aber quatsch ist.

Was möchtest Du wissen?